Alle Infos vom neuen Volvo XC40

Kleines Premium-SUV

Alle Infos vom neuen Volvo XC40

Gut zwei Monate nach dem ersten offiziellen Ausblick auf den XC40 hat Volvo sein neues Kompakt-SUV offiziell präsentiert. Da der schwedische Autobauer der IAA in Frankfurt (bis 24. September 2017) in Frankfurt eine Absage erteilt hat, wurde die Mailänder Modewoche als Premierenort gewählt. Und das hat auch einen Grund. Volvo will mit dem kleinen Bruder des XC60 nämlich vor allem lifestyleorientierte Kunden ansprechen, die gerne auch einen etwas ausgefallenen Geschmack haben dürfen. Im Gegensatz zum V40 Cross Country, der „nur“ ein aufgebockter Kompakter war, handelt es sich beim XC40 um ein echtes Kompakt-SUV. Mit ihm treten die Schweden künftig gegen Gegner wie den brandneuen Jaguar E-Pace, oder die etablierten Deutschen BMW X1, Mercedes GLA und Audi Q3 an.

Volvo_XC40_960-off2.jpg © Volvo

Plattform und Design

Der 4,42 Meter lange, 1,86 Meter breite und 1,65 Meter hohe XC40 basiert als erstes Modell auf Volvos kompakter Modular-Architektur (CMA), die auch für die Elektrifizierung vorbereitet ist und künftig der gesamten 40er-Reihe (V40 & S40) als Plattform dienen wird. Die moderne Basis verfügt über viele Features der 90er-Reihe und ist deutlich steifer sowie leichter als jene des aktuellen S40/V40. Optisch ist das neue SUV auf den ersten Blick als aktueller Volvo erkennbar. Dafür sorgt vor allem die Front mit markentypischen Elementen wie dem flachen Grill, den Scheinwerfern im „Thors Hammer“-Look und die glatte Motorhaube. Auf Wunsch sind die Frontscheinwerfer auch mit Voll-LED-Technologie zu haben. Seitlich hebt sich der XC40 jedoch von seinen Brüdern ab. Hier orientiert er sich stark an der Studie „40.1 Conept“. Auffälligstes Merkmal ist die nach hinten hochgezogene C-Säule, die bis zum farblich abgesetzten Dach reicht. Elemente wie Unterfahrschutz, Radhausbeplankungen, dunkle Seitenschweller, ausgestellte Radhäuser, hohe Bodenfreiheit und große Räder unterstreichen den SUV-Charakter. Hinten stechen die Volvo-typischen Rückleuchten ins Auge. Sie reichen nicht nur bis zum Dach hinauf, sondern ziehen sich auch weit in die Flanken. Die breite Heckklappe verspricht ein einfaches Beladen des 460 Liter großen Kofferraums.

Innenraum und Ausstattung

Innen orientiert sich der XC40 am XC60 und der 90er-Baureihe. Das Cockpit ist also auch hier äußerst stilvoll gezeichnet und wird von einem großen, hochstehenden Touchscreen dominiert. Diverse Farb- und Materialkombinationen bieten zahlreiche, teils sehr außergewöhnliche Personalisierungsmöglichkeiten. Das Ausstattungsprogramm umfasst zunächst die beiden Linien Momentum und R-Design, die im Frühjahr 2018 um die Einstiegsvariante XC40 und die luxuriöse Top-Ausstattung Inscription ergänzt werden. Bereits die auf 18-Zoll-Leichtmetallrädern im Fünf-Speichen-Design rollende Variante Momentum umfasst einige Highlights: darunter eine 12,3 Zoll große vollgrafische digitale Instrumentenanzeige, der neun Zoll große Touchscreen im Tablet-Format in der Mittelkonsole, das Internet-fähige Infotainment-System Sensus Connect, eine Klimaautomatik, eine Einparkhilfe hinten sowie Ledersitze mit Sitzheizung vorn. Optional sind u.a. das Sensus Navigationssystem, eine Smartphone-Integration per Apple CarPlay und Android Auto, ein induktives Smartphone-Ladesystem für kabelloses Aufladen, das Pilot Assist System für teilautonomes Fahren bis 130 km/h und der automatische Einparkassistent Park Assist Pilot zu haben.

Im Innenraum gibt es auch viele praktische Stau- und Ablagemöglichkeiten.  Details wie der in die Mittelkonsole integrierte, herausnehmbare Abfalleimer, ein ausklappbarer Haken am Handschuhfach, je zwei Haken für Tragetaschen an beiden Seiten des Gepäckraums und eine Durchladeluke hinter der Mittelarmlehne im Fond zeigen, dass sich die Ingenieure auch über die Alltagstauglichkeit Gedanken gemacht haben.

Volvo_XC40_960-off3.jpg © Volvo

Antrieb

Zum Verkaufsstart bietet Volvo das neue Modell in zwei Motorisierungen jeweils in Verbindung mit Allradantrieb und Geartronic Achtgang-Automatikgetriebe an. Im XC40 D4 AWD arbeitet ein 190 PS (400 Nm; 0-100km/h in 7,9s; 5,1l/100km) starker Vierzylinder-Dieselmotor, während im XC40 T5 AWD ein Turbo-Benzindirekteinspritzer mit 247 PS (350 Nm; 0-100km/h in 6,5s; 7,3l/100km) für Vortrieb sorgt. Im kommenden Frühjahr erweitern die Schweden die Antriebspalette um den T3 Benzinmotor, der 156 PS leistet und in Verbindung mit einem Sechsgang-Schaltgetriebe ausgeliefert wird. Bei dem völlig neuen Basismotor handelt es sich um einen Dreizylinder-Turbo. Alle Modelle sind mit modernen Abgasreinigungssystemen ausgerüstet - die Diesel mit SCR-Katalysator (AdBlue), die Benziner mit Partikelfilter.

Volvo_XC40_960-off1.jpg © Volvo

Sicherheit

Volvo zählt nach wie vor zu jenen Marken mit dem besten Sicherheits-Image. Daran wird auch der XC40 nicht rütteln. Der Newcomer gehört diesbezüglich nämlich zu den am besten ausgestatteten kompakten SUV überhaupt. Dafür sorgen serienmäßige Assistenzsysteme wie die Oncoming Lane Mitigation, die bei drohenden Zusammenstößen mit entgegenkommendem Verkehr eingreift, die Road Edge Detection, die ein unbeabsichtigtes Verlassen der Fahrbahn durch Lenk- und Bremseingriffe verhindert, und das City Safety Notbremssystem, das dazu beiträgt, Kollisionen mit anderen Fahrzeugen, Motorrädern sowie mit Fußgängern, Fahrradfahrern und Wildtieren zu vermeiden. Ebenfalls serienmäßig an Bord ist das Notrufsystem Volvo On Call, das über die dazugehörige Smartphone-App einige Online-Funktionen und Informationen bietet und die Einrichtung eines WLAN-Hotspots für alle Fahrzeuginsassen erlaubt. Auf Wunsch hilft eine 360-Grad-Kamera dabei, das Fahrzeug in enge Parklücken zu manövrieren.

Noch mehr Infos über Volvo finden Sie in unserem Marken-Channel.

Verfügbarkeit und Preise

In den Handel kommt der XC40 im ersten Quartal 2018. Bestellbar ist er ab sofort. Der Einstieg in die Baureihe beginnt in Österreich bei 31.600 Euro für den Dreizylinder-Benziner T3 (156 PS), Frontantrieb und Sechsgang-Schaltgetriebe. Zunächst heißt es jedoch tiefer in die Tasche greifen. Denn bei den zum Bestellstart verfügbaren Modellen geht es erst ab 44.857 Euro (D4 AWD) bzw. ab 46.353 Euro (T5 AWD) los.

Neues Verkaufskonzept

Mit dem XC40 startet der schwedische Hersteller auch das neue „Care by Volvo“ Abonnement, mit dem der Fahrzeugerwerb und -besitz so transparent, einfach und problemlos werden soll wie beispielsweise der Handykauf. Zu einer fixen Monatsrate sind Kunden nicht nur alle 24 Monate in einem neuen Volvo Modell unterwegs, sondern auch sorgenfrei: Zusätzliche Anzahlungen oder Kosten für Steuern, Versicherungen, Wartung, Reparaturen, Winterbereifung, Räderwechsel und -einlagerung fallen laut den Schweden nicht an. Volvo spricht bei „Care by Volvo" von einem Premium-Abonnement, das sich von bestehenden Leasing-Angeboten in mehrfacher Hinsicht unterscheiden soll.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen