BMW verpasst der 4er-Reihe ein Facelift

Effektive Modellpflege

BMW verpasst der 4er-Reihe ein Facelift

Kurz nachdem BMW die überarbeitete 6er-Reihe vorgestellt hat, sind nun deren kleine Geschwister an der Reihe. Auch bei der 4er-Reihe umfasst das Update die gesamte Modellpalette (inklusive M4), die aus Coupé, Cabrio und Gran Coupé (nicht als M-Version) besteht. Bei der Markteinführung im Jahr 2013 schickte die Baureihe das 3er Coupé und Cabrio in Rente. Und wie sich zeigt, war die Höherpositionierung und die Einführung der zusätzlichen viertürigen Variante eine weise Entscheidung. Fast 400 000 weltweit verkaufte Fahrzeuge (bis Ende 2016) belegen den Erfolg der 4er Reihe. Die dezente optische und umfassendere technische Auffrischung soll nun dafür sorgen, dass sich dieser Erfolgslauf auch in den kommenden Jahren fortsetzt.

bmw-4er-fl-2017-off-960-st1.jpg © BMW Die neue Grafik der LED-Rückleuchten ist äußerst markant.

Design

Neu gestaltete Scheinwerfer mit LED-Technik ersetzen das bisherige Xenon-Licht. Serienmäßig sind alle Modelle der Baureihe zudem auch mit LED-Nebelscheinwerfern ausgestattet. Die erstmals im 4er verbauten LED-Heckleuchten sorgen für einen dynamischen Abgang. Überarbeitete Lufteinlässe, Line-spezifische Applikationen und die neue Heckschürze runden die optischen Änderungen ab.  Ausschließlich für die Modelle der „neuen“ 4er Reihe sind die zwei neuen Außenfarben Snapper Rocks Blue und Sunset Orange sowie je ein neues Felgendesign für die Modelle Advantage, Sport Line, Luxury Line und M Sport lieferbar. Und auch die Top-Modelle haben sich die BMW-Designer zur Brust genommen. Das M4 Coupé und das M4 Cabrio erhalten serienmäßig die adaptiven Voll-LED-Scheinwerfer. Die neu gestalteten Voll-LED-Heckleuchten sorgen auch hier für eine frische Optik. Dazu kommen neue Akzente für das Interieur der sportlichsten 4er Varianten.

bmw-4er-fl-2017-off-960-st4.jpg © BMW Aufgewerteter Innenraum mit neuer Navi-Benutzeroberfläche.

Innenraum und Vernetzung

Zu den Modifikationen im nun hochwertiger wirkenden Innenraum zählen neue Galvanikelemente, Chromapplikationen und die Mittelkonsole in Schwarz Hochglanz. Ein weiteres optisches Merkmal ist die doppelte Ziernaht auf der Instrumententafel. Drei neue Polsterfarben sowie drei neue Interieurleisten sorgen für einen größeren individuellen Spielraum. Das optionale Navigationssystem Professional verfügt jetzt über die vom neuen 5er und überarbeiteten 3er bekannte Benutzeroberfläche mit großen Bedienfeldern in Kacheloptik. Diese können frei angeordnet werden und zeigen die Inhalte der dahinter liegenden Menüs ständig aktualisiert an. Optional kommt jetzt auch das multifunktionale Instrumentendisplay (digitales Kombiinstrument) zum Einsatz. Damit stehen dem Fahrer hinterm Lenkrad abhängig vom gewählten Fahrerlebnismodus unterschiedliche Darstellungsmöglichkeiten aller Anzeigen zur Verfügung.

bmw-4er-fl-2017-off-960-st.jpg © BMW Beim Cabrio setzt BMW auf ein versenkbares Hardtop.

Fahrwerk

Ein strafferes Fahrwerk soll beim Coupé und Gran Coupé für ein (noch) sportlicheres Fahrverhalten sorgen. Der Komfort soll nicht darunter leiden.  Laut BMW gilt dies für das Serienfahrwerk genauso wie für das M Sportfahrwerk und das adaptive Fahrwerk. Optional ist nun für alle Modelle ab 430d bzw. 430i ein High-Performance-Reifen ab Werk verfügbar.

bmw-4er-fl-2017-off-960-st2.jpg © BMW Das Gran Coupé verfügt über Fondtüren und eine große Heckklappe.

Antriebsvarianten

Alle Benziner sowie die Vierzylinder-Diesel-Triebwerke gehören zur aktuellsten Motorenfamilie. Für alle neuen 4er sind drei Benziner (420i, 430i und 440i) und drei Diesel-Motorisierungen (420d, 430d und 435d xDrive) erhältlich. Das Leistungsspektrum der Benziner reicht von 184 PS über 252 bis 326 PS, jenes der Dieselmotoren von 190 PS über 258 PS bis 313 PS. Das 4er Gran Coupé ist zusätzlich auch in der Diesel-Variante 418d mit 150 PS lieferbar. Insgesamt zwölf Modellvarianten sind optional mit dem Allradantrieb xDrive erhältlich. Der 435d xDrive verfügt als Coupé, Cabrio und Gran Coupé serienmäßig über den Allradantrieb. Bei den stärkeren Motoren ist stets eine Achtgang-Automatik verbaut, die auch für alle anderen Triebwerke erhältlich ist.

bmw-4er-fl-2017-off-960-st3.jpg © BMW Beim überarbeiteten M4 sind die adaptiven Voll-LED-Scheinwerfer serienmäßig.

Beim M4 bleibt leistungstechnisch alles beim Alten.  Der doppelt aufgeladene Reihensechszylinder leistet serienmäßig nach wie vor 431 PS und ist an ein 7-Gang M Doppelkupplungsgetriebe gekoppelt. Wer sich für das Competition Paket entscheidet, darf sich wie bisher über 450 PS an der Hinterachse freuen.

Verfügbarkeit

Weltpremiere feiert die überarbeitete 4er-Reihe im Rahmen des Genfer Autosalons 2017 (Anfang März). Preise hat BMW noch nicht verraten.

Mehr Infos über die Modelle von BMW finden Sie in unserem Marken-Channel.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen