Das ist der Kia Niro EV

Das ist der Kia Niro EV

Das ist der Kia Niro EV

1 / 3

Elektro-Niro kommt über 450 Kilometer

Kia hat auf der „International Electric Vehicle Expo“ im koreanischen Jeju erstmals die Serienversion des Niro EV öffentlich präsentiert. Anfang des Jahres wurde auf der CES in Las Vegas bereits die seriennahe und gleichnamige Studie vorgestellt. Der Crossover teilt sich die Plattform mit dem Kona Electric der Konzernmutter Hyundai und bietet damit eine ähnlich hohe Reichweite.

Kia-Niro-EV_off-960-1.jpg © Kia Der geschlossene Grill unterscheidet die E-Version von den Hybrid-Niros.

Zwei Varianten

Der Niro EV ist natürlich mit der neuesten Generation des Konzern-Elektroantriebs ausgestattet. Wie bei Hyundai ist der Stromer auch bei Kia mit zwei verschiedenen Akkus erhältlich: In der Ausführung mit der 64 kWh starken Lithium-Polymer-Batterie soll er bei vollgeladenem Akku eine Reichweite von über 450 Kilometern haben, mit dem kleineren Batteriesystem (39,2 kWh) soll der Niro EV noch immer über 300 Kilometer weit kommen. Die Werte wurden nach dem neuen, praxisnahen Testzyklus WLTP ermittelt. Leistungsangaben macht Kia noch nicht. Es gibt aber bereits einen konkreten Anhaltspunkt: Der Kona Electric setzt mit dem großen Akku auf einen 150 kw (204 PS) starken E-Motor, in Kombination mit der kleinen Batterie leistet er 99 kW (135 PS). Beim Niro wird es wohl nicht anders sein.

Kia-Niro-EV_off-960-2.jpg © Kia Der Ladeanschluss versteckt sich im geschlossenen Grill (rechts).

Design

Optisch gibt sich die Elektrovariante sofort als Mitglied der Niro-Familie zu erkennen. Dennoch gibt es einige Unterschiede. Während die Hybrid- und Plug-in-Hybrid-Versionen auf einen herkömmlichen Kühlergrill setzen, ist dieser beim Niro EV geschlossen. Zu den weiteren Designeigenheiten zählen der weit unten angeordnete Lufteinlass und das pfeilförmige LED-Tagfahrlicht. Die Seitenansicht und das Heck weisen hingegen kaum Unterschiede zu den Modellgeschwistern auf. Hier sorgen lediglich einige türkise Elemente für Akzente. Der Ladeanschluss steckt übrigens in der Front – konkret ist er in der rechten Seite (von vorne betrachtet) des geschlossenen Grills integriert.

>>>Nachlesen: Kia-Elektrostudie Niro EV mit Top-Reichweite

Verfügbarkeit

Seine Europapremiere feiert der Niro EV im Oktober 2018 auf dem Pariser Autosalon. Dann werden auch Details zur Ausstattung und die offiziellen technischen Daten verraten. In Korea wird der neue Kia-Stromer bereits im Laufe der zweiten Jahreshälfte eingeführt. In Österreich soll er auch noch in diesem Jahr in den Handel kommen. Der Newcomer ist nach dem Soul EV bereits der zweite rein elektrische Kia, den es in Österreich zu kaufen geben wird. Preise stehen noch nicht fest.

>>>Nachlesen: Alle Infos vom Hyundai Kona Electric

>>>Nachlesen:  Der Kia Niro Hybrid im Test

>>>Nachlesen:  Kia Soul EV mit mehr Reichweite startet

>>>Nachlesen:  Das ist der Kia Niro Plug-in-Hybrid

Noch mehr Infos über Kia finden Sie in unserem Marken-Channel.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 10

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten