Das ist der völlig neue BMW X5 (2018)

Edles Hightech-SUV

Das ist der völlig neue BMW X5 (2018)

Kurz nachdem BMW einen Einblick in die abschließenden Testfahrten des neuen X5 gewährt hat, wurde die vierte Generation des großen SUV nun offiziell präsentiert. Dabei zeigt sich, dass die Revolution vor allem unter dem Blech stattgefunden hat. Denn während die Technik völlig neu ist, hat sich beim Design nicht allzu viel getan. Dennoch gibt es auch einige optische Merkmale, die den neuen X5 vom (noch) aktuellen Modell unterscheiden.

bmw-x5-2018-960-off3.jpg © BMW Group

Abmessungen und Design

Der neue X5 hat bei der Größe in alle Richtungen leicht zugelegt. Ein gegenüber dem Vorgängermodell um 42 auf 2.975 Millimeter erweiterter Radstand sowie die in der Länge um 36 auf 4.922 Millimeter, in der Breite um 66 auf 2.004 Millimeter und in der Höhe um 19 auf 1.745 Millimeter gewachsenen Außenabmessungen verhelfen dem Nobel-SUV zu einer imposanten Erscheinung. Optisch ist der Newcomer eine Kreuzung aus dem aktuellen X3 und dem kommenden X7. Die Front wird von der deutlich vergrößerten und nun von einem einteiligen Rahmen eingefassten Niere sowie den schmalen LED-Scheinwerfern geprägt. In der Seitenansicht bleibt sich das SUV weitestgehend treu. Wie bei den Vorgängern gibt es auch hier eine leicht nach hinten ansteigende Fensterlinie und weit ausgestellte Radhäuser. Die markanter ausgearbeitete Schulterpartie läuft in den weit in die Seite ragenden Heckleuchten aus. Der lange Radstand sorgt für kurze Überhänge und ausgewogene Proportionen. Das Heck wird von den neu gestalteten Rückleuchten mit auffälliger LED-Grafik (erinnern etwas an den Jeep Grand Cherokee) und einem markanten Unterfahrschutz geprägt. Eigenständige Designmerkmale für Exterieur und Interieur weisen die beiden optionalen Modellvarianten xLine und M Sport auf. Optional werden erstmals für ein BMW Modell 22 Zoll große Leichtmetallräder angeboten.

Platzangebot und Variabilität

Von den größeren Dimensionen profitieren Passagiere und Gepäck. Obwohl die Platzverhältnisse schon im aktuellen X5 mehr als ordentlich sind, können sich die Insassen in der vierten Generation über einen noch luftigeren Innenraum freuen. So sollen vor allem die Fondpassagiere in den Genuss eines extrem hohen Reisekomforts kommen. Darüber hinaus gibt es eine echte Premiere: Optional ist erstmals im X5 (voraussichtlich ab Dezember 2018) eine dritte Sitzreihe mit zwei zusätzlichen Plätzen erhältlich. So wird das SUV zum Siebensitzer. Der große Laderaum ermöglicht auch einen Großeinkauf im Möbelmarkt. Mit dem Umklappen der im Verhältnis 40:20:40 geteilten Fondsitzlehne lässt sich das Gepäckraumvolumen von 645 auf bis zu 1.860 Liter erweitern. Wie beim Vorgänger setzt BMW wieder auf eine zweigeteilte Heckklappe. In Verbindung mit dem optionalen Komfortzugang können nun beide Elemente automatisch sowie berührungslos geöffnet und geschlossen werden. Zudem ermöglicht die optionale Luftfederung ein Absenken der Ladekante. Praktisch: Die Gepäckraumabdeckung kann erstmals elektrisch im Laderaumboden versenkt werden (siehe Video unten).

bmw-x5-2018-960-off.jpg © BMW Group

Innenraum, Bedienung und Ausstattung

Im Cockpit kommen viele Elemente vom aktuellen X3/X4, 5er und 7er zum Einsatz. Das ist auch gut so, denn im aktuellen X5 wirkt das Interieur mittlerweile etwas angestaubt. BMW-Fahrer dürften sich also auf Anhieb wohlfühlen. Die erhöhte Sitzposition, die Neugestaltung von Instrumenten und Control Display sowie das aktualisierte Anzeigen- und Bedienkonzept sollen einen perfekten Überblick über das gesamte Verkehrsgeschehen ermöglichen. Das Highlight markiert das sogenannte „Operating System 7.0“, das in der jüngsten Generation des X5 erstmals vorgestellt wird. Diese Neuheit wartet u.a. mit stark individualisierbaren und personalisierten Anzeigen auf. Dadurch soll der Fahrer immer die passenden Informationen zur richtigen Zeit im Blick haben. In der serienmäßigen Ausführung als „BMW Live Cockpit Professional“ umfasst das System ein virtuelles Kombiinstrument und ein Control Display in der Mittelkonsole mit einer Größe von jeweils 12,3 Zoll, die Informationen vollständig digital darstellen. Zur Bedienung der zahlreichen Funktionen kann der Fahrer wahlweise die Lenkradtasten, den bewährten und nach wie vor genialen iDrive Controller, das Touch-Display sowie die Sprach- und die Gestensteuerung nutzen. Letztere ist aber nach wie vor eher eine Spielerei. Das ebenfalls weiterentwickelte, optionale Head-Up Display bietet eine auf 7 x 3,5 Zoll vergrößerte Projektionsfläche, neue Anzeigeinhalte und eine verbesserte Grafik. Bei der Vernetzung spielt BMW seit Jahren ganz vorne mit. Hier gibt sich auch der neue X5 keine Blöße. Für die Vernetzung des SUVs mit digitalen Endgeräten wie Smartphones steht der persönliche Mobilitätsassistent „BMW Connected“ zur Verfügung. iPhones können via Apple CarPlay sogar kabellos ins Bordsystem integriert werden. Der neue X5 ist zudem das erste Modell der Marke, das mit dem „BMW Digital Key“ auch mittels Smartphone entriegelt und gestartet werden kann.

Zu den weiteren verfügbaren Neuerungen gehören Multifunktionssitze, kühl- und beheizbare Cupholder, das Panorama-Glasdach „Sky Lounge“, das Dynamic Interior Light (variables Ambientelicht), das Bowers & Wilkins Diamond Surround Sound System, das Fond-Entertainment Professional mit 10,2 Zoll großen Touch-Displays sowie Glas-Applikationen für ausgewählte Bedienelemente. Letztere kennen wir bereits aus dem Volvo XC90.

bmw-x5-2018-960-off1.jpg © BMW Group

Motoren und Antrieb

Zum Verkaufsstart stehen ein V8- und drei Reihensechszylinder-Motoren zur Auswahl, die teilweise bereits in anderen Modellen des Herstellers zum Einsatz kommen. Sie werden jeweils mit einem optimierten 8-Gang Steptronic Getriebe (Wandlerautomatik) kombiniert und erfüllen die Abgasnorm Euro 6d-TEMP. Das neuentwickelte Achtzylinder-Triebwerk des X5 xDrive50i mobilisiert eine Leistung von 462 PS und ein maximales Drehmoment von 650 Nm. Im X5 xDrive40i verrichtet ein aufgeladener Reihensechszylinder-Benziner mit 340 PS und 450 Nm Drehmoment seinen Dienst. Gleich vier Turbolader sorgen im Reihensechszylinder-Diesel des neuen X5 M50d für eine Spitzenleistung von 400 PS. Das maximale Drehmoment von 760 Nm dürfte flotte Überholvorgänge zum Kinderspiel machen. Ein weiterer Reihensechszylinder-Diesel kommt im X5 xDrive30d zum Einsatz. Er erzeugt eine Leistung von 265 PS und ein maximales Drehmoment von 620 Nm. Weitere Motoren werden 2019 nachgereicht.

Die zum Start verfügbaren Triebwerke sind alle an den Allradantrieb xDrive gekoppelt. Das intelligente Allradsystem wurde noch einmal optimiert und sorgt für eine bedarfsgerechte Verteilung des Antriebsmoments zwischen den Vorder- und den Hinterrädern. Die hinterradbetonte Abstimmung entspricht der Philosophie der Marke und soll für ein dynamisches Handling sorgen. In Verbindung mit der Ausstattungslinie M Sport beziehungsweise mit dem Offroad-Paket gibt es eine Differenzialsperre im Hinterachsgetriebe, die den Drehzahlausgleich zwischen dem kurveninneren und dem kurvenäußeren Rad eingrenzt (Torque Vectoring).

bmw-x5-2018-960-off2.jpg © BMW Group

Fahrwerk

Beim Fahrwerk haben die Kunden die Qual der Wahl. Mit den unterschiedlichen Fahrwerkssystemen lassen sich Offroad-Performance, Sportlichkeit und Komfort des neuen X5 an den persönlichen Geschmack anpassen. Serienmäßig ist der Newcomer jetzt mit der Dynamischen Dämpfer Control ausgestattet. Besonders dynamische Fahreigenschaften soll das Adaptive M Fahrwerk Professional mit aktiver Wankstabilisierung und der erstmals in einem BMW X Modell eingesetzten Integral-Aktivlenkung (mitlenkende Hinterachse) ermöglichen. Wer lieber komfortabler durch den Alltag gleitet, sollte zur Version mit der Zweiachs-Luftfederung greifen. Sie bietet auch die Möglichkeit, die Fahrzeughöhe per Tastendruck oder mit dem Display Key um bis zu 80 Millimeter zu variieren. Außerdem wird erstmals für ein X Modell der Marke ein Offroad-Paket angeboten. Es umfasst eine weitere Taste zur Auswahl von vier Fahrmodi. Über sie lassen sich die für das Fahren auf Sand, Fels, Schotter oder Schnee idealen Einstellungen für Fahrzeughöhe, xDrive System, Fahrpedalkennlinie und Getriebesteuerung sowie für die Regeleingriffe des Fahrstabilitätssystems DSC (Dynamische Stabilitäts Control) aktivieren. Ein ähnliches System kommt auch beim luxuriösen Konzernbruder Rolls Royce Cullinan zum Einsatz.

Ganze Armada an Assistenzsystemen

Umfassender denn je präsentiert sich die Auswahl der für den neuen X5 verfügbaren Fahrerassistenzsysteme. Unter anderem werden Aktive Geschwindigkeitsregelung mit Stop & Go-Funktion, Lenk- und Spurführungsassistent, Spurwechsel- und Spurverlassenswarnung, Spurwechselassistent, Spurhalteassistent mit Seitenkollisionsschutz und Ausweichhilfe, Querverkehrs-, Vorfahrts- und Falschfahrwarnung angeboten. Der Parkassistent übernimmt nun neben dem Lenken auch das Beschleunigen und Bremsen. Ebenfalls neu: der Nothalteassistent, der das Fahrzeug bei einem medizinischen Notfall (wenn der Fahrer bewusstlos wird) zum Stehen bringt. Darüber hinaus gibt es weitere Zwischenschritte auf dem Weg zum automatisierten Fahren. Dazu zählt auch der neue Rückfahrassistent. Er übernimmt die Lenkaufgaben bei Rangiermanövern, in denen die zuletzt vorwärts gefahrene Wegstrecke in umgekehrter Richtung absolviert wird. So kann der Fahrer das SUV über eine Distanz von bis zu 80 Metern auf eine sehr komfortable Weise zurücksetzen. Auf der Autobahn oder im Stop&Go-Verkehr übernimmt der X5 auf Wunsch das Beschleunigen, Bremsen und Lenken - natürlich nur im gesetzlich erlauben Rahmen.

Noch mehr Infos über BMW finden Sie in unserem Marken-Channel

Verfügbarkeit und Konkurrenten

Interessenten brauchen noch etwas Geduld. In den Handel kommt der neue X5 nämlich erst am 24. November 2018. Preise hat BMW noch nicht verraten. Zu den Hauptkonkurrenten zählen die üblichen Verdächtigen - also VW Touareg, Porsche Cayenne, Mercedes GLE, Jeep Grand Cherokee, Range Rover Sport, Audi Q7, Volvo XC90 oder Maserati Levante. 2019 wird dann auch die neue Generation des X6 starten. Dieser trifft neben dem bisherigen Hauptkonkurrenten GLE Coupé dann auch auf den brandneuen Audi Q8.

>>>Nachlesen:  Hier fährt der völlig neue BMW X5 (2018)

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten