Audi schiebt den R8 Spyder V10 plus nach

Offener Supersportwagen

Audi schiebt den R8 Spyder V10 plus nach

Während es das aktuelle R8 Coupé von Beginn an in zwei Versionen gibt (mit 540 oder als „plus“ mit 610 PS), musste sich der R8 Spyder bisher mit der schwächeren Motorisierung begnügen. Wer den klanggewaltigen V10 mit 610 PS auch offen genießen wollte, musste bisher zum Plattformbruder Lamborghini Hurácan Spyder greifen. Doch damit ist nun Schluss. Audi hat jetzt nämlich den R8 Spyder V10 plus vorgestellt, bei dem es sich gleichzeitig um das bisher schnellste offene Serienmodell der Marke handelt.

Audi-R8-Spyder-V10-plus-3.jpg

Performance

Wie im Coupé lässt der Zehnzylinder-Mittelmotor seine 610 PS und sein maximales Drehmoment von 560 Newtonmeter auf den permanenten Allradantrieb quattro los. Zudem kennzeichnen die serienmäßigen Performance-Programme, die R8-Schalensitze, die Keramik-Bremsanlage, die leichten Schmiederäder und viele Bauteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff die „plus“-Version. So gerüstet, sprintet das offene Top-Modell in 3,3 Sekunden auf 100 km/h – immerhin 0,3 Sekunden schneller - und erreicht 328 km/h Höchstgeschwindigkeit (540 PS: 318 km/h). Jedes PS muss nur 2,78 Kilogramm bewegen. Der V10-Mittelmotor fasziniert mit immenser Drehfreude bis 8700 Touren, blitzschnellem Ansprechverhalten und einem voluminösen Klang. Den Normverbrauch gibt Audi mit 12,5 Litern auf 100 km an. Im Stillstand deaktiviert ein Start-Stopp-System den V10.

Weitere Highlights

Die restlichen Merkmale kennen wir bereits vom normalen R8 Spyder. Zu den Highlights zählen der hochfeste Audi Space Frame in Multimaterialbauweise sowie Sideblades, Schwellerleisten, Deckel des Verdeckkastens und feststehender Heckspoiler aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Ein elektro-hydraulischer Antrieb öffnet und schließt das 44 Kilogramm leichte Verdeck in je 20 Sekunden, auch während der Fahrt bis 50 km/h. Das Management der Kupplung ist in das Fahrdynamiksystem Audi drive select integriert, das dem Fahrer die Wahl zwischen den Modi comfort, auto, dynamic und individual lässt. Beim im „plus“-Modell serienmäßigen Performance-Modus kommen die Programme dry, wet und snow hinzu. Sie passen die Charakteristik von Antrieb und Fahrwerk an den Reibwert der Straße an. Auf Wunsch macht das Audi-Laserlicht in den LED-Scheinwerfern die Nacht zum Tag.

Audi-R8-Spyder-V10-plus-2.jpg

Innenraum

Im Cockpit präsentiert ein 12,3 Zoll großes, volldigitales Kombiinstrument alle Informationen in 3D-Grafiken - wenn gewünscht, in einer speziellen Performance-Ansicht, die den Drehzahlmesser in den Mittelpunkt rückt. Wie in einem Rennwagen kann der Fahrer via Lenkradtasten alle wichtigen Funktionen aktivieren. Der virtuelle Drehzahlmesser dient auch als Schaltanzeige - wenn die Siebengang S tronic im manuellen Modus arbeitet, wird seine Skala bei höheren Touren farbig unterlegt. Neben ihm erscheinen Anzeigen zu Leistung und Drehmoment, zu g-Kräften, zu Rundenzeiten sowie zu den Temperaturen von Reifen, Motor- und Getriebeöl.

Noch mehr Infos über Audi finden Sie in unserem Marken-Channel.

Verfügbarkeit

Der Audi R8 Spyder V10 plus ist hierzulande in Kürze bestellbar, die ersten Auslieferungen sollen im Spätsommer 2017 erfolgen. Der Preis wurde noch nicht verraten.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen