Getunter Panamera Turbo mit 750 PS

Moby Dick

© edo competition

Getunter Panamera Turbo mit 750 PS

Der Panamera Turbo zeichnet sich nicht eben durch einen bescheidenen Auftritt aus, aber nun hat sich nach Mansory (Panamera 970) auch der Veredler edo competition an den großen Porsche heran gewagt. Herausgekommen ist der 750 PS starke „Moby Dick“. Bisher hatten die Tuner aus dem westfälischen Ahlen vor allem Sportwagen wie Aston Martin, Bentley, Ferrari, Lamborghini und Porsche im Auftragsbuch stehen.

Diashow Moby Dick von edo competition
Getunter Panamera Turbo

Getunter Panamera Turbo

Das Optik-Paket kauft edo competition beim Schweizer Tuner Mansory zu.

Getunter Panamera Turbo

Getunter Panamera Turbo

Felgen und Fahrwerk stammen aus Eigenproduktion.

Getunter Panamera Turbo

Getunter Panamera Turbo

Genau wie der Motor-Umbau. In der höschsten Ausbaustufe stehen unglaubliche 750 PS bereit.

Getunter Panamera Turbo

Getunter Panamera Turbo

Das reicht für einen Sprint von 0 auf 100 in unter vier Sekunen, und einem Top-Speed von 340 km/h.

Getunter Panamera Turbo

Getunter Panamera Turbo

Die vierflutige Auspuffanlage verfügt über Steuerklappen.

Getunter Panamera Turbo

Getunter Panamera Turbo

Wenn diese geöffnet sind, ertönt ein infernaler Sound.

Getunter Panamera Turbo

Getunter Panamera Turbo

Im Innenraum sind kaum Grenzen gesetzt. Hier erfüllt edo competition nahezu alle Kundenwünsche. Egal ob diese eher...

Getunter Panamera Turbo

Getunter Panamera Turbo

auf Luxus oder Sport stehen.

1 / 8
  Diashow

Design
Nun hat man sich erstmals die Limousine aus dem Hause Porsche vorgenommen und ihr ein umfangreiches Individualisierungsprogramm verpasst. Optischer Bestandteil ist das Aerodynamik Paket das von Mansory zugekauft wird. Die damit vorgegebene Heckschürze schafft viel Platz für die von edo competition neu entwickelte und klappengesteuerte Sportabgasanlage mit vier großen Edelstahlrohren.

Das neuentwickelte Tieferlegungsmodul soll für eine präzise Straßenlage und  ein verbessertes Fahrverhalten sorgen. Hinzu kommen riesige „Schlapfen“ im  22 Zoll Format. Für ein passendes Design können die Felgen in individuellen Farbvarianten lackiert werden.

Hauptziel war und ist aber die Leistung
Nicht dass der Panamera von Haus aus schwach auf der Brust wäre, aber der vermehrte Kundenwunsch nach mehr Leistung wird gern aufgenommen und umgesetzt. Nach fast 2 Jahren Entwicklungszeit haben die Techniker einen von Anfang an auf Höchstleistung konzipierten Motor fertig gestellt. Die Leistung des V8-Biturbo im Panamera wurde von 500 PS auf 750 PS erhöht. Weitere Ausbaustufen warten mit 700, 650 und 600 PS auf. In der stärksten Ausbaustufe bringt die Limousine eine Beschleunigung von 0 auf 100 km/h unter 4 Sekunden auf die Straße und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 340 km/h (elektronisch begrenzt, abhängig von der Rad/Reifenkombination).

Innenraum
Letztendlich haben sich die Tuner auch noch den Innenraum vorgenommen. Kundenspezifisch werden Leder oder Stoffe mit edlen Hölzern, feinstem Lack, hochwertigen Metallen oder sportlichem Carbon kombiniert. Perfekte Nähte auf den Armaturentafeln und Sitzen entstehen natürlich in Handarbeit. Ob Lenkräder, Armaturen- und Schaltkulissen, Pedale oder Sitze und Komplettausstattungen, nahezu unbegrenzt sind die Möglichkeiten, ein Fahrzeug zu individualisieren.

Diesen Artikel teilen:

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Anzeigen

Werbung

Top Gelesen 1 / 5
Model 3 muss Tesla rausreißen
"Motor stottert" Model 3 muss Tesla rausreißen
E-Autos leiden unter niedrigem Ölpreis; zudem gibt es hausgemachte Probleme. 1
Wiesmann feiert ein Comeback
Sportwagenschmiede Wiesmann feiert ein Comeback
Kleinserienhersteller will mit neuem Coupé und Roadster durchstarten. 2
Ferrari GTC4 Lusso löst den FF ab
Allrad-Renner Ferrari GTC4 Lusso löst den FF ab
Nachfolger geht optisch behutsam vor, rüstet technisch aber ordentlich auf. 3
Audi Q7 3.0 TDI quattro im Test
Nobel-SUV Audi Q7 3.0 TDI quattro im Test
Allradler lässt mit Extras im Wert von 50.000 Euro (!) wenig Wünsche offen. 4
Das kostet der Golf GTI Clubsport
Vorbestellstart Das kostet der Golf GTI Clubsport
Stärkster „Tschi Ti Ei“ aller Zeiten geht endlich an den Start. 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.