Ein Mercedes GL mit 650 PS der 300 km/h rennt Ein Mercedes GL mit 650 PS der 300 km/h rennt Ein Mercedes GL mit 650 PS der 300 km/h rennt Ein Mercedes GL mit 650 PS der 300 km/h rennt Ein Mercedes GL mit 650 PS der 300 km/h rennt

Brabus GL63 Biturbo

 

 

 

 

 

Ein Mercedes GL mit 650 PS der 300 km/h rennt

Große Geländewagen zählen derzeit nicht unbedingt zu den beliebtesten automobilen Fortbewegungsmitteln. Sie müssen aufgrund ihrer Größe, Masse und Trinksitten häufig als Sündenböcke herhalten. Diese Tatsachen scheinen dem deutschen Edel-Tunger Brabus aber nicht weiter zu kümmern, denn er pflanzt unter die lange Haube des Mercedes Schlachtschiffs GL (über fünf Meter lang) einen 650 PS starken Biturbo V8, der das Monster auf eine unglaubliche Spitze von 300 km/h beschleunigt. Gute Absatzchancen gibt es vor allem im nahen Osten (Abu Dhabi, Dubai, etc.), in China und in den USA. Dort sind die Riesen noch nicht so verpönt wie bei uns, und die Käufer können ohne Bedenken mit ihren opulenten Geländegängern durch die City cruisen.

Diashow Ein Mercedes GL mit 650 PS der 300 km/h rennt
Ein Mercedes GL mit 650 PS der 300 km/h rennt

Ein Mercedes GL mit 650 PS der 300 km/h rennt

Ein Mercedes GL mit 650 PS der 300 km/h rennt

Ein Mercedes GL mit 650 PS der 300 km/h rennt

Ein Mercedes GL mit 650 PS der 300 km/h rennt

Ein Mercedes GL mit 650 PS der 300 km/h rennt

Ein Mercedes GL mit 650 PS der 300 km/h rennt

Ein Mercedes GL mit 650 PS der 300 km/h rennt

Ein Mercedes GL mit 650 PS der 300 km/h rennt

Ein Mercedes GL mit 650 PS der 300 km/h rennt

1 / 5
  Diashow
Bilder: Brabus

Fahrleistungen
Eigentlich kann man bei einem Auto mit über 2,5 Tonnen Leergewicht und einem Schwerpunkt ähnlich eines LKWs nicht von Sportlichkeit reden. Beim GL63 Biturbo ist das jedoch etwas anders. Als Basisaggregat wird der Hochdrehzahl-V8 aus dem Hause AMG (etwas über 500 PS) hernagezogen, und via Doppelturbo auf 650 PS aufgeblasen. Das wahnwitzige Drehmoment von 850 Nm liegt bereits bei einer Drehzahl von 3.000 U/min an. Dank dieser Leistung und des hervorragenden Allradantriebs katapultiert sich das Trumm in 4,7 Sekunden von 0 auf 100. Ein Wert mit dem man mühelos Porsches und Maseratis richtig alt aussen lassen kann. Wie viel Sprit beim Spitzentempo von 300 km/h durch die Einspritzdüsen laufen, wollen wir lieber gar nicht wissen - man wird dem Zeiger der Tankuhr beim Fallen aber mühelos zusehen können.

Optimierungen
Natürlich hat Brabus alle weiteren Komponenten (Fahrwerk, Reifen, Bremsen, Aerodynamik) an die gesteigerte Leistung angepasst. Ob einem der Aerodynamik-Kit gefällt oder nicht, soll jeder selbst für sich entscheiden. Die aggressive Front, die mächtigen Endrohre und die riesigen Räder (23 Zoll Alus mit 305/30 Pneus) schinden auf alle Fälle mächtig Eindruck. Sollte sich jemand mit der Tuning-Version tatsächlich ins Gelände wagen, gibt es auch "bescheidene" 21-Zöller.

Luxus so weit das Auge reicht

Im Innenraum sorgt der Tuner für Wohlfühl-Feeling. So wird das edle Interieur auf die individuellen Vorlieben jedes Kunden maßgeschneidert. Hauptsächlich besteht der Innenraum aus einer Kombination von besonders weichem und atmungsaktivem Mastik-Leder und Alcantara. Dazu gibt es farblich abgestimmte Edelholz- oder Carboneinlagen, die in allen erdenklichen Varianten angeboten werden. Damit der Fahrer im Innenraum das Potenzial des Wagens nicht vergisst gibt es einen Tacho bis 320 km/h, Aluminiumteile (Pedale, Schalter, Türpins, etc) und ein speziell designtes Sportlenkrad.

Auf Wunsch wird der Fond dank spezieller Rückenteile an den Vordersitzen, in die je ein 7-Zoll LCD-Monitor mit DVD-Player und ein elektrisch ausfahrbarer Tisch integriert sind, zu einer Multimedia-Spielwiese umgemodelt. Des Weiteren kann diese Ausstattung auch zum vollwertigen Büro inklusive Internet-Zugang erweitert werden.

Kosten
Falls sich nun jemand für den GL63 Biturbo interessieren soll, der Einstiegspreis liegt ohne Nova bei über 370.000 Euro (inkl. MwSt.) und lässt sich problemlos auf über 500.000 Euro bringen.
Diesen Artikel teilen:

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Anzeigen

Werbung

Die neuesten Videos 1 / 10
Streit zwischen VW und Lieferanten beigelegt
Volkswagen Streit zwischen VW und Lieferanten beigelegt
Nach dem Streit mit zwei Firmen der Prevent-Gruppe rollt die Produktion wieder.
Unsere Politiker sind dumm
SPÖ-Legende Unsere Politiker sind dumm
Das Politik-Urgestein teilt wieder aus, auch in Richtung eigene Partei.
Vater ersticht Sohn
Japan Vater ersticht Sohn
Auf Grund von Lernmangel ersticht ein Vater seinen Sohn.
Van der Bellen setzt wieder auf "Heimat"
Bundespräsidentwahl Van der Bellen setzt wieder auf "Heimat"
VbB präsentierte fünf Sujets mit viel rot-weiß-rot für Wiederholung der Stichwahl.
Auf der Suche nach dem Ursprung des Lebens
NASA Auf der Suche nach dem Ursprung des Lebens
Die Mission OSIRIS-REx soll im Jahr 2018 zum Asteroiden Bennu fliegen und mit wissenschaftlichen Daten zurückkommen, die Aufschlüsse zum Ursprung des Lebens geben sollen.
Klare Worte zu Syrien
UN-Sicherheitsrat Klare Worte zu Syrien
UN-Nothilfekoordinator Stephen O'Brien hielt in einer Sitzung zu Syrien mit seiner Meinung nicht zurück.

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.