Lotus greift mit dem Evora GT430 an

Bisher stärkstes Serienmodell

Lotus greift mit dem Evora GT430 an

Lotus bringt eine streng limitierte Version des Evora an den Start, die es in sich hat. Laut der britischen Sportwagenschmiede handelt es sich beim neuen Evora GT430 um das bisher stärkste Serienmodell der Firmengeschichte. Konkret wird die flache Flunder vom bekannten 3,5 Liter V6-Kompressor angetrieben, der es hier jedoch auf 436 PS bringt. In Kombination mit dem maximalen Drehmoment von 440 Nm hat der Motor leichtes Spiel mit dem nur 1.258 kg schweren GT430.

lotus-evora-gt430-960-off3.jpg © Lotus

Performance

Die Performance kann sich wirklich sehen lassen. Laut Lotus sprintet der Newcomer in 3,8 Sekunden aus dem Stand auf 100 km/h. Schluss ist erst bei 305 Sachen. Die Kraft wird über ein manuelles Sechsgang-Getriebe mit einem Zusatzölkühler auf die Hinterräder übertragen. Darüber hinaus tragen Details wie ein leichteres Schwungrad, ein Sperrdifferenzial an der Hinterachse, eine einstellbare Traktionskontrolle sowie ein aus Titan gefertigter Sportauspuff zur beeindruckenden Fahrdynamik bei. Gleiches gilt für die zahlreichen Leichtbaukomponenten und die 19 Zoll großen Michelin Cup 2-Reifen (245/35 vorn; 295/30 hinten), die auf eigens entwickelten Schmiedefelgen aufgezogen sind. Dahinter lauern besonders bissige AP Racing-Hochleistungsbremsen.

lotus-evora-gt430-960-off2.jpg © Lotus

Design und Ausstattung

Optisch macht der britische Zweisitzer keinen Hehl aus seiner Leistung. So verfügt der Evora GT430 über neue Schürzen an Front und Heck, größere vordere Kühlluftkänäle, zusätzliche Blades und Luftleitelemente, einen neuen Carbonsplitter, neue Lufteinlässe vor den Hinterrädern, einen modifizierten Diffusor sowie einen großen Heckspoiler. Insgesamt soll der Feinschliff am Aerodynamik-Paket dafür sorgen, dass der Sportwagen einen Abtrieb von bis zu 250 kg generiert. Innen gibt es Sportsitze mit schwarz-rotem Leder-/Alcantar-Bezug, ein Sportlenkrad mit roter Mittenmarkierung, einen ultrakurzen Schalthebel sowie eine große Blende mit GT 430 Schriftzug anstelle des Multimedia-Navigationssystems. Geringeres Gewicht ist hier deutlich wichtiger als Komfortmerkmale. Eine Klimaanlage ist aber schon mit an Bord. So wird es bei der anstrengenden Jagd nach Rundenzeiten zumindest nicht ganz zu heiß.

lotus-evora-gt430-960-off.jpg © Lotus

Verfügbarkeit

Wer einen Evora GT430 ergattern will, muss schnell sein. Die Spezialausgabe ist weltweit auf gerade einmal 60 Exemplare limitiert. Hierzulande werden für den schnellen Lotus rund 180.000 Euro fällig.

>>>Nachlesen: Lotus bringt die Elise Cup 250

>>>Nachlesen: Volvo-Mutter schnappt sich Lotus

>>>Nachlesen: Lotus greift mit der Exige Sport 380 an

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen