So rassig wird der neue Alfa Spider

Auf Mazda MX5-Basis

© AUTO BILD/Larson

So rassig wird der neue Alfa Spider

Alfa Romeo und Mazda haben, wie berichtet angekündigt, ihre Roadster künftig gemeinsam zu entwickeln. Nun gibt es eine erste Fotomontage, die zeigt, wie der sportliche Italiener ab 2015 aussehen soll. Wenn der nächste Alfa Spider tatsächlich so kommt, dürfte ein Erfolg vorprogrammiert sein. Die Front wirkt aggressiv und filigran zugleich. Die kompakte und leichtfüßig wirkende Karosserie lässt den Wohlstandspeck des aktuellen Modells schnell vergessen. Wie bisher wird der offene Roadster auf ein leichtes Stoffdach setzen.

Infos über die Zusammenarbeit
Von der Zusammenarbeit werden beide Autobauer gleichermaßen profitieren: Der neu aufgelegte Alfa Spider bekommt den Hinterradantrieb des künftigen Mazda MX5, der 2014 auf den Markt kommt. Laut einem Auto Bild-Bericht will Mazda mit der Zusammenarbeit seine Produktion besser auslasten. Ziel der Zusammenarbeit ist laut Auskunft beider Unternehmen: "Die Entwicklung zweier klar differenzierter, optisch eigenständiger und markenspezifisch leichtgewichtiger Roadster." Alfa wie Mazda bauen jeweils eigene Motoren ein, produzieren aber auf dem gleichen Band im Mazda-Werk Hiroshima.

Noch mehr Infos über Alfa finden Sie in unserem Marken-Channel.

Fotos vom Test der Giulietta

Diashow Fotos vom Test der Alfa Romeo Giulietta
Alfa Romeo Giulietta

Alfa Romeo Giulietta

Das Scudetto (Alfa-Schild) sorgt auf der Autobahn für Überholprestige.

Alfa Romeo Giulietta

Alfa Romeo Giulietta

Knackiges Heck mit erstaunlich viel Platz im Kofferraum.

Alfa Romeo Giulietta

Alfa Romeo Giulietta

Verarbeitung, Materialien, Bedienung und Design können mit den Klassenbesten mithalten.

Alfa Romeo Giulietta

Alfa Romeo Giulietta

Vor dem Schalthebel befindet sich der DNA-Schalter, mit dem sich die Charakteristik der Giulietta verändern lässt.

1 / 4
  Diashow

Diesen Artikel teilen:

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Anzeigen

Werbung

Top Gelesen 1 / 5
Neuer Crashtest deckt Mängel auf
Knautschzonen Neuer Crashtest deckt Mängel auf
Golf, Civic und Mégane wurden auf eine neue Art überprüft. 1
Wiesmann feiert ein Comeback
Sportwagenschmiede Wiesmann feiert ein Comeback
Kleinserienhersteller will mit neuem Coupé und Roadster durchstarten. 2
Audi Q7 3.0 TDI quattro im Test
Nobel-SUV Audi Q7 3.0 TDI quattro im Test
Allradler lässt mit Extras im Wert von 50.000 Euro (!) wenig Wünsche offen. 3
Das kostet der Golf GTI Clubsport
Vorbestellstart Das kostet der Golf GTI Clubsport
Stärkster „Tschi Ti Ei“ aller Zeiten geht endlich an den Start. 4
Ferrari GTC4 Lusso löst den FF ab
Allrad-Renner Ferrari GTC4 Lusso löst den FF ab
Nachfolger geht optisch behutsam vor, rüstet technisch aber ordentlich auf. 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.