22. Februar 2017 09:56
Vierte Modellreihe
Range Rover bringt den völlig neuen Velar
Newcomer reiht sich zwischen Evoque und dem Range Rover Sport ein.
Range Rover bringt den völlig neuen Velar
© oe24

Der britische Autokonzern Jaguar Land Rover surft derzeit voll auf der Erfolgswelle. Großen Anteil daran trägt auch die noble Tochter-Marke Range Rover. Diese ist derzeit so vom Erfolg beflügelt, dass sie ihre Palette nun sogar um eine vierte Modellreihe erweitert. Konkret bringt der Hersteller den völlig neuen Velar, der sich zwischen Evoque und Range Rover Sport eingliedert, auf den Markt. Seine Weltpremiere feiert der Newcomer am 1. März in London, der Öffentlichkeit wird er dann erstmals im Rahmen des Genfer Autosalons 2017 (9. bis 19. März) präsentiert.

Der Velar reiht sich zwischen Evoque und Sport ein.

Vielversprechend

Allzu viele Infos vom Velar verraten die Briten vor der Weltpremiere noch nicht. Range Rover verspricht eine hohe Geländefähigkeit gepaart mit viel Luxus, die Verwendung nachhaltiger Materialien und die Integration moderner Technologien. Größentechnisch dürfte er sich zwischen Land Rover Discovery Sport und Jaguar F-Pace einsortieren. Das neue Edel-SUV wird also gegen Audi Q5, Mercedes GLC (Coupé), BMW X3, Porsche Macan und Alfa Romeo Stelvio antreten. Auf dem Ankündigungsfoto ist der Velar aus der Vogelperspektive von hinten zu sehen. Optisch scheint er sich nahtlos in die aktuelle Designlinie der Marke einzugliedern. Die schmalen LED-Rückleuchten reichen bis weit in die Flanken. Ob das riesige Panoramaglasdach zur Serienausstattung gehört, bleibt abzuwarten. Es gibt aber bereits einen Blick ins Cockpit frei, das von einem riesigen Touchscreen in der Mittelkonsole dominiert wird.

In der Mittelkonsole gibt es einen riesigen Touchscreen.

Geschichtsträchtiger Name

Bei der Namensgebung des neuen Velar greift Land Rover tief in die Geschichte seiner Edel-Marke zurück, denn bereits die ersten Range Rover-Prototypen in den späten 1960er-Jahren trugen diesen Namen. Um die wahre Identität der damaligen Neuentwicklung zu verschleiern, suchten die Entwicklungsingenieure nämlich nach einem passenden Tarnnamen für die 26 Vorserienmodelle des ersten Range Rover. Sie wählten „Velar“ – abgeleitet vom lateinischen „velare“ für „verhüllen“ oder „verbergen“.

Mehr Infos über Land Rover / Range Rover finden Sie in unserem Marken-Channel.

Warten bis zur Weltpremiere

Alle Infos vom neuen Velar erfahren wir bei der Weltpremiere. Dort werden neben den technischen Daten, den Ausstattungsfeatures, den verfügbaren Assistenzsystemen und Extras möglicherweise auch schon die Preise sowie der Starttermin verraten.