Kia präsentiert das Elektroauto Naimo

City-Stromer

Kia präsentiert das Elektroauto Naimo

Der erfolgreiche koreanische Autohersteller Kia hat im Rahmen der Seoul-Motorshow die Studie eines neuen Elektroautos präsentiert. Das "Naimo electric concept" gibt einen Ausblick auf das Design und die Technologie künftiger Modelle. Laut dem Hersteller handelt es sich bei dem Fahrzeug um ein Crossover Utility Vehicle (CUV) - Crossover-Modelle liegen aktuell bei allen Autobauern im Trend.

City-Stromer 1/7

City-Stromer

City-Stromer 2/7

City-Stromer

City-Stromer 3/7

City-Stromer

City-Stromer 4/7

City-Stromer

City-Stromer 5/7

City-Stromer

City-Stromer 6/7

City-Stromer

City-Stromer 7/7

City-Stromer

  Diashow

Das Gesicht des Kia Naimo dürfte bei vielen Menschen einen "Will-ich-haben"-Effekt auslösen.

Die Seitenlinie wird von der extrabreiten C-Säule und...

...den gegenläufig öffnenden Türen geprägt.

Als Antrieb kommt ein moderner Elektromotor mit einer Leistung von 109 PS zum Einsatz. Er holt sich seine Energie aus einer 27 kWh-Batterie, die eine Reichweite von 200 Kilometern ermöglichen soll.

Das Cockpit gibt sich betont reduziert - der Fahrer soll durch nichts vom Geschehen auf der Straße abgelenkt werden.

Für die Fondinsassen gibt es einen eigenen Tablet-Computer, der lange Reisen mit einem umfangreichen Unterhaltungsangebot verkürzen soll.

Vier Passagiere dürften ohne Platznot auf Reisen gehen können.

Design
Optisch ist der 3.89 Meter kurze Naimo (Breite 1,84 m, Höhe 1,59 m) ein echter Hingucker. Sein Gesicht erinnert etwas an die Mini-Studie Paceman und dürfte bei vielen Menschen einen "Will-ich-haben"-Effekt auslösen. Die Seitenlinie wird von der extrabreiten C-Säule und den gegenläufig öffnenden Türen (wie beim Opel Meriva) geprägt. Das Heck präsentiert sich eher schlicht, hier setzt nur die flachstehende Heckscheibe Akzente. Diese Formensprache dürfte aber auch ihre Nachteile haben, denn der Ausblick nach schräg-hinten wird massiv eingeschränkt.

Innenraum
Kia verspricht ein üppiges Raumangebot. Dieses wird durch die Fotos aus dem futuristischen Innenraum auch bestätigt. Vier Passagiere dürften tatsächlich ohne Einschränkungen auf Reisen gehen können. Für die Fondinsassen gibt es einen eigenen Tablet-Computer, der lange Reisen mit einem umfangreichen Unterhaltungsangebot verkürzen soll. Das Cockpit gibt sich betont reduziert - der Fahrer soll durch nichts vom Geschehen auf der Straße abgelenkt werden.

Motor, Fahrleistung und Reichweite
Als Antrieb kommt ein moderner Elektromotor mit einer Leistung von 109 PS zum Einsatz. Er holt sich seine Energie aus einer 27 kWh-Batterie, die eine Reichweite von 200 Kilometern ermöglichen soll. Die Spitzengeschwindigkeit wird bei 150 km/h elektronisch abgeregelt. An der Haushaltssteckdose dauert eine Vollladung laut Kia fünfeinhalb Stunden. Bei der Schnellladung (mit Starkstrom) werden die Akkus in 25 Minuten zu 80 Prozent aufgeladen.

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

   |  Neu anmelden