Audi verpasst dem R8 ein Facelift

Für Coupé und Spyder

© Audi

Audi verpasst dem R8 ein Facelift

Kurz nachdem der 20.000ste R8 die Werkshallen verlassen hat, verpasst Audi seinem Flaggschiff ein dezentes aber dennoch erkennbares Facelift. Bei der Auffrischung stand neben einer moderneren Optik auch die Technik im Mittelpunkt. Darüber hinaus erhält die Baureihe mit dem "R8 V10 plus" ein neues Topmodell (Bild oben).

Audi R8 - Facelift 2012 1/11

Audi R8 - Facelift 2012

Audi R8 - Facelift 2012 2/11

Audi R8 - Facelift 2012

Audi R8 - Facelift 2012 3/11

Audi R8 - Facelift 2012

Audi R8 - Facelift 2012 4/11

Audi R8 - Facelift 2012

Audi R8 - Facelift 2012 5/11

Audi R8 - Facelift 2012

Audi R8 - Facelift 2012 6/11

Audi R8 - Facelift 2012

Audi R8 - Facelift 2012 7/11

Audi R8 - Facelift 2012

Audi R8 - Facelift 2012 8/11

Audi R8 - Facelift 2012

Audi R8 - Facelift 2012 9/11

Audi R8 - Facelift 2012

Audi R8 - Facelift 2012 10/11

Audi R8 - Facelift 2012

Audi R8 - Facelift 2012 11/11

Audi R8 - Facelift 2012

  Diashow

V8 Coupé

V8 Coupé

V8 Spyder

V8 Spyder

V8 Spyder

V8 Spyder

V10 Coupé

V10 Coupé

V10 Coupé

V10 Coupé

V10 Coupé plus

Design und Abmessungen
Von außen ist der "neue" R8 vor allem an den überarbeiteten Leuchten erkennbar. Sowohl vorne wie auch hinten stechen die markanten LED-Bänder sofort ins Auge. An der Front wurden auch der Singleframe-Grill (angeschrägte Ecken oben) und die Lufteinlässe verändert. Bei den V10-Modellen sind die waagrechten Streben mit Chrom eingefasst. Optional montiert Audi einen Frontsplitter aus Kohlefaser-verstärktem Kunststoff (CFK). Beim neuen Top-Modell ist der Splitter Serie. Hinten wirkt der Supersportwagen nun etwas glatter. An den Abmessungen hat sich nichts getan. Die Flunder ist 4,44 Meter lang, 1,90 Meter breit und nur 1,25 Meter hoch (Spyder: 1,24 Meter). Zwei Passagiere haben ordentlich Platz, sitzen aber extrem tief über dem Boden. So muss es bei einem Sportwagen sein. Weniger wichtig ist das Kofferraumvolumen: Der vordere Gepäckraum bietet immerhin 100 Liter Volumen; beim Coupé passen weitere 90 Liter hinter die Sitze.

Motoren, Antrieb und Getriebe
An der Leistung der beiden Standardtriebwerke hat sich nichts getan. Dafür kommt ab sofort ein völlig neues Doppelkupplungs-Getriebe mit sieben Gängen (S tronic) zum Einsatz. Serienmäßig wird die Kraft über ein manuelles Sechsgang-Getriebe an alle vier Räder übertragen.  Der 4.2 FSI-V8-Motor leistet 430 PS und stellt 430 Nm Drehmoment zur Verfügung. Er beschleunigt das Coupé aus dem Stand in 4,3 Sekunden auf 100 km/h und weiter zur Spitze von 300 km/h (mit Schaltgetriebe: 4,6 Sekunden und 302 km/h). Beim V8 Spyder lauten die ent­sprechenden Werte 4,5 beziehungsweise 4,8 Sekunden und ebenfalls 300 km/h. Im Schnitt verbraucht der R8 V8 als Coupé mit der S tronic 12,4 Liter Kraftstoff pro 100 km.

Der V10-Motor stellt 530 Nm Drehmoment bereit und leistet er 525 PS. Das R8 V10 Coupé beschleunigt mit der S tronic in 3,6 Sekunden von null auf 100 km/h, sein Topspeed liegt bei 314 km/h. Mit der Handschaltung lauten die Werte 3,9 Sekunden und 316 km/h. Beim V10 Spyder mit der S tronic ist der Standardsprint in 3,8 Sekunden abgehakt und die Spitze bei 311 km/h erreicht (mit manuellem Getriebe: 4,1 Sekunden und 313 km/h). Der Verbrauch des V10 Coupé mit der S tronic beträgt im Mittel 13,1 Liter Kraftstoff pro 100 km.

Das neue Topmodell der Baureihe ist der R8 V10 plus. Er leistet 550 PS und wuchtet ein maximales Drehmoment von 540 Nm auf die Kurbelwelle. Das Top-Modell ist nur als Coupé erhältlich und katapultiert sich mit der S tronic in 3,5 Sekunden von null auf 100 km/h und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 317 km/h; der mittlere Verbrauch liegt im Normzyklus bei 12,9 Litern Kraftstoff pro 100 km. Mit der Handschaltung lauten die Eckdaten 3,8 Sekunden, 319 km/h und 14,9 Liter.

Alu-Karosserie
Der R8 setzt natürlich voll auf Leichtbau. Seine Karosserie, ist aus Aluminium gefertigt und wiegt 210 Kilogramm beim Coupé; beim Spyder sind es 216 Kilogramm. Das V8 Coupé mit Handschaltung bringt 1.560 Kilogramm auf die Waage, der offene Sportwagen wiegt 1.660 Kilogramm. Beim R8 V10 plus, der nur als Coupé erhältlich ist, pendelt sich der Zeiger bei 1.570 Kilogramm ein.

Verfügbarkeit und Preise
Der überarbeitete Audi R8 rollt Ende des Jahres in Österreich zu den Kunden. Der Grundpreis für das V8-Coupé liegt bei 148.900 Euro, beim Spyder sind es 163.300 Euro. Die V10-Varianten stehen mit 200.900 beziehungsweise 217.900 Euro in der Liste, der R8 V10 plus kostet satte 215.000 Euro.

Noch mehr Infos über Audi finden Sie in unserem Marken-Channel.

Alle Preise im Überblick
audi_r8_facelift_preise.jpg

So sieht der R8 vor dem Facelift aus

Audi R8 Spyder 1/6

Audi R8 Spyder

Audi R8 Spyder 2/6

Audi R8 Spyder

Audi R8 Spyder 3/6

Audi R8 Spyder

Audi R8 Spyder 4/6

Audi R8 Spyder

Audi R8 Spyder 5/6

Audi R8 Spyder

Audi R8 Spyder 6/6

Audi R8 Spyder

  Diashow

Den Roadster gibt es wie das Coupé mit 430 PS starken V8 oder...

...525 PS starken Zehnzylinder.

Der GT ist auf 333 Exemplare limitiert. Er wird von...

...einem 560 PS starken V10 angetrieben. Dieser versteckt sich...

...unter der durchsichtigen Heckklappe und ist ein echter Augenschmauß.

Weiß hinterlegte Rundinstrumente sind ein weiteres Merkmal des Sondermodells.

Diesen Artikel teilen:

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

   |  Neu anmelden