Mini: Starker Diesel und neues Modell Hampton

Modelljahr 2011

© Mini

Mini: Starker Diesel und neues Modell Hampton

Die britische BMW-Tochter Mini präsentiert im Rahmen des Genfer Autosalons (3. bis 13. März 2011) das Programm für das Modelljahr 2011. Neben einem neuen Motor spielt dabei vor allem ein cooles Sondermodell eine wichtige Rolle.

Mini Clubman Hampton 1/5

Mini Clubman Hampton

Mini Clubman Hampton 2/5

Mini Clubman Hampton

Mini Clubman Hampton 3/5

Mini Clubman Hampton

Mini Clubman Hampton 4/5

Mini Clubman Hampton

Mehr Diesel-Power 5/5

Mehr Diesel-Power

  Diashow

Der Clubman Hampton wird in der speziell für dieses Modell entwickelten Farbvariante Reef Blue metallic lackiert.

Auch der Hampton begeistert mit dem Gokart-ähnlichen Fahrverhalten, das die Mini-Besitzer so glücklich macht.

Das beliebte Chili Paket gehört zum Ausstattungsumfang des Hampton. Es umfasst unter anderem ein Sport-Lederlenkrad, Nebelscheinwerfer, eine Klimaautomatik, einen Bordcomputer, ein Lichtpaket, ein Ablagenpaket und spezifische Velours-Fußmatten im Designstil des Editionsmodells.

Im Clubman ist auf der Rückbank deutlich mehr Platz als im dreitürigen Mini.

Wie für alle anderen Modelle (Mini, Clubman, Cabrio) gibt es den neuen 143 PS-starken Diesel auch für den viertürigen Mini-SUV Countryman. Auf Wunsch auch mit dem Allradsystem "ALL4".

Starker Diesel für alle Versionen
Mit der Einführung des Mini Cooper SD wird zum Frühjahr 2011 die bislang stärkste Diesel-Variante im Modellangebot der Marke eingeführt. Dabei sorgt ein neuer 2,0 Liter-Motor mit 143 PS (aus zahlreichen BMW-Mosellen bekannt) und einem Drehmoment von 305 Nm, der für den Mini, den Clubman, das Cabrio und den Countryman angeboten wird, für eine noch temperamentvollere Kraftentfaltung. Der Verbrauch soll trotzdem neue Maßstäbe setzen.

Die Leistungssteigerung schlägt sich bei einem so kleinen Auto (ausgenommen Countryman) natürlich auch auf die Fahrleistungen nieder. So braucht der dreitürige Cooper SD nur 8,1 Sekunden für den Spurt von null auf 100 km/h und erzielt eine Höchstgeschwindigkeit von 215 km/h. Dank zahlreicher Efficient Dynamics-Features (Start-/Stopp-System, Rekuperation, etc.) liegt der Normverbrauch trotzdem bei nur 4,3 Litern je 100 Kilometer (CO2-Ausstoß von 114 Gramm pro Kilometer). 

Der Cooper SD Clubman erreicht die Tempo-100-Marke nach 8,6 Sekunden, seine Höchstgeschwindigkeit beträgt ebenfalls 215 km/h. Sein Durchschnittsverbrauch liegt bei 4,4 Liter je 100 Kilometer (CO2-Wert 115 Gramm pro Kilometer). Mit einer Beschleunigung von null auf 100 km/h in 8,7 Sekunden und einem Maximaltempo von 210 km/h stellt der Motor auch im Cabrio sein sportliches Potenzial unter Beweis (4,5 Litern je 100 Kilometer; CO2-Wert von 118 Gramm pro Kilometer).

Im Kompakt-SUV Countryman kann der neue Dieselmotor wahlweise sowohl mit Frontantrieb als auch mit dem Allradsystem "ALL4" kombiniert werden. Den Sprint auf Tempo 100 absolviert der Fünftürer in 9,3 beziehungsweise 9,4 Sekunden (ALL4), als Höchstgeschwindigkeit werden 198 beziehungsweise 195 km/h erreicht. Die Verbrauchswerte liegen bei 4,6 bzw 4,9 Litern pro 100 Kilometer (122 bzw. 130g CO2/km).

Biser gab es für die Modelle "nur" zwei Dieselversionen - den One D mit 90 PS und den Cooper D mit 112 PS.

Clubman "Hampton"
Einen weiteren Schritt zu den scheinbar unendlichen Individualisierungsmöglichkeiten bietet das neue Programm "Mini Yours". Den Anfang der neuen Linie macht der limitierte Clubman "Hampton". Seine Designmerkmale sollen ebenso auf die britische Herkunft der Marke wie die Bezeichnung der Edition verweisen, die sich aus dem Namen eines Siedlungsbezirks im Südwesten Londons ableitet.

Nur den Hampton wird es in der speziell entwickelten Farbvariante Reef Blue metallic geben (siehe Diashow). Das Dach und die Einfassung der Hecktüren sind in diesem Fall ebenso wie die Felgen in Silber gehalten. Auf Wunsch stehen alternativ dazu auch die Karosseriefarben Pepper White, Midnight Black und Eclipse Grey zur Auswahl. Als Kontrastfarben für das Dach und die C-Säule werden dabei auch Schwarz und Reef Blue angeboten.

Die bei dem Sondermodell serienmäßigen Xenon-Scheinwerfer sind mit schwarzen Reflektoren ausgestattet. Ein Emblem an der B-Säule und der Schriftzug „Hampton“ auf den Seitenblinker-Einfassungen sowie am Kühlergrill liefern Hinweise auf die limitierte Serie.

Im Innenraum setzt sich der Stil fort. So sind etwa ein „H“ auf den Sitzfahnen, rote Keder und orangefarbene Kontrastnähte die spezifischen Merkmale der in Schwarz gehaltenen Leder-Sitze. Außerdem tragen der anthrazitfarbene Dachhimmel und die ebenfalls anthrazitfarbenen Ziffernblätter des Drehzahlmessers und der Geschwindigkeitsanzeige im Zentralinstrument zum charakteristischen Ambiente bei. Das beliebte Chili Paket gehört ebenfalls zum Ausstattungsumfang des Hampton. Es umfasst unter anderem ein Sport-Lederlenkrad, Nebelscheinwerfer, eine Klimaautomatik, einen Bordcomputer, ein Lichtpaket, ein Ablagenpaket und spezifische Velours-Fußmatten im Designstil des Editionsmodells.

Der Preis für das Sondermodell steht noch nicht fest.

Diesen Artikel teilen:

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

   |  Neu anmelden