Serienversion des Renault Zoe vorgestellt

Schicker Stromer

© Renault

Serienversion des Renault Zoe vorgestellt

Mit dem Fluence Z.E. (Zero Emission - null Emission), den Twizy und den Kangoo Z.E. hat Renault bereits drei Serien-Elektroautos am Start. Nun wurde im Rahmen des Genfer Autosalons 2012 (Publikumstage von 8. bis 18. März) das vierte Modell der E-Palette vorgestellt. Der Zoe hatte als Studie bereits einige Messeauftritte, in Genf wurde nun die Serienversion vorgestellt. Und der kompakte Stromer ist eindeutig das ambitionierteste und schickste aller bisherigen Z.E.-Modelle. Kein Wunder, schließlich wurde er von Anfang an als Elektroauto konzipiert und nicht erst im Nachhinein umgerüstet.

Diashow Fotos vom Elektro-Renault Zoe
Renault Zoe

Renault Zoe

Optisch wirkt der kompakte Stromer rund um gelungen. Die Proportionen stimmen, die Front blickt freundlich und das...

Renault Zoe

Renault Zoe

...Heck fällt knackig und eigenständig aus. Auch...

Renault Zoe

Renault Zoe

...im Innenraum geht es schick und stimmig weiter. Selbst Elektro-Auto-Novizen werden sich hier schnell zurecht finden. Nach dem Clio hat nun auch der Zoe das...

Renault Zoe

Renault Zoe

...Online-System „R-Link“ an Bord. Damit lassen sich spezielle Applikationen aus dem neu geschaffenen R-Link Internet Store herunterladen. Die Steuerung erfolgt wahlweise über den 7-Zoll-Touchscreen-Monitor, die Lenkradfernbedienung oder per Spracherkennung.

1 / 4
  Diashow

210 Kilometer Reichweite mit „Range OptimiZEr“
Dank einer Reihe an Innovationen verspricht Renault für den  Zoe eine maximale Reichweite von 210 Kilometern. Großen Anteil daran hat das neu entwickelte „Range OptimiZEr“-System. Es soll die Reichweitenschwankungen, die bedingt sind durch Streckenprofil und Außentemperatur verringern, und so den Aktionsradius um bis zu 25 Prozent steigern. Die Technik umfasst unter anderem ein optimiertes System zur Rückgewinnung von Bewegungsenergie (Rekuperation) und eine spezielle Innenraumklimatisierung, die nach dem Prinzip einer Wärmepumpe arbeitet und weniger Energie benötigt als eine konventionelle Klimaanlage.

Motor und Batterie
Der Elektromotor des Zoe leistet 65 kW/88 PS. Das maximale Drehmoment von 220 Nm steht wie bei allen E-Autos bereits beim Anfahren zur Verfügung. Die Höchstgeschwindigkeit ist bei 135 km/h erreicht. Seine Energie bezieht der Kompaktwagen aus einer Lithium-Ionen-Batterie mit einer Leistung von 22 kWh.

Innovatives Ladesystem
Ein neues Ladesystem namens „Chamäleon“ ermöglicht, dass der Stromspeicher des Zoe mit jeder Ladungsleistung bis 43 kW aufgeladen werden kann. Es ermöglicht also die Standardladung mit 230-Volt-Haushaltsstrom (rund 9 Stunden) ebenso wie die Schnellladung mit 400 Volt in 30 Minuten.

Neues Online-System
Weiter hat der Zoe als erstes Renault Modell das neue Online-System „Multimedia Renault R-Link“ an Bord. Damit lassen sich Apps (Anwendungen) aus dem neu geschaffenen R-Link Internet Store herunterladen. Die Steuerung erfolgt wahlweise über den 7-Zoll-Touchscreen-Monitor, die Lenkradfernbedienung oder per Spracherkennung. Zur Optimierung der Reichweite gibt das System unter anderem Auskunft über den aktuellen Energieverbrauch und zeigt den Energiefluss an. Außerdem lassen sich Art und Zeitpunkt der Ladung programmieren. Das integrierte Navigationssystem schlägt auf Wunsch die effizienteste Route vor und weist auf Ladestationen hin.

Noch mehr Infos über Renault finden Sie in unserem Marken-Channel.

Starttermin
Bei uns wird der neue Renault Zoe ab Ende 2012 erhältlich sein. Preise stehen noch nicht fest. Sie dürften aber deutlich unter jenen des Fluence Z.E. liegen. Bei dem geht es ab rund 26.000 Euro los (zzgl. monatlicher Akku-Miete).

Genf_Button.png

Diesen Artikel teilen:

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Anzeigen

Werbung

Die neuesten Videos 1 / 10
Burkinialarm am Badeschiff
Burkinidemo Burkinialarm am Badeschiff
Die Politik dürfe Frauen nicht vorschreiben was sie zu tragen haben.
USA kritisiert Türkei
Türkei-Syrien USA kritisiert Türkei
Die türkische Armee hatten am Mittwoch die Grenze nach Syrien überquert, um dort gegen den IS zu kämpfen, aber auch, um zu verhindern, dass kurdische Rebellen weitere Gebiete erobern.
Asylwerber tritt nach Polizisten
I will kill you Asylwerber tritt nach Polizisten
Durch seine ungestüme Art hat der 17-jährige seine Anzeigenschrift verdoppelt.
17-Jähriger stirbt wegen Knutschfleck
Drama in Mexiko 17-Jähriger stirbt wegen Knutschfleck
Drama in Mexiko: ein 17-Jähriger ist tot, weil seine Freundin (24) ihm einen Knutschfleck verpasst hat. Er dürfte weltweit der erste "Knutschfleck-Tote" sein.
Mammut an der A5 entdeckt
Sensations-Fund Mammut an der A5 entdeckt
Im Zuge von Vorarbeiten für den Bau der A5 im Bezirk Mistelbach stießen Experten der Geologischen Bundesanstalt Mitte August auf Überreste eines Mammuts.
News Flash: Anschlag in Brüssel
News Flash News Flash: Anschlag in Brüssel
Die aktuellen News des Tages.
AKH schickt Opfer 11.270-Euro-Rechnung
Schock AKH schickt Opfer 11.270-Euro-Rechnung
Die Vorgeschichte: Weil die hübsche Rumänin Anna-Maria S. (28, Name geändert) ihr Verhältnis zu einem algerischen Asylwerber (22) beenden wollte, wurde sie am 12. August in seiner Wohnung in der Radetzkystraße brutal zusammengeschlagen und mit einem Stanley-Messer aufs Übelste malträtiert. Da Anna-Maria in Österreich nicht versichert ist, schickte ihr das AKH für die Behandlungen kommentarlos eine Rechnung in Höhe von 11.270 Euro
Spektakulärer Drogenfund
Australien Spektakulärer Drogenfund
Auf einem Kreuzfahrtschiff stieß die Polizei auf mehrere Koffer mit insgesamt 95 Kilogramm Kokain.

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.