18. Jänner 2017 09:57
Pfiffiges Mini-SUV
Alle Infos vom neuen Opel Crossland X
Kompakter Crossover bietet top Vernetzung und hohe Variabilität.
Alle Infos vom neuen Opel Crossland X
© oe24

Ende 2016 hat Opel für das Jahr 2017 sieben neue Modelle („7 in 17“) angekündigt. Zu den Newcomern zählen neben Insignia Grand Sport und Ampera-e auch der Grandland X und der Crossland X. Letzterer feiert auf dem Genfer Autosalon 2017 (Anfang März) seine Publikumspremiere. Wenige Wochen vor dem offiziellen Debüt, das am 1. Februar auf der Opel-Vernissage in Berlin über die Bühne geht, haben die Rüsselsheimer nun erste Informationen, Fotos und ein Video vom Crossland X veröffentlicht.

Design und Abmessungen

Wie berichtet, wurde das Fahrzeug gemeinsam mit dem französischen PSA-Konzern entwickelt. Deshalb wird auch der neue Peugeot 2008 auf der gleichen Plattform stehen. Optisch ist der Crossland X eindeutig als aktuelles Opel-Modell erkennbar. Mit einer Länge von 4,21 Metern ist er nicht einmal 10 cm kürzer als der Mokka X, den es auch mit Allradantrieb gibt. Beim Crossland X, der 1,76 m breit und 1,59 m hoch ist, handelt es sich hingegen um einen reinen Fronttriebler. Das Gesicht wird vom großen Kühlergrill mit Opel-Blitz und der charakteristischen Doppelschwingen-Tagfahrlicht-Grafik geprägt. Die flügelförmige Grillspange läuft in die LED-Grafik des serienmäßigen Tagfahrlichts aus. Verkleidungen und silberfarbene Einsätze im vorderen und hinteren Bereich sowie im gesamten unteren Fahrzeugverlauf sorgen in Kombination mit den Radhausbeplankungen und der Dachreling für den gewünschten SUV-Charakter. Seitlich sticht auch das scheinbar schwebende, farblich abgesetzte Dach ins Auge. Die zum Heck hin bogenförmig nach unten gezogene Chromlinie im Dach kennen wir bereits vom Adam und Astra Kombi. Hinten setzen vor allem die weit oben sitzenden Rückleuchten in LED-Doppelschwingen-Grafik Aktzente.

Innenraum

Im Interieur setzt Opel ebenfalls auf die hauseigene Formensprache der aktuellen Modellgeneration. Instrumententafel und Mittelkonsole sind klar gegliedert und horizontal auf den Fahrer ausgerichtet. Chromumrandete Instrumente und Bedienelemente sollen einen wertigen Eindruck vermitteln. In die Mittelkonsole ist der bis zu acht Zoll große Farb-Touchscreen für die Apple CarPlay sowie Android Auto kompatiblen Infotainment-Systeme Radio R 4.0 IntelliLink und Navi 5.0 IntelliLink integriert. Kompatible Smartphones lassen sich während der Nutzung per kabelloser Ladefunktion (Wireless Charging) induktiv laden. Für die Vernetzung mobiler Endgeräte sorgt der WLAN-Hotspot von Opel OnStar. Der persönliche Online- und Service-Assistent ist ab Ausstattungslinie Edition serienmäßig an Bord. Auf Wunsch nehmen Fahrer und Beifahrer auf AGR-zertifizierten („Aktion Gesunder Rücken e.V.“) Sitzen Platz. Die erhöhte Sitzposition sorgt für eine gute Übersicht. Trotz der kompakten Maße verspricht Opel ein großzügiges Raumangebot. Und auch die Variabilität wird groß geschrieben: Die einzeln verschiebbaren Rücksitze lassen sich (im Verhältnis 60:40) um bis zu 150 Millimeter bewegen, was die Fahrt in der zweiten Reihe für Passagiere mit langen Beinen angenehmer macht oder das Grundkofferraumvolumen von 410 auf 520 Liter erhöht. Werden die Rücksitze komplett zusammengelegt, lässt sich das Ladevolumen auf 1.255 Liter erweitern.

Assistenzsysteme und Komfortextras

Auf Wunsch sind zahlreiche moderne Technologien und Assistenzsysteme an Bord des Crossland X. Highlights sind sicherlich das adaptive Fahrlicht AFL mit Voll-LED-Scheinwerfern und das Head-up-Display, welches Daten zu Geschwindigkeit, Navi-Informationen und Assistenzsystemen in das direkte Blickfeld des Fahrers spiegelt. Die Opel-Frontkamera bildet die Basis für Fahrerassistenz-Systeme wie die Verkehrszeichenerkennung und den Spurassistent. Der Geschwindigkeitsregler mit Geschwindigkeitsbegrenzer macht lange Autobahnetappen entspannter. Unfälle zu vermeiden hilft der Frontkollisionswarner mit Fußgänger-Erkennung und automatischer Gefahrenbremsung. Mit dem Frontkollisionswarner ist zudem eine Müdigkeitserkennung kombiniert.

Als erstes Modell der Marke geht der Crossland X mit einer Panorama-Rückfahrkamera an den Start, die den Sichtwinkel nach hinten auf 180 Grad vergrößert. Der neue Parkassistent erkennt geeignete Parklücken, lenkt völlig selbstständig und parkt das Fahrzeug so ein und wieder aus – der Fahrer muss nur noch die Pedale bedienen. Ein großes Panoramadach bringt auf Wunsch viel Licht in den Innenraum. An kalten Wintertagen dürfen sich die Fahrer über ein beheizbares Lenkrad sowie eine beheizbare Windschutzscheibe freuen.

Motoren

Bezüglich der Motoren lässt Opel die Katze noch nicht aus dem Sack. Offiziell heißt es nur, dass das Angebot aus modernen Benzin-, Diesel- und auch LPG-Antrieben bestehen wird. Zudem werden Käufer die Wahl zwischen einer Handschaltung und einem Automatikgetriebe haben. Wir vermuten, dass der Crossland X von aktuellen Opel Drei-und Vierzylindertriebwerken befeuert wird, für die optional eine sechsstufige Wandlerautomatik zur Verfügung steht. Möglicherweise wird die Palette etwas später um einen von Peugeot entwickelten Hybridantrieb ergänzt.

Noch mehr Infos über Opel finden Sie in unserem Marken-Channel.

Die Preise und den genauen Marktstart hat Opel auch noch nicht verraten. Preislich dürfte es aber knapp unter 17.000 Euro losgehen. Die Markteinführung könnte im späten Frühling bzw. Frühsommer erfolgen. Ob sich danach noch viele Opel-Kunden für den ähnlich großen, aber nicht so modernen und stylischen Meriva entscheiden werden, bleibt abzuwarten.