Irre: Jeep bringt das stärkste SUV der Welt

Grand Cherokee Trackhawk

Irre: Jeep bringt das stärkste SUV der Welt

Jetzt müssen sich Porsche Cayenne Turbo, Maserati Levante, Bentley Bentayga, Audi SQ7, Mercedes GLE, GLS und GLC AMG oder BMW X5M und X6M warm anziehen. Jeep bringt eine weitere Variante des jüngst überarbeiteten Grand Cherokee in den Handel. Und diese hat es wirklich in sich. Das neue Top-Modell der Baureihe hört auf den Namen Grand Cherokee Trackhawk und ist ein wahres SUV-Monster. Als Motor kommt nämlich der bärenstarke V8 aus den Dodge-Hellcat-Modellen zum Einsatz.

Grand-Cherokee-Trackhawk2.jpg © FCA

Performance

Konkret bringt es der per Kompressor aufgeladene 6,2 Liter Achtzylinder im großen Jeep auf 707 PS und wuchtet ein maximales Drehmoment von 875 Newtonmetern auf die geschmiedete Kurbelwelle. Zum Vergleich: Der bisherige Platzhirsch Bentayga holt aus seinem Zwölfzylinder "nur" 608 PS. Dank der ausgefeilten Launch-Control soll der über zwei Tonnen schwere Italo-Ami-Allradler in rund 3,5 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100 schießen. Schluss ist erst bei 290 km/h. Ebenfalls beeindruckend: Die Viertelmeile absolviert er laut seinen Entwicklern in 11,6 Sekunden. Diese imposanten Fahrleistungen fordern natürlich auch eine adäquate Bremsanlage. Und die hat der Trackhawk an Bord. Vorn werden die Beläge von gelben Sechskolben-Brembo-Sätteln gegen 40-Zentimeter-Scheiben gepresst. Hinten gibt es eine Vierkolben-Bremse mit 35-Zentimeter-Scheiben.

Grand-Cherokee-Trackhawk3.jpg © FCA

Fahrdynamik

Damit das schwere und hohe Trumm auch fahrdynamisch punkten kann, legt Jeep den Trackhawk um 2,5 Zentimeter tiefer und schnallt ihm 20 Zöller mit 295er-Walzen an die Achsen. Die Schmiederäder sind gegenüber den gleich großen Standard-Alufelgen um sechs Kilo leichter. Das serienmäßige Selec-Track-System nutzt eine auf Leistung abgestimmte Software, um die fünf Fahrmodi zu konfigurieren: Auto, Sport, Track, Schnee und Tow (Ziehen). Jeder Fahrmodus steuert den Allradantrieb, die Kraftübertragung, die manuellen Schaltwippen, die Federung/Dämpfung und die elektrische Servolenkung.

Grand-Cherokee-Trackhawk1.jpg © FCA

Innenraum

Im dunklen, fahrerorientierten Innenraum gibt es ein sieben Zoll großes Kombiinstrument mit mittigem Drehzahlmesser sowie einen Tacho bis 320 km/h. Über den 8,4 Zoll großen Touchscreen mit Trackhawk Performance-Displays lässt sich das Uconnect-Infotainmentsystem mit Echtzeit-Navi sowie Apple CarPlay und Android Auto steuern.

>>>Nachlesen: "Neuer" Grand Cherokee greift X5 & Co. an

Verfügbarkeit

Das Jeep-Produktangebot umfasst in Europa die Modelle Renegade, Compass (ab Sommer 2017), Cherokee, Grand Cherokee, Wrangler und Wrangler Unlimited. Da der Trackhawk 2018 auch in die alte Welt kommen soll, wird er wohl auch bei uns die Modellpalette krönen. Preise stehen noch nicht fest.

>>>Nachlesen: Jeep greift mit dem neuen Compass an

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 10

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten