05. Juni 2012 10:05
Upgrade
Mercedes stellt den SLS AMG GT vor

Ab sofort gibt es Flügeltürer und Roadster mit einem Plus an Fahrdynamik.
Mercedes stellt den SLS AMG GT vor
© oe24

Mercedes hat eine weitere Variante seines aktuellen Top-Modells vorgestellt. Wem die 571 PS des "normalen" SLS AMG nicht reichen, kann ab sofort zum SLS AMG GT greifen. Dieser bietet neben einem Plus von 20 PS noch weitere Neuerungen. Von der scharfen Variante profitiert nicht nur der Flügeltürer, denn sie peppt auf Wunsch auch dem Roadster auf.


Auch den Roadster wird es als GT geben.

Mehr Power
Im GT bringt es der unglaublich heiß klingende 6,3-Liter-V8-Saugmotor auf beeindruckende 591 PS. Das mächtige Drehmoment von 650 Nm wird über das bekannte AMG Speedshift DCT 7-Gang Sportgetriebe an die Hinterachse übertragen. Ambitionierte Fahrer können via Lenkrad-Paddels auch manuell schalten. So gerüstet katapultiert sich das Geschoss in 3,7 Sekunden auf Tempo 100, nach gerade einmal 11,2 Sekunden steht bereits Tempo 200 auf dem Tacho, die Spitze wird bei 320 km/h elektronisch abgeregelt. Dank Reifen in 265/35 R 19 vorn und 295/30 R 20 hinten ist stets für Traktion gesorgt. Das verstellbare Fahrwerk ist bereits im "Comfort-Modus" sehr straff ausgelegt. Die Einstellung "Sport plus" ist eher etwas für die Rennestrecke als für die Autobahn. Den Durchschnittsverbrauch gibt Mercedes mit 13,2l/100km an.

Technische Daten im Überblick

Design und Innenraum
Mit abgedunkelten Scheinwerfern und Heckleuchten sowie rot lackierten Bremssätteln zeigt sich der SLS AMG GT optisch eigenständig. Die flügelförmige Querfinne und der Sterntopf im Kühlergrill sind ebenso in Hochglanz gehalten wie die Außenspiegel und die Finnen auf Motorhaube und Kotflügel. Das AMG Logo rechts auf dem Heckdeckel trägt den Zusatz „GT.“

Innen geht es sportlich-luxuriös zu. Die Sportsitze verfügen nicht nur über ein geprägtes Wappen in der Kopfstütze, sondern über eine Sitzmittelbahn, die mit Alcantara bezogen ist. Passend dazu findet sich Alcantara auch auf den Türmittelfeldern wieder. Rote Ziernähte, Fußmatten mit roter Einfassung, rote Sicherheitsgurte und das Lenkrad mit roter 12-Uhr-Markierung setzen im sonst schwarzen Cockpit Akzente. Das Kombi-Instrument ist mit einer schwarzen Blende ausgestattet – im oberen Bereich befindet sich die Hochschaltanzeige mit sieben LED.

Es geht noch stärker
Trotz der beeindruckenden Leistung kommt der SLS AMG GT nicht ganz an den kürzlich vorgestellten SL 65 AMG (12 Zylinder) mit 630 PS heran.

Noch mehr Infos über Mercedes finden Sie in unserem Marken-Channel.

Fotos vom SLS AMG Roadster:

Fotos vom SL 65 AMG: