Chevrolet Camaro mit brachialen 630 PS

Echtes Musclecar

Chevrolet Camaro mit brachialen 630 PS

Der jüngste Spross vom bayrischen US-Car-Spezialisten GeigerCars kann sich sehen lassen. Konkret hat sich der in München ansässige Kulttuner den aktuellen Chevrolet Camaro vorgeknöpft. Die sechste Generation des Ponycars setzt in der starken Variante auf einen 6,2 Liter großen V8. Dessen Serienleistung von 453 PS und 617 Nm reichten dem „Geiger“ aber natürlich nicht. Grund genug, um den Camaro per Kompressoraufladung ordentlich Beine zu machen.

Geiger-Chevrolet-Camaro-630.jpg

Performance

Karl Geiger und sein Team steigern die Power des LT1-Triebwerks auf üppige 630 PS, wobei das Drehmoment auf bis zu 791 Nm ansteigt. Neben dem Kompressor umfasst das Leistungskit eine optimierte Software sowie eine leistungsfähige Motorölkühlanlage. Die Beschleunigung auf Tempo 100 ist damit in Kombination mit dem optional verfügbaren Achtgang-Automatikgetriebe (Serie: 6-Gang-Schaltgetriebe) nach gerade einmal 3,9 Sekunden erreicht, die Höchstgeschwindigkeit steigt auf stolze 305 km/h. Damit die Kraft auch in Fahrspaß umgemünzt werden kann, verbaut GeigerCars ein KW-Variante 1-Gewindefahrwerk. Dieses kommt dankk Tieferlegung auch der Optik zugute.

Geiger-Chevrolet-Camaro-of.jpg

Optik

Apropos Optik: Diese verfeinern die Münchener zudem mit einem umfangreichen Bodykit bestehend aus einem Frontspoiler, Seitenschwellern und einem Heckteil mit Diffusor. Des Weiteren sorgen ein Heckspoiler und Lufteinlässe auf der Motorhaube für mehr Dynamik. In den großen Radkästen sitzen spezielle 21 Zoll Felgen, auf denen eine Michelin Pilot Super Sport-Bereifung (255/35ZR21 vorn, 295/30ZR21 hinten) aufgezogen ist. Weitere Zusatzausstattungen an Bord des Geiger-Camaros sind etwa das Schiebedach, eine Sonder-Lederausstattung, eine Klappen-Sportauspuffanlage, das Magnetic Ride System sowie zwei graue Streifen, die sich von der Motorhaube bis zum Heck und über die Fahrzeugseite erstrecken.

Geiger-Chevrolet-Camaro-of1.jpg

Preise

Die Leistungssteigerung kostet in Deutschland 16.850 Euro, der Felgensatz und das Bodykit je 4.900 Euro und das Sportfahrwerk inklusive Einbau und Vermessung 1.990 Euro. Für das komplette Fahrzeug verlangt Geiger 79.900 Euro. In Österreich wird aufgrund der höheren Steuern für die einzelnen Maßnahmen bzw. das ganze Auto deutlich mehr fällig. Genaue Preise gibt es auf Anfrage.

Technische Daten

Motor: V8-Ottomotor mit Kompressor-Aufladung
Hubraum: 6,2 Liter
Leistung: 463 kW (630 PS) bei 6.500 U/min
Drehmoment: 791 Nm bei 4.700 U/min
Beschleunigung 0-100: 3,9 Sekunden
Höchstgeschwindigkeit: 305 km/h
Getriebe: 8-Gang-Automatikgetriebe
Verbrauch innerorts/außerorts/kombiniert: 19,0 l / 9,1  l / 12,8  l pro 100 km
CO2-Ausstoß, kombiniert: 292  g/km
Emissionsklasse: Euro 6

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen