Weltpremiere des E-Sportlers Fisker Surf Weltpremiere des E-Sportlers Fisker Surf Weltpremiere des E-Sportlers Fisker Surf Weltpremiere des E-Sportlers Fisker Surf Weltpremiere des E-Sportlers Fisker Surf Weltpremiere des E-Sportlers Fisker Surf

Schnittiger Plug-in-Hybrid

© United Pictures

© United Pictures

© Fisker

© United Pictures

© United Pictures

© United Pictures

Weltpremiere des E-Sportlers Fisker Surf

Wie an dieser Stelle angekündigt, stellt der Autobauer Fisker auf IAA in Frankfurt (15. bis 25. September 2011) einen Shooting-Break auf Karma Basis vor. Im Vorfeld wurde vom "Surf" nur eine Skizze veröffentlicht, doch am Messestand können sich die Besucher nun einen Eindruck vom Serienmodell machen. Zwar handelt es sich offiziell noch um eine Studie, die Serienfertigung wurde in Frankfurt jedoch offiziell bestätigt.

fisker_surf_iaa_offiziell.jpg

Design
Bei der Plattform greift die Kombiversion auf die Basis des "normalen" Karma (siehe Diashow ganz oben) zurück. Von ihm werden bis zur B-Säule auch alle Karosserieteile übernommen. Die Neuerungen betreffen also nur das Heck. Und dieses wirkt ziemlich gut gelungen, auch wenn es stark an die Kehrseite des neuen Ferrari FF erinnert. Die zugespitzen Rückleuchten passen perfekt zur Kombiversion. Eine ausgeprägte Schulterlinie sorgt oberhalb der weit ausgestellten Radhäuser für Schwung. Wie viel Gepäck in das vergrößerte Heckabteil passt, wollte Fisker aber noch nicht verraten.

fisker_surf_iaa_up4.jpg

Antrieb
Wie im Karma, sorgen also auch beim Surf zwei jeweils 150 kW  (204 PS) starke Elektromotoren für ordentlichen Vorwärtsdrang. Dank etwas mehr als 400 PS katapultiert sich der flotte Lader im Sportmodus in 5,9 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100 km/h, die Höchstgeschwindigkeit liegt bei knapp 200 km/h. Im energieschonenden "Stealth-Modus" braucht der Surf auch nur 7,9 Sekunden von 0 bis100 km/h, die Spitzengeschwindigkeit wird dann bei 153 km/h abgeregelt.

Reichweitenverlängerer
Die benötigte Energie kommt aus einer 20 kWh fassenden Lithium-Ionen Batterie, die an der Steckdose aufgeladen werden kann. Die rein elektrische Reichweite liegt bei 80 Kilometer. Doch danach ist noch lange nicht Schluss. Wie der Opel Ampera hat nämlich auch der Surf einen Range Extender (Reichweitenverlängerer) mit an Bord. Dabei handelt es sich um einen 260 PS-starken 2.0 Liter Turbo-Benziner, der bei leeren Akkus als Generator die Elektromotoren  mit Strom versorgt. Dank ihm steigt die Gesamtreichwiete auf 480 Kilometer.

Hier kommen Sie zu unserem IAA 2011-Special

Starttermin  und Preis
Ende 2012/Anfang 2013 kommt der "Karma-Kombi" in den Handel. Preise stehen noch nicht fest. Das viertürige Coupé kostet bei uns etwas über 100.000 Euro.

Diesen Artikel teilen:

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Anzeigen

Werbung

Top Gelesen 1 / 5
Teuerstes Auto der Welt in Österreich
Ennstal-Classic 2016 Teuerstes Auto der Welt in Österreich
Weltberühmte Motor-Veranstaltung trumpft auch heuer mit vielen Highlights auf. 1
So hässlich wäre der perfekte Autofahrer
Überlebt jeden Unfall So hässlich wäre der perfekte Autofahrer
Monströse Figur soll Menschen zu mehr Wachsamkeit auf der Straße bringen. 2
Cooler Jeep zum 75-jährigen Jubiläum
“Wrangler 75th Salute” Cooler Jeep zum 75-jährigen Jubiläum
Sonderausgabe erinnert stark an das Original aus dem Jahr 1941. 3
Fiat greift mit dem 500 Riva an
Edler Cinquecento Fiat greift mit dem 500 Riva an
Sondermodell mit Elementen aus dem Yachtbau kommt als Coupé und Cabrio. 4
Der neue Kia Niro (Hybrid) im Test
Öko-Crossover Der neue Kia Niro (Hybrid) im Test
Teilelektrifizierter Newcomer gefällt durch seine Ausgewogenheit. 5
Die neuesten Videos 1 / 10
Weitere Entlassungen und Haftbefehle in der Türkei
Türkei Weitere Entlassungen und Haftbefehle in der Türkei
Nach dem gescheiterten Putsch halten die Entlassungen in den türkischen Behörden unvermindert an. Zudem ging die Regierung am Donnerstag erneut massiv gegen Medien vor.
Neuer Elefantenbulle in Schönbrunn
Tiergarten Neuer Elefantenbulle in Schönbrunn
25 Jahre alt, vier Tonnen schwer und fast drei Meter groß: Das sind die Eckdaten des neuesten Bewohners im Tiergarten Schönbrunn. Es handelt sich um den Elefantenbullen Shaka, der am Mittwoch aus dem Zoo Duisburg nach Wien übersiedelt ist.
Prozess gegen Ex-Landesrat Dobernig
Kärnten Prozess gegen Ex-Landesrat Dobernig
Der freiheitliche Kärntner Ex-Politiker und ehemalige Finanzlandesrat Harald Dobernig steht seit Donnerstag in Klagenfurt vor Gericht.
So sieht der Verkehr in Wien aus
Wien So sieht der Verkehr in Wien aus
Beeindruckendes Zeitraffervideo zeigt, wie heftig es in der Bundeshauptstadt staut.
Täter "verhöhnen" Land, Helfer und andere Flüchtlinge
Angela Merkel Täter "verhöhnen" Land, Helfer und andere Flüchtlinge
Sie sei nach wie vor davon überzeugt, dass Deutschland es schaffe, den Flüchtlingszustrom zu bewältigen, so Bundeskanzlerin Angela Merkel am Donnerstag in Berlin.
Ansbach-Attentäter führte zuletzt Chat mit Person im Nahen Osten
Ansbach-Attentäter Ansbach-Attentäter führte zuletzt Chat mit Person im Nahen Osten
Angesichts der jüngsten Anschläge in Bayern und anderen Teilen Europas wolle der Freistaat seine Polizei und Justiz deutlich aufstocken, so Innenminister Joachim Herrmann.
News Flash: Berufsverbot für Wut-Arzt
News Flash News Flash: Berufsverbot für Wut-Arzt
Außerdem: Türkei - Verbot für Medien und Merkel trotz Terror.
Türkische Regierung schließt 45 Zeitungen
Türkei Türkische Regierung schließt 45 Zeitungen
Die türkische Regierung hat die Schließung von 45 Zeitungen und 16 Fernsehsendern angeordnet.
Obama über Clinton
US-Wahlkampf Obama über Clinton
Hillary Clinton ist die offizielle Präsidentschaftskandidatin der demokratischen Partei.
Gefeuerter Wut-Arzt schlägt zurück
Wut-Arzt Gefeuerter Wut-Arzt schlägt zurück
Gefeuerter Wut-Arzt schlägt zurück

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.