Leichtes Facelift für den Nissan Murano

Premium-SUV

© Nissan

Leichtes Facelift für den Nissan Murano

Zum Modelljahr 2012 erhält der Murano von Nissan ein mildes Facelift. Dabei fallen die Änderungen so dezent aus, dass sie selbst eingefleischten Markenkennern erst auf den zweiten Blick auffallen dürften. Das ist aber nicht weiter schlimm, denn seit der umfangreichen Überarbeitung aus dem Vorjahr wirkt das Auto ohnehin gefällig und modern.

Design
Von außen sind die neuen Modelle primär an den geänderten Rückleuchten zu erkennen - ihr Design wurde an die Leuchten des aufgefrischten Qashqai angelehnt. Darüber hinaus steht der Murano auf neu gestylten 18-Zoll-Alufelgen und kommt auf Wunsch in zwei neuen Außenfarben daher. Der aus den Baureihen 370Z und X-Trail bekannte Metallic-Ton "Brilliant White" ersetzt das bisherige White Pearl; Haptic Blue (vom Juke und X-Trail) tritt an die Stelle von Blue Black.

Innenraum
Darüber hinaus erfährt das Interieur ebenfalls dezente Modifikationen. So sind die in den Türen und auf den Sitzen verwendeten Lederbahnen nun straff gespannt statt gerafft. Die Anzeigen des Kombiinstruments werden nicht mehr orange, sondern weiß beleuchtet.

Völlig neu ist das DVD-System für die Fondpassagiere, das jetzt als Zubehör angeboten wird. Die beiden Monitore zur Wiedergabe sind in die Rückseiten der vorderen Kopfstützen integriert.

Motoren
Seit September 2010 bietet Nissan, wie berichtet, sein Flaggschiff alternativ zum durstigen 3,5-Liter-V6-Benziner (256 PS) mit einem 190 PS starken Turbodiesel an. Das 2,5 Liter große Common-Rail-Triebwerk entwickelt b ein maximales Drehmoment von 450 Nm und weist einen Normverbrauch von exakt acht Litern auf 100 km auf (210g CO2/km). Für die Kraftübertragung sorgt bei dem Allradler eine Sechsstufen-Automatik mit manueller Schaltgasse.

Noch mehr Infos über Nissan finden Sie in unserem Marken-Channel.

Preise
Die Preise für den Modelljahrgang 2012 des Murano bleiben stabil: Der Einstieg in die Modellreihe beginnt nach wie vor bei 52.800 Euro für die 2,5-Liter-dCi-Version; der Murano-V6-Benziner mit stufenlosem CVT-Getriebe startet bei 58.800 Euro. Die voll ausgestatteten Executive-Versionen (für 56.400 beziehungsweise 62.400 Euro) stehen auf 20 Zoll großen Leichtmetallfelgen und verfügen über Features wie einer elektrischen Heckklappenbetätigung, beheizbaren Rücksitzen, einem BOSE Soundsystem mit elf Lautsprechern sowie einem zweiteiligen Glas-/Hubschiebedach.

Diesen Artikel teilen:

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Anzeigen

Werbung

Top Gelesen 1 / 5
Horror-Crash mit BMW-Sportwagen i8
Völlig zerstört Horror-Crash mit BMW-Sportwagen i8
Von dem 137.000 Euro teurem Auto blieb nur ein Haufen Schrott übrig. 1
Mini-SUV: VW greift Opel Mokka an
Kleiner Tiguan Mini-SUV: VW greift Opel Mokka an
Der geplante Taigun „war zu kurz“. Nun soll es ein 4,30-Meter-Modell richten. 2
Neuer Crashtest deckt Mängel auf
Knautschzonen Neuer Crashtest deckt Mängel auf
Golf, Civic und Mégane wurden auf eine neue Art überprüft. 3
Volvo XC60 erneut vor Audi Q5 und Co.
Premium-SUV Volvo XC60 erneut vor Audi Q5 und Co.
Schweden konnten den Throm im heißumkämpften Segment verteidigen. 4
Citroen C4 Blue HDI 120 im Test
Komfort ist Trumpf Citroen C4 Blue HDI 120 im Test
Optisch erfreut der überarbeitete Franzose mit klarem, zeitlosem Design. 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.