Pininfarina baut ein BMW 7er Coupé

Traum auf Rädern

Pininfarina baut ein BMW 7er Coupé

BMW setzt seine Zusammenarbeit mit italienischen Auto-Designern fort. Nach dem Zagato-Coupé und -Roadster auf Z4-Basis, gibt es nun ein Fahrzeug, das zusammen mit Pininfarina entwickelt wurde. Vorgestellt wird das sogenannte "BMW Pininfarina Gran Lusso Coupé" im Rahmen des Concorso d’Eleganza Villa d’Este 2013. Der große Zweitürer basiert auf dem aktuellen 7er und zeigt wie eine Coupé-Version des BMW-Flaggschiffs aussehen könnte.

Diashow Fotos vom Pininfarina BMW 7er Coupé

BMW Pininfarina Gran Lusso Coupé

Die ausdrucksstarke Front wird von der breiten Niere, den schmalen Scheinwerfern und den LED-Bändern in der neu gestalteten Schürze geprägt.

BMW Pininfarina Gran Lusso Coupé

Trotz der fehlenden Fondtüren stimmen die Proportionen. Dafür sorgen das elegant nach hinten verlaufende Dach, die nach hinten ansteigende Blechkante oberhalb der Seitenschweller, die riesigen Räder und die relativ kurzen Überhänge.

BMW Pininfarina Gran Lusso Coupé

Hinten wird das durchgehende Leuchtenband zum echten Hingucker. Obwohl die Leuchten extrem schmal gestaltet wurden, ist dennoch die BMW-typische L-Form zu erkennen.

BMW Pininfarina Gran Lusso Coupé

Luxus pur: Innen sind unter anderem das eigene Farbkonzept, erlesene Materialien sowie geometrische Details in Türen, Mittelkonsole und Instrumenten-Hutze neu.

BMW Pininfarina Gran Lusso Coupé

Für zusätzliches Licht sorgt eine längliche Öffnung im Dachhimmel, die zusätzlich von weißen LEDs illuminiert wird.

1 / 5

Design
Optisch ist die Studie zwar auf den ersten Blick als BMW zu erkennen, trotzdem kommt die Handschrift der Design-Schmiede nicht zu kurz. Die ausdrucksstarke Front wird von der breiten Niere, den schmalen Scheinwerfern und den LED-Bändern in der neu gestalteten Schürze geprägt. Eine durchgehende Chromspange betont die Breite des Coupés. Hinzu kommen die eckigen Angel-Eyes, die wir bereits von den Studien des neuen 4ers und des kommenden X4 kennen. Schokoladenseite ist jedoch eindeutig die Silhouette. Hier gibt es auch die größten Unterschiede zur Limousine. Trotz der fehlenden Fondtüren stimmen die Proportionen. Dafür sorgen das elegant nach hinten verlaufende Dach, die nach hinten ansteigende Blechkante oberhalb der Seitenschweller, die riesigen Räder und die relativ kurzen Überhänge. Die großen Blechflächen und die unaufgeregte Linienführung bringen Noblesse und Beständigkeit zum Ausdruck. Das Heck kann sich ebenfalls sehen lassen. Hier wird das durchgehende Leuchtenband zum echten Hingucker. Obwohl die Rückleuchten extrem schmal ausfallen, ist dennoch die BMW-typische L-Form zu erkennen. Hier hat sich Pininfarina wahrlich Mühe gegeben. Die bullige Schürze mit integriertem Diffusor und den zwei mächtigen Endrohren sorgt für einen dynamischen Abschluss. Glücklicherweise kommt die Studie ohne störende Spoiler aus. Unter der langen Motorhaube verrichtet übrigens der aus dem 7er bekannte 12-Zylinder seinen Dienst.

Innenraum
Innen durfte Pininfarina ebenfalls Hand anlegen. Hierbei zeigt sich einmal mehr, dass den Italienern in Sachen Geschmack niemand etwas vormachen kann. Neu sind unter anderem das eigene Farbkonzept, erlesene Materialien sowie geometrische Details in Türen, Mittelkonsole und Instrumenten-Hutze. Die vier Passagiere werden von eigens gestalteten und besonders edlen Leder-Einzelsitzen in Empfang genommen. In schwarz und einem hellen Tabakbraun gehalten, soll das hochwertige Leder (stammt von der bekannten Ledermanufaktur „Foglizzo“) ein warmes Ambiente schaffen. Metallakzente in Schwarzchrom setzen einen passenden Kontrapunkt. Absolutes Highlight ist jedoch das 48.000 Jahre alte Kauri-Holz, das dem Inerieur eine ganz besondere Note verleiht. Der Dachhimmel besteht wiederum aus feinster Schurwolle und setzt auf ein graues Karomuster. Für zusätzliches Licht sorgt eine längliche Öffnung im Dach, die zusätzlich von weißen LEDs illuminiert wird.

Noch mehr Infos über BMW finden Sie in unserem Marken-Channel.

Kleinserie
Sollte das Coupé beim Concorso d’Eleganza Villa d’Este 2013 auf großes Interesse solventer Kunden stoßen, denkt Pininfarina über den Bau einer Kleinserie nach. Hoffentlich gelingt das. Dieses Fahrzeug ist einfach zu schön, um in irgendeinem Museum oder Keller zu verstauben.

Fotos vom Zagato Roadster

Diashow Fotos vom BMW Zagato Roadster

BMW Zagato Roadster

Der BMW Zagato Roadster ist bereits die zweite Gemeinschaftsproduktion der beiden Firmen innerhalb weniger Wochen.

BMW Zagato Roadster

Optische Highlights gibt es einige. Dazu zählen auch die...

BMW Zagato Roadster

...tief sitzende Doppelniere mit z-förmiger Gitterstruktur, konturierte Motorhaube, auffällige LED-Lichtleiste, spezielle Doppelrundscheinwerfer und eine dreidimensionale Frontschürze.

BMW Zagato Roadster

Am Heck ist die Handschrift von Zagato am deutlichsten zu erkennen. Es präsentiert sich sehr breit und flach. Wie beim Coupé befinden sich die Heckleuchten des Roadster ebenfalls hinter schwarz getöntem Glas.

BMW Zagato Roadster

Im Innenraum hat sich vergleichsweise wenig getan. Einige Zagato-Zutaten gibt es aber dennoch: Ein Band aus braunem Leder umschließt das Interieur wie eine Reling und soll so die optische Verbindung von innen und außen herstellen.

BMW Zagato Roadster

Ein braunes, eingesticktes „z“ auf den Sitzen weist auf die Herkunft des Fahrzeugs hin.

BMW Zagato Roadster

Der Roadser wirkt fast noch stimmiger als das gelungene Coupé.

1 / 7

Fotos vom BMW 7er Facelift

Diashow Fotos vom Facelift des 7er BMW

7er BMW

Optisch fallen die Retuschen moderat aus.

7er BMW

Es wurden lediglich die Stoßfänger modifiziert, die Scheinwerfer leicht überarbeitet und die ein oder andere Sicke aus dem Blech gebügelt.

7er BMW

An den Abmessungen hat sich auch nichts getan. Da nun aber dünnere Sitze zum Einsatz kommen, hat sich das Platzangebot in beiden Reihen etwas verbessert.

7er BMW

Auf dem großen Bildschirm hinter dem Lenkrad je nach gewähltem Fahrprogramm unterschiedliche Anzeigen aufrufen. Dabei verändern die Instrumente ihre Farbe - sie leuchten in Rot, Grau oder Blau.

7er BMW

Die Anzeigen wirken nur noch auf den ersten Blick analog. Sie werden auf einem hochmodernen 10,25-Zoll-Display mit 3D-Optik eingeblendet.

7er BMW

Hinten gibt es Luxus pur. Die Monitore auf den Rücklehnen kosten freilich Aufpreis.

7er BMW

Dafür beeindrucken sie mit vielen Funktionen und hervorragender Auflösung.

1 / 7

Fotos vom X4 Concept

Diashow Fotos vom BMW Concept X4

BMW Concept X4

Vorne fallen die schmalen LED-Scheinwerfer und die Breite Niere auf. Die Marken-typischen "Angel-Eyes"...

BMW Concept X4

...sind wie bei der 4er-Studie nicht mehr rund, sondern eckig ausgeführt. Dieses Gesicht dürften wir in Zukunft öfters sehen.

BMW Concept X4

Die größten Unterschiede zum X3 gibt es jedoch in der Seitenansicht und am Heck. Hinter der B-Säule fällt das Dach extrem steil ab. In den Türen und über dem...

BMW Concept X4

...hinteren Radhaus gibt es zwei markante Lichtkanten. Sie lockern die großen Blechflächen etwas auf. Das Heck ähnelt wiederum jenem des X6. Es ist weit nach oben gezogen...

BMW Concept X4

...und wird von zwei großen, geteilten Rückleuchten geprägt. Die Endrohre sind bündig im Stoßfänger integriert. Ein Diffusoreinsatz unterstreicht den sportlichen Anspruch.

BMW Concept X4

Die Studie steht auf mächtigen 21-Zoll-Reifen.

1 / 6

Fotos von der 4er-Studie

Diashow Fotos vom BMW Concept 4er Coupé

BMW Concept 4er Coupé

BMW hat alles daran gesetzt, den 4er so gut wie möglich vom 3er abzuheben. Großen Anteil daran haben die neuen Abmessungen (4,64 x 1,82 x 1,36 L x B x H in m)

BMW Concept 4er Coupé

So ist das Coupé deutlich länger, etwas breiter (plus 4,4 cm) sowie flacher (minus 1,6 cm) und verfügt über einen um fünf Zentimeter längeren Radstand (2,81 m).

BMW Concept 4er Coupé

Am Heck fallen vor allem die dreidimensional gestalteten LED-Rückleuchten auf. Im Heckdeckel ist noch eine dezente Abrisskante integriert.

BMW Concept 4er Coupé

Vorne wurden die Scheinwerfer noch einmal schärfer gezeichnet. Außerdem reicht das LED-Band des Tagfahrlichts bis zu Niere. Durch diesen Trick wirkt das Auto noch breiter.

BMW Concept 4er Coupé

Die ansteigende Fensterlinie, die rahmenlosen Türen und das kleine hintere Zusatzfenster sind nahezu perfekt gestaltet.

BMW Concept 4er Coupé

Das auffällige Design der Schürzen wird sich bis zum Serienstart wohl noch etwas ändern.

BMW Concept 4er Coupé

Beim Cockpit dürfte sich bis auf die edlen Materialien nichts mehr ändern.

BMW Concept 4er Coupé

Lenkrad, Schalter, Tasten, Hebel sowie das Display und das Kombiinstrument kommen auch beim Serienmodell zum Einsatz.

BMW Concept 4er Coupé

Die aufwendige Volllederausstattung mit den markanten Kerben und Ziernähten wird es aber nicht in die Serie schaffen.

BMW Concept 4er Coupé

Highlight: Zierelemente aus handgeflochtenem Leder laufen längs über die Sitze. Die Flechtung wird von den ebenfalls belederten Cupholdern und den Fußmatten aufgegriffen.

BMW Concept 4er Coupé

Eine Edelholzdekorleiste in Kastanie Natur rundet die exklusive Innenausstattung ab.

1 / 11

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen