Rolls Royce Ghost von Mansory

Mehr geht nicht

 

Rolls Royce Ghost von Mansory

Nachdem sich der schweizer Autoveredler Mansory im Frühjahr bereits den Porsche Panamera ordentlich vorgeknöpft hat, war nun der neue Rolls Royce Ghost an der Reihe. Neben einer Leistungssteigerung wartet der Tuner mit zahlreichen weiteren Änderungen auf.

mansory_rr_ghost3.png
Wie der Phantom besitzt auch der "kleine" Ghost hinten angeschlagene Hecktüren.

Leistungsspritze
Nach der Überarbeitung leistet der von BMW entwickelte 6,6 Liter Zwölfzylinder satte 638 PS und stellt ein maximales Drehmoment von 860 Nm bereit (Serie: 570 PS  und 780 Nm). Auf speziellen Wunsch geht sogar noch mehr. Denn dann pusht Mansory den Motor auf 720 PS und entlockt dem Triebwerk ein unglaubliches Drehmoment von 1020 Nm.  In der "schwachen" Variante katapultiert sich der 2,4 Tonnen Koloss in 4,5 Sekunden auf Tempo 100 und erreicht eine Spitze von 290 km/h. Die 720 PS-Version erzielt gar ein Höchsttempo von 310 km/h.

mansory_rr_ghost1.png
Ein kleiner Spoiler und die neue Schürze deuten auf den Mansory Ghost hin.

Design
Optisch hebt sich die Luxuskarosse durch auffällige LED-Leuchten, einer neuen Frontschürze mit riesigen Lufteinlässen, LED-Blinker in den Außenspiegeln, einem dezenten Heckspoiler und einer mächtigen Heckschürze vom Serienmodell ab. Noch auffälliger ist jedoch die matt-weiße Lackierung, welche nur von den zahlreichen Chromteilen unterbrochen wird.  Die 22 Zoll-Felgen mit 265er bzw. 295er Schlappen (vorne/hinten) runden die äußeren Veränderungen ab.

mansory_rr_ghost4.png
Mehr Luxus geht nicht: Leder, Chrom und Holz.

Luxus pur im Innenraum
Noch beeindruckender als die Leistungssteigerung und die neuen Anbauteile ist jedoch der pompöse Innenraum. Dieser kann getrost als Highlight des Wagens bezeichnet werden. Nahezu der komplette Innenraum wurde mit besonders edlem, karogestepptem Leder ausgekleidet. Die braun-weiße Farbkombination harmoniert perfekt mit der Bambus-Holzbetäfelung, welche den Rest der Wohlfühloase aufhübscht. Den Dachhimmel kleiden die Tuner schließlich mit einem hochwertigen Alcantara-Bezug aus.

Preis
Wer seinen Ghost nun von Mansory umgestalten lassen will, sollte noch ein wenig Geld in der Brieftasche haben. Denn zum rund 300.000 Euro teuren Basispreis kommen noch einmal 120.000 Euro hinzu.

Bilder: (c) Mansory

Diesen Artikel teilen:

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Anzeigen

Werbung

Die neuesten Videos 1 / 10
Hassvideo gegen Österreich
Türkei Hassvideo gegen Österreich
Das Online-Medium "GTZ" hat ein Propaganda-Video ins Netz gestellt, in welchem sieben Gründe genannt werden, warum man nicht in das "skandalöse" Land Östereich kommen sollte. In sechs Minuten wird dabei gegen unseren Staat gehetzt.
247 Tote nach Erdbeben in Italien
Italien 247 Tote nach Erdbeben in Italien
Rettungskräfte suchen weiter nach Vermissten.
Friedensplan in Kolumbien unterzeichnet
Nach 50 Jahren Friedensplan in Kolumbien unterzeichnet
Die kolumbianische Regierung und die linken Farc-Rebellen haben sich auf ein Friedensabkommen geeinigt.
Syrien: Krieg mit Chemiewaffen
Militär und IS Syrien: Krieg mit Chemiewaffen
Bericht - Syriens Militär und IS haben Chemiewaffen eingesetzt.
Erdbeben zerstört Tempel
Myanmar Erdbeben zerstört Tempel
In dem berühmten Tempelanlagen von Bagan gab es schwere Schäden.
Angriff auf amerikanische Universität
Afghanistan Angriff auf amerikanische Universität
Bei einem Angriff auf die Amerikanische Universität in Kabul sind nach Angaben der afghanischen Sicherheitskräfte mehrere Menschen ums Leben gekommen, darunter zwei mutmaßliche Täter.
Erdbeben in Mittelitalien - Tote
Italien Erdbeben in Mittelitalien - Tote
Die Zahl der Opfer des schweren Erdbebens in Mittelitalien ist auf mindestens 120 gestiegen.
Walter Scheel gestorben
Deutschland Walter Scheel gestorben
Der ehemalige FDP-Vorsitzende verstarb im Alter von 97 Jahren.
Heiße Sommertage in Deutschland
Wetter Heiße Sommertage in Deutschland
Ob in München im Freibad oder in Duisburg beim Sandburgbau - an vielen Orten konnte man noch mal richtig Sonne tanken.
Horrorbeben auch in Österreich spürbar
Italien-Beben Horrorbeben auch in Österreich spürbar
Das Horror-Beben von Italien war auch in Süden von Österreich spürbar. Die ZAMG hat das Beben mit der Richterskala 6 gemessen.

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.