Mini bringt den John Cooper Works Mini bringt den John Cooper Works Mini bringt den John Cooper Works

Rasanter "Giftzwerg"

Mini bringt den John Cooper Works "GP"

Mit dem John Cooper Works (JCW) GP präsentiert Mini das aktuell schärfste Teil der gesamten Modellpalette. Der straßenzugelassene Rennzwerg ist laut seinen Entwicklern auf extreme Performance ausgerichtet. Der JCW GP kommt noch in diesem Jahr auf den Markt, ist aber leider auf 2.000 Einheiten limitiert.

mini_jcw_gp_heck.jpg
Großer Spoiler und neuer Diffusoreinatz prägen das Heck.

Nordschleifen erprobt
Aktuell absolviert der schnelle Mini das Testprogramm zur Erlangung der Serienreife und hat bei den Abstimmungsfahrten auf der Nordschleife des Nürburgrings bereits eine ordentliche Zeit erzielt: Er umrundete den einstigen Grand-Prix-Kurs in 8:23 Minuten. Damit lässt er nicht nur einige Sportwagen – teils aus höheren Segmenten – hinter sich, sondern unterbietet auch die Rundenzeit seines Vorgängers, des im Jahr 2006 vorgestellten Cooper S mit John Cooper Works GP Kit, um satte 19 Sekunden.

mini_jcw_gp_seite.jpg
Kurze Überhänge und klassische Silhouette wie bei allen Minis.

Gleiche Leistung, dennoch schneller
Da die Leistung des Motors nicht erhöht wurde - er leistet nach wie vor 211 PS - mussten die Ingenieure die Performance-Steigerung auf andere Weise erreichen. Hier spielt aber auch das Triebwerk eine Rolle. Es wurde nämlich auf schnelleres Ansprechverhalten, besseres Durchzugsvermögen und mehr Drehfreude getrimmt. Das neuentwickelte und einstellbare Rennsportfahrwerk verbessert das Handling deutlich. Darüber hinaus sorgen aerodynamische Modifikationen für eine bessere Balance und Straßenlage. Dazu zählen neue Front- und Heckschürzen, markante Seitenschweller sowie ein modellspezifischer Dachspoiler und ein neu gestalteter Diffusor am Heck. Innen setzt sich das Rennfeeling fort. Das Cockpit ist total auf den Piloten ausgerichtet. Die fehlende Rückbank sorgt für weniger Gewicht.

Den Verkaufspreis hat Mini noch nicht verraten. Aufgrund der limitierten Stückzahl und des großen Erfolgs seines Vorgängers dürfte dieser aber ziemlich heftig ausfallen.

Noch mehr Infos über Mini finden Sie in unserem Marken-Channel.

Fotos vom Mini JCW Contryman:

Mini Countryman JCW 1/5

Mini Countryman JCW

Mini Countryman JCW 2/5

Mini Countryman JCW

Mini Countryman JCW 3/5

Mini Countryman JCW

Mini Countryman JCW 4/5

Mini Countryman JCW

Mini Countryman JCW 5/5

Mini Countryman JCW

  Diashow

Der John Cooper Works Countryman ist der erste Topsportler im Modellprogramm, der die JCW-Version mit dem Allradantrieb „ALL4“ kombiniert.

Die JCW-Version verfügt serienmäßig über ein Aerodynamik Kit, ein Sportfahrwerk einschließlich Tieferlegung, 18 Zoll-Leichtmetallräder und spezielle Designmerkmale. Optional gibt es unter anderem die exklusive Kontrastlackierung für Dach und Außenspiegel in Chili Red sowie 19 Zoll-Leichtmetallräder.

Im Innenraum sind serienmäßig Sportsitze, Sportlenkrad sowie modellspezifische Anzeigen und Bedienelemente verbaut.

Hinten gibt es zwei komfortable Einzelsitze. Die Lederausstattung kostet Aufpreis.

Angetrieben wird er von einem neu entwickelten Vierzylinder-Motor mit Twin-Scroll-Turbolader, Benzin-Direkteinspritzung und variabler Ventilsteuerung, der satte 218 PS leistet.

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

   |  Neu anmelden