Mehr Leistung für den Audi Q3 Mehr Leistung für den Audi Q3

Einstiegsmotorisierungen

© ABT Sportsline

© ABT Sportsline

Mehr Leistung für den Audi Q3

Der Q3 hat sich vom Start weg zu einem der beliebtesten Kompakt-SUVs des Landes gemausert. Trotz der relativ hohen Preise geht Audis kleiner "Kraxler" weg wie die warmen Semmeln. Deshalb fällt er im Straßenbild gar nicht mehr richtig auf. Wer aber genau das will, hat nun eine neue Option. Denn der weltweit größte Tuner von Fahrzeugen aus dem VW-Konzern, Abt Sportsline, bietet nun auch für die Einstiegsmodelle des Q3 ein Individualisierungsprogramm an. Das Ganze hört dann auf den Namen ABT QS3 und soll Sportlichkeit mit Sparsamkeit verbinden.

ABT_QS3_2.jpg
Heckschürze mit integrierter, vierflutiger Abgasanlage.

Mehr Leistung für die Basismotoren
Der 2.0 TDI besitzt bereits serienmäßig ein ziemlich hohes Drehmoment. Deshalb legt Abt hier vor allem bei den PS nach. Konkret gibt es ein Plus von 21 Prozent: macht 170 statt 140 Pferdestärken. Mehr Newtonmetern gibt es aber auch – der entsprechende Wert klettert von 320 auf 370 Nm. Für Fahrer mit Hang zu Benzinern hat Audi das 2.0-TFSI-Triebwerk im Angebot. Das Aggregat leistet serienmäßig 170 PS. Nach der "Kur" stehen stolze 240 PS im Lastenheft. Im Vergleich zur gewiss nicht schwachen Basis ist dies eine Steigerung um 41 Prozent. In puncto Drehmoment geht es ebenfalls bergauf. Dieses steigt von 280 auf 340 Nm. Der Spritverbrauch soll laut Abt bei beiden Modellen kaum steigen.

Fahrleistungen werden zwar nicht verraten, sie dürften aber die meisten Kunden zufriedenstellen. Damit das Potenzial ausgeschöpft werden kann, gibt es auf Wunsch passende Fahrwerksfedern und größere Bremsen.

Bodykit
Mit der Leistungssteigerung allein, fällt der QS3 natürlich nicht auf. Viele werden genau das zu schätzen wissen. Wer aber auffallen will, kann das SUV auch optisch aufrüsten: Ein markanter Frontgrill und die passende Frontschürze gestalten ein ziemlich aggressives Gesicht, Heckspoiler und Heckschürze mit den 4-Rohr-Endschalldämpfern komplettieren das Bodykit. Als passendes "Schuhwerk" bieten sich Alufelgen in den Größen von 18 bis 21 Zoll an. Natürlich gibt es diese auch in Kombination mit Hochgeschwindigkeitsreifen.

So schnell wie die 360 PS starke Studie RS Q3 ist der QS3 von Abt nicht:

Audi RS Q3 concept 1/4

Audi RS Q3 concept

Audi RS Q3 concept 2/4

Audi RS Q3 concept

Audi RS Q3 concept 3/4

Audi RS Q3 concept

Audi RS Q3 concept 4/4

Audi RS Q3 concept

  Diashow

Audi spendierte seinem braven Kompakt-SUV den aufgeladenen 2,5-Liter-Fünfzylinder aus dem RS3 bzw. TT RS .

Die 360 Pferde haben mit dem Q3 leichtes Spiel. Sie beschleunigen den sportlichen "Geländewagen" in 5,2 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100. Schluss ist erst bei 265 km/h.

Innen setzt sich der sportliche Auftritt fort. Die schwarz-blauen Schalensitze mit RS-Logo sind echte Hingucker. Darüber hinaus gibt es viel Alcantara und diverse Carbon-Einlagen.

Optisch macht das RS Q3 concept auf dicke Hose. Vorne gibt es ein böses "Gschau" mit abgedunkelten Scheinwerfern, riesigen Lufteinlässen und großem Wabengrill. Seitlich fallen die Tieferlegung (25 mm) und die 20-Zöller auf.



Diesen Artikel teilen:

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

   |  Neu anmelden