Porsche-911-Gegner?

Porsche-911-Gegner?

Porsche-911-Gegner?

Porsche-911-Gegner?

Porsche-911-Gegner?

Porsche-911-Gegner?

Porsche-911-Gegner?

1 / 7

Alle Infos vom neuen BMW 8er Coupé

Bei BMW geht es derzeit Schlag auf Schlag. Kurz nach der Präsentation des brandneuen X5 und wenige Wochen vor der Vorstellung des neuen Z4 haben die Münchner nun offiziell das neue 8er Coupé enthüllt. Über das neue Flaggschiff wurden in den letzten Wochen immer wieder Details verraten. Diese sorgten bei Fans der Marke für erhöhten Pulsschlag. Wie die finale Serienversion des Zweitürers zeigt, hat BMW nicht zu viel versprochen.

bmw-8er-coupe-960-off6.jpg © BMW Group

8er soll gegen 911er antreten

Die Positionierung des neuen 8er Coupés überrascht jedoch etwas. BMW sieht das Fahrzeug nicht etwa als Konkurrent für das Mercedes S-Klasse Coupé, sondern positioniert es als lupenreinen Sportwagen. Zu den Hauptkonkurrenten zählen somit Autos vom Schlage eines Porsche 911 oder AMG GT. Mit 4,84 Meter Länge und 1,90 Meter Breite ist der 8er fünf Zentimeter kürzer als der ausgelaufene 6er (4,89 Meter). Beim Radstand sortiert er sich mit 2,82 m zwischen S-Klasse Coupé (2,94 m) und 911er ein (2,46 m). Vorne gibt es fürstliche Platzverhältnisse, dahinter sind jedoch nur Kleinkinder standesgemäß untergebracht. Beim 8er handelt es sich also um einen 2+2-Sitzer. Der 420 Liter große Kofferraum, der mittels 50/50-teilbarer Rückbanklehne erweiterbar ist, ist absolut reisetauglich. Optisch orientiert sich das Serienmodell stark an der 2017er-Studie „Concept 8 Series“. Das gilt vor allem für die Proportionen und die Silhouette. Vorne gibt es eine breite Niere, die von schmalen LED-Scheinwerfern flankiert wird. Auf Wunsch gibt es sogar Laserlicht. BMW spricht hier von einem „Sharknose“-Design (Haifischmaul). In der Frontschürze untermauern zudem die großen Lufteinlässe den sportlichen Anspruch. Die stilistisch äußerst gelungene Silhouette wird vom langen Radstand, kurzen Überhängen, geduckter Dachlinie, großen Rädern (19 Zoll Serie) und stark ausgestellten Radhäusern geprägt. Hinter den vorderen Kotflügeln sitzen die markentypischen Kiemen. Oberhalb des hinteren Radkastens spannt sich die kräftige Schulterlinie wie ein angespannter Muskel bis zu den Heckleuchten. Letztere sind zweigeteilt und flach, was für einen stämmigen Hintern sorgt. Zum sportlichen Abgang tragen auch die breiten Endrohre und der markante Diffusor ihren Teil bei.

Innenraum und Ausstattung

Das Cockpit verfügt über alle technischen Errungenschaften, die zuletzt beim X5 vorgestellt wurden. Die Basis liefert die Plattform von 5er und 7er. Wie beim SUV gibt es auch im 8er das neue „Live Cockpit Professional“, das aus zwei großen Displays besteht. Hinter dem Lenkrad sitzt das 12,3 Zoll große digitale Kombiinstrument, das sich der Fahrer an seine persönlichen Bedürfnisse anpassen kann. Serienmäßig ist auch das neue, grafisch verbesserte und mit einer größeren Projektionsfläche ausgestattete Head-up-Display mit an Bord. Im Gegensatz zu seinen Modellbrüdern, deren Cockpit horizontal ausgerichtet ist, vertraut das 8er Coupé auf ein vertikales Layout. Im Zentrum steht dabei der 10,25 Zoll große Touchscreen, der in idealer Blickhöhe in die Mittelkonsole eingebettet ist. Darunter sitzen die Bedienelemente für Klima, Radio und die Lüftungsdüsen. Auf dem breiten Mitteltunnel finden sich Automatikwählhebel, der iDrive-Knopf und weitere Tasten für Fahrprogrammauswahl, Parkbremse, etc. Für die Steuerung stehen weiters Multifunktionslenkrad, Spracheingabe oder Gestensteuerung zur Verfügung. Und zwar ohne Aufpreis. Die Serienausstattung fällt für einen BMW also äußerst üppig aus. Zu den optionalen Highlights zählen u.a. belüftete Massagesitze, diverse Optik-Pakete, hochwertige Lederausstattungen, der Display Key (Schlüssel mit Touchscreen) oder eine Soundanlage von Bowers&Wilkins.

bmw-8er-coupe-960-off5.jpg © BMW Group

Vernetzung und Assistenzsysteme

Bei der Connectivity macht BMW ohnehin niemand etwas vor. Wie beim X5 kommt auch beim 8er das neue "Operating System 7.0" zum Einsatz, das beim Fahren weniger ablenken soll. Neben USB 2.0 und USB-C-Anschluss gibt es noch Schnittstellen wie Bluetooth und WLAN. Apple CarPlay wird ebenfalls ohne Kabel ins Bordsystem integriert. Über die serienmäßige SIM-Karte mit unbegrenztem Datenvolumen wird das Infotainment upgedatet, ohne dass man dafür in die Werkstatt fahren muss. Auch das Navigationssystem ist lernfähig und Apps laufen ohne Smartphoneanbindung. Kompatible Handys lassen sich kabellos aufladen. Für Business-Kunden ist die „Open Mobility Cloud“ interessant. Sie vernetzt das 8er Coupé mit zahlreichen mobilen Geräten (iPhone, Apple Watch, Android-Handys und -Smartwatchs, Alexa-fähige Geräte sowie Google Home) und bringt mit Microsoft Office 365 und Skype for Business auch Büro-Software ins Auto. So lassen sich E-Mails anzeigen, vorlesen, per Spracheingabe neue Nachrichten diktieren und versenden oder der Terminkalender organisieren. Wer sich die BMW Smartphone-App auf seinem Handy installiert, kann sogar die Türen des Autos öffnen und schließen. Zudem gibt es einen weiteren Gag, mit dem man seine Mitfahrer beeindrucken kann: Wer ein kompatibles Smartphone in die induktive Ladefläche des 8ers legt, kann sogar den Motor damit starten. Die 360-Grad-Rundumsicht der optionalen Rückfahrkamera wird auf Wunsch ebenfalls am Smartphone angezeigt. Natürlich sind für das 8er Coupé auch zahlreiche Assistenzsysteme erhältlich. Neben intelligenten Helfern für teilautonomes Fahren stechen dabei vor allem der Nachtsicht- und der vollautomatische Parkassistent hervor.

Antrieb und Fahrdynamik

Dass der neue 8er von Beginn an als M850i xDrive erhältlich sein wird, hat BMW bereits vorab verraten. Die zweite zum Start verfügbare Motorisierung ist aufgrund der Positionierung jedoch eine kleine Überraschung. Hierbei handelt es sich um den 840d xDrive. Mercedes oder Porsche bieten ihre Sportwagen nicht mit Selbstzünder an. So erreicht BMW in dieser Klasse ein Alleinstellungsmerkmal und wird damit vor allem Kunden ansprechen, denen hohe Leistung gepaart mit ordentlicher Effizienz und großer Reichweite wichtig ist. Der 3,0-Liter-Reihensechszylinder-Diesel bringt es auf 320 PS und 680 Nm. So gerüstet, sprintet der 840d xDrive in 4,9 Sekunden auf Tempo 100. Der Benziner ist nicht nur stärker, sondern auch schneller. Im M850i xDrive verrichtet ein 4,4 Liter großer V8-Biturbo mit 530 PS und 750 Nm Drehmoment seinen Dienst. Damit katapultiert sich der immerhin 1.965 Kilo schwere Zweitürer in 3,7 Sekunden auf Tempo 100. Bei der Höchstgeschwindigkeit macht der 8er gegen seine Konkurrenten aber keinen Stich. Beide Versionen werden bei 250 km/h elektronisch abgeregelt. Fahrdynamisch wird dafür einiges geboten. Wer den "Sport Plus"-Modus aktiviert, schickt die meiste Kraft an die Hinterräder, zudem werden die Gasannahme, die Schaltzeiten und der Sound nachgeschärft. Die Wankstabilisierung lässt kaum Seitenneigung in Kurven zu und das Sportdifferenzial an der Hinterachse baut immensen Grip auf. Zudem macht die Allradlenkung mit ihren mitlenkenden Hinterrädern das 4,75 m lange Auto gefühlt um eine ganze Klasse kürzer. Allradantrieb und eine Achtgangautomatik sind bei beiden Triebwerken serienmäßig mit an Bord. Zudem erfüllen die Motoren die strenge Abgasnorm Euro 6d-TEMP. Beim Benziner ist ein Partikelfilter verbaut, der Selbstzünder vertraut zudem auf einen SCR-Kat.

Noch mehr Infos über BMW finden Sie in unserem Marken-Channel

Verfügbarkeit

Laut BMW kommt das 8er Coupé im November 2018 in den Handel. Preise stehen noch nicht fest. 2019 schießt BMW dann noch den deutlich über 600 PS starken M8 (Motor aus dem M5 Competition) und das viertürige 8er Gran Coupé nach. Auch ein 8er Cabrio wird es geben. Ob die offene Variante ebenfalls im kommenden Jahr startet, oder erst 2020 angreift, wird sich zeigen.

>>>Nachlesen:  BMW 8er Coupé startet mit 530 PS Motor

Technische Daten

M850i xDrive

  • Motor: Achtzylinder-Benziner; Hubraum: 4395 ccm
  • Leistung: 390 kW (530 PS); max. Drehmoment: 750 Nm
  • Beschleunigung: 0-100 km/h in 3,7 s; Spitze: 250 km/h
  • Normverbrauch: 10,0 - 10,5 l/100 km

840d xDrive

  • Motor: Sechszylinder-Diesel; Hubraum: 2993 ccm
  • Leistung: 235 kW (320 PS); max. Drehmoment: 680 Nm
  • Beschleunigung: 0-100 km/h in 4,9 s; Spitze: 250 km/h
  • Normverbrauch:  5,9 - 6,2 l/100 km
Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 10

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten