Hyundai zeigt den neuen Santa Fe

SUV-Neuling

© Hyundai

Hyundai zeigt den neuen Santa Fe

Wie an dieser Stelle angekündigt, hat Hyundai nun im Rahmen der New York Autoshow 2012 (6. bis 15. April) die neue Generation seines mittelgroßen SUVs Santa Fe vorgestellt. Unter dem modernen Blechkleid setzen die Koreaner auf aktuelle Technik und sparsame Motoren.

hyundai_santa_fe_2012_iheck.jpg

Design
Optisch wirkt der Neue im Vergleich zum Vorgänger deutlich harmonischer. Den großen Hexagonal-Grill zieren mittlerweile fast alle Modelle des koreanischen Autobauers - vom i20, über den i30 bis hin zum i40. Besonders markant sind die weit nach hinten gezogenen Schweinwerfer und das auffällige LED-Tagfahrlicht. Die bullige Seitenlinie wird von den großen 19-Zöllern weiter aufgewertet. Das bullige Heck erinnert etwas an den Porsche Cayenne, was mit Sicherheit kein Nachteil ist. Die breite D-Säule dürfte den Rundum-Blick ziemlich einschränken.

Motoren
Besonders stolz sind die Entwickler auf den neuen Dieselmotor. Dabei handelt es sich um ein aufgeladenes 2.0-Liter-Aggregat das 150 PS mobilisiert und bereits jetzt die strenge EU6-Abgasnorm erfüllt. Darüber hinaus steht ein 2.2 CRDi mit 200 PS und 431 Nm bereit. Dieser soll in Kombination mit manuellem Sechsganggetriebe und Vorderradantrieb nur 145 g/km CO2 ausstoßen. Der 2,4-l-Turbo-Benziner mit Direkteinspritzung stellt 193 PS zur Verfügung. Hyundai bietet den Santa Fe mit manueller Schaltung oder Sechsstufenautomatik mit zuschaltbarem Sport-Modus an.

hyundai_santa_fe_2012_innen.jpg

Innenraum und neue Technik
Innen erinnert der 4,69 Meter Santa Fe ebenfalls an den i30 und den i40. Für fünf Personen gibt es Platz in Hülle und Fülle. Der Fahrer blickt auf ein modernes Cockpit mit weit oben angebrachten Touchmonitor (kostet Aufpreis). Die Rundinstrumente und das Multifunktionslenkrad wirken sportlich. Ordentlich aufgerüstet hat der Santa Fe in Sachen Sicherheit und Komfort. So gibt es etwa einen Tempomat, der per Radar automatisch den Abstand zum Vordermann hält oder einen Einpark-Assistent, der das SUV selbstständig in Parklücken steuert. Zu den weiteren Highlights zählen Berganfahrhilfe, Bergabfahrkontrolle, Spurhaltesystem, elektrisch verstellbare Sitze mit Memory-Funktion, Regen- und Lichtsensor, Knie-Airbag für den Fahrer und die variable Lenkung namens "Flex Steer", die wir im i30 bereits testen konnten. Im Fall eines Zusammenpralls mit einem Fußgänger hat der Santa Fe eine aktive Motorhaube mit an Bord. Sie springt im Fall des Falles etwas auf und vermindert so die Härte des Aufpralls.

Starttermin
Den 197 PS-Diesel inklusive Allrad, umfangreicher Ausstattung und Automatik gibt es in Österreich ab 44.990 Euro. Bei uns soll der fesche Koreaner im September in den Handel kommen.

Noch mehr Infos über Hyundai finden Sie in unserem Marken-Channel.

Fotos vom Test des neuen i30

Hyundai i30 (2012) 1/5

Hyundai i30 (2012)

Hyundai i30 (2012) 2/5

Hyundai i30 (2012)

Hyundai i30 (2012) 3/5

Hyundai i30 (2012)

Hyundai i30 (2012) 4/5

Hyundai i30 (2012)

Hyundai i30 (2012) 5/5

Hyundai i30 (2012)

  Diashow

Der neue Hyundai i30 kommt deutlich selbstbewusster und aufgewertet daher.

Geschwungene Linien verleih¬en dem Hyundai einen edlen Touch.

Gegen Aufpreis gibt es ein großes Schiebedach, das den Innenraum mit Licht durchflutet.

Design, Materialien und Verarbeitung halten Vergleich mit deutscher Konkurrenz.

Bei der Optik haben sich die Designer am europäischen ¬Geschmack ¬orientiert.




Diesen Artikel teilen:

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

   |  Neu anmelden