Alle Infos vom neuen Hyundai i30 Kombi Alle Infos vom neuen Hyundai i30 Kombi Alle Infos vom neuen Hyundai i30 Kombi Alle Infos vom neuen Hyundai i30 Kombi Alle Infos vom neuen Hyundai i30 Kombi

Kompakter Lademeister

© Hyundai

© Hyundai

© Hyundai

© Hyundai

© Hyundai

Alle Infos vom neuen Hyundai i30 Kombi

Wie unser Test zeigte, hat Hyundai mit dem neuen i30 zur etablierten europäischen Konkurrenz aufgeschlossen. Der kompakte Koreaner braucht sich vor Golf, Astra und Co. weder optisch noch technisch zu verstecken. Und wie die aktuellen Verkaufszahlen zeigen, honorieren das auch die Kunden. In Zukunft dürften noch mehr i30 auf heimischen Straßen anzutreffen sein, denn einige Wochen nach dem Fließheck schiebt Hyundai nun die Kombiversion nach.

hyundai_i30_kombi_story2.jpg
Chicer Rücken: Der i30 macht auch als Kombi eine gute Figur.

Großer Laderaum
Optisch gleicht der Kombi bis zur B-Säule dem Fünftürer. Auch Cockpit, Motoren und Fahrwerk bleiben unverändert, wobei der Kombi in seiner Gesamtlänge deutlich gewachsen ist. So wurde das Kofferraumvolumen deutlich vergrößert, die stimmigen Proportionen bleiben aber dennoch nicht auf der Strecke. Ein interessantes Designelement bildet die um die hinteren Dachsäulen (D-Säule) gezogene Heckscheibe. Diese erhöht nicht nur den Lichteinfall und damit die Helligkeit im Innenraum. Die größere Fensterfläche soll auch die Sicht nach hinten verbessern. Konkret fällt die Karosserie um 185 mm länger aus. Bei einer Gesamtlänge von 4.485 mm (10 mm mehr als der aktuelle i30 Kombi) bietet der i30 einen der geräumigsten Innenräume seiner Klasse. Fondpassagiere freuen sich über die um 30 mm gewachsene Fahrzeughöhe. Besonders praktisch: Nach dem Umlegen der Fondlehnen entsteht ein ebener Ladeboden und das Laderaumvolumen wächst von 528 auf 1.642 Liter. Da geht sich selbst eine ausgiebige Shopping-Tour im Baumarkt aus.

5 Motoren und lange Garantie
Zur Auswahl stehen zwei verschieden Benzinmotoren und drei Diesel-Triebwerke. Die Leistungen liegen, je nach Motor zwischen 90 und 135 PS und alle Motoren verfügen über ein manuelles 6-Gang Getriebe. Darüber hinaus sind die 1,6 Liter Motorisierungen in Kombination mit einer 6-Stufen Automatik erhältlich. Gegen Aufpreis gibt es auch das „Blue“-Paket mit Start-Stopp-System und Leichtlaufreifen. Wie beim Fünftürer profitieren auch die Käufer der Kombiversion vom “5 Jahre 3-Fach-Garantiepaket”. Dieses beinhaltet 5 Jahre Werksgarantie ohne Kilometerbegrenzung, 5 Jahre gratis Pannendienst (Euro Service) und fünfmal gratis den Jahres-Check.

hyundai_i30_kombi_story4.jpg
Materialien, Übersicht und Verarbeitung liegen voll auf Konkurrenzniveau.

Ausstattung
Wie bei Hyundai üblich fällt die Serienausstattung recht üppig aus. So sind im Basismodell „Europe“ neben einer kompletten Sicherheitsmitgift auch Komfortfeatures wie MP3-Player, Klimaanlage, LED-Tagfahrlicht, Aux-, iPod- und USB-Anschluss, Schaltpunktanzeige und elektrische Fensterheber mit dabei. Beim Ausstattungslevel „Europeplus“ kommen u.a. Bluetooth, 2-Zonen-Klimaautomatik, Lederlenkrad, beheizte Außenspiegel und eine Lenkradfernbedienung hinzu. Die Top-Ausstattung „Premium“ trumpft mit Tempomat, Sitzheizung, Abbiegelicht, Lichtautomatik, etc. auf.

Verfügbarkeit und Preise
Der neue i30 Kombi ist in Österreich ab sofort verfügbar.  Der 1.4 CVVT Europe startet bei  16.990 Euro. Aktuell kann noch die Hyundai Jubiläumsprämie im Wert von 1.000 Euro in Anspruch genommen werden.

Noch mehr Infos über Hyundai finden Sie in unserem Marken-Channel.

Fotos vom Test des normalen i30:

Hyundai i30 (2012) 1/5

Hyundai i30 (2012)

Hyundai i30 (2012) 2/5

Hyundai i30 (2012)

Hyundai i30 (2012) 3/5

Hyundai i30 (2012)

Hyundai i30 (2012) 4/5

Hyundai i30 (2012)

Hyundai i30 (2012) 5/5

Hyundai i30 (2012)

  Diashow

Der neue Hyundai i30 kommt deutlich selbstbewusster und aufgewertet daher.

Geschwungene Linien verleih¬en dem Hyundai einen edlen Touch.

Gegen Aufpreis gibt es ein großes Schiebedach, das den Innenraum mit Licht durchflutet.

Design, Materialien und Verarbeitung halten Vergleich mit deutscher Konkurrenz.

Bei der Optik haben sich die Designer am europäischen ¬Geschmack ¬orientiert.


 

Diesen Artikel teilen:

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

 |  Neu anmelden