Weltpremiere des Mercedes C63 AMG Coupé

Bis zu 487 PS

© Daimler AG

Weltpremiere des Mercedes C63 AMG Coupé

Vor wenigen Wochen feierte das neue C-Klasse Coupé seine Weltpremiere und nun zeigt Mercedes (bzw. AMG) bereits die Sportversion des Zweitürers - den C63 AMG. Angetrieben wird das starke Coupé vom bekannten Achtzylinder-Sauger aus der C-Klasse. In der Standardversion leistet das Hochdrehzahlaggregat 457 PS, wer sich für das Performance-Package entscheidet, bekommt noch einmal um 30 PS mehr. Optisch ist die starke Variante auf den ersten Blick zu erkennen. Ausgestellte Radhäuser, ein Rundum-Bodykit (Front- und Heckschürze, Seitenschweller, Diffusor), kleine Spoiler und eine vierflutige Auspuffanlage zeigen, dass hier kein Standard C-Coupé im Anflug ist.

Coupé mit Schmackes 1/10

Coupé mit Schmackes

Coupé mit Schmackes 2/10

Coupé mit Schmackes

Coupé mit Schmackes 3/10

Coupé mit Schmackes

Coupé mit Schmackes 4/10

Coupé mit Schmackes

Coupé mit Schmackes 5/10

Coupé mit Schmackes

Coupé mit Schmackes 6/10

Coupé mit Schmackes

Coupé mit Schmackes 7/10

Coupé mit Schmackes

Coupé mit Schmackes 8/10

Coupé mit Schmackes

Coupé mit Schmackes 9/10

Coupé mit Schmackes

Coupé mit Schmackes 10/10

Coupé mit Schmackes

  Diashow

Optisch ist die der C63 AMG auf den ersten Blick zu erkennen. Ausgestellte Radhäuser, ein Rundum-Bodykit (Front- und Heckschürze, Seitenschweller, Diffusor),...

...kleine Spoiler und eine vierflutige Auspuffanlage zeigen, dass hier kein Standard C-Coupé im Anflug ist.

Angetrieben wird das starke Coupé vom bekannten Achtzylinder-Sauger. In der Standardversion leistet das Hochdrehzahlaggregat 457 PS, wer sich für das Performance-Package entscheidet, bekommt noch einmal um 30 PS mehr.

Innen dürfen sich die Passagiere über ein hochwertig gestaltetes, dynamisches Interieur freuen. Die Instrumententafel...

...mit integriertem Bildschirm gibt es seit dem Facelift auch in der "Normalversion". Drei eigenständige Rundinstrumente informieren über Geschwindigkeit, Motordrehzahl, Kraftstoffvorrat und Kühlwassertemperatur.

Leder ist immer mit an Bord. Gegen Aufpreis...

...gibt es verschiedene Farbkombinationen.

Neben der Leistung (457 PS) beeindruckt vor allem das maximale Drehmoment von 600 Newtonmetern.

So gerüstet katapultiert sich der Hecktriebler in 4,5 Sekunden von null auf 100 km/h, die Höchstgeschwindigkeit beträgt 250 km/h (elektronisch begrenzt).

Mit dem Performance Package (487 PS) wird der Standard-Sprint in 4,4 Sekunden erledigt.

Sprintstark
Für kraftvollen Vortrieb ist mit dem 6,3-Liter-V8-Motor also gesorgt. Neben der Leistung (457 PS) beeindruckt vor allem das maximale Drehmoment von 600 Newtonmetern. So gerüstet katapultiert sich der Hecktriebler in 4,5 Sekunden von null auf 100 km/h, die Höchstgeschwindigkeit beträgt 250 km/h (elektronisch begrenzt). Mit dem Performance Package (487 PS) wird der Standard-Sprint in 4,4 Sekunden erledigt. Für die Kraftübertragung sorgt das AMG Speedshift 7-Gang Sportgetriebe mit serienmäßigem „Controlled Efficiency“-Fahrprogramm. Dieses soll im Zusammenspiel mit einer neuen Lenkhilfepumpe den Kraftstoffverbrauch im Normzyklus auf 12,0 l/100 km reduzieren. Die Fahrprogramme „S“, „S+“ und „M“ verstärken die Agilität und sind mittels neuem, vom SLS AMG bekanntem Getriebedrehschalter anwählbar.

Fahrwerk, Lenkung und Co.
Nicht nur Motor und Kraftübertragung sorgen für die Dynamik im C 63 AMG Coupé. Auch das Sportfahrwerk und die Hochleistungsbremsanlage tragen einen wesentlichen Teil dazu bei. Abweichend vom Serienfahrwerk verfügt das AMG Topmodell über eine eigenständige Dreilenker-Vorderachse, eine verstärkte Raumlenker-Hinterachse und eine größere Spurweite rundum. Hinzu kommen eine Sport-Parameterlenkung mit direkterer Übersetzung (13,5 : 1) und ein 3-Stufen-ESP: Über den Taster in der Mittelkonsole kann der Fahrer zwischen den Stufen „ESP On“, „ESP Sport“ und „ESP off“ wählen.

Innenraum
Innen dürfen sich die Passagiere über ein hochwertig gestaltetes, dynamisches Interieur freuen. Die Instrumententafel mit integriertem Bildschirm gibt es seit dem Facelift auch in der "Normalversion". Drei eigenständige Rundinstrumente informieren über Geschwindigkeit, Motordrehzahl, Kraftstoffvorrat und Kühlwassertemperatur. Weitere Anzeigemöglichkeiten sind im Hauptmenü integriert. Es lässt sich über die Lenkrad-Multifunktionstasten bedienen, ist zentral im Tachometer integriert und verfügt über ein farbiges und dreidimensionales TFT-Display. Das gelungene Sportlenkrad stammt vom großen Bruder CLS 63 AMG. Zu seinen Besonderheiten zählen der oben wie unten abgeflachte Kranz, das metallische Zierelement, die mit perforiertem Leder überzogenen Griffbereiche sowie die Aluminium-Schaltpaddles.

Die Ausstattung ist nahezu komplett (selbst Leder ist mit dabei). Gegen Aufpreis lässt sich aber auch die AMG -Version noch weiter hochzüchten (Online-Navi, Comand, etc.). Sicherheitstechnisch gibt es ebenfalls nichts auszusetzen. Auf Wunsch gibt es auch im starken Coupé die bis zu zehn neuen Assistenzsysteme (Fernlicht-, aktiver Spurhalte-, aktiver Totwinkel-Assistent, Distronic Plus, etc.)

Technische Daten im Überblick
c_coupe_amg_techn_dat.jpg

Mehr Infos über Mercedes finden Sie in unserem Marken-Channel.

Diashow von der Zivilversion:

Der CLK-Nachfolger 1/8

Der CLK-Nachfolger

Der CLK-Nachfolger 2/8

Der CLK-Nachfolger

Der CLK-Nachfolger 3/8

Der CLK-Nachfolger

Der CLK-Nachfolger 4/8

Der CLK-Nachfolger

Der CLK-Nachfolger 5/8

Der CLK-Nachfolger

Der CLK-Nachfolger 6/8

Der CLK-Nachfolger

Der CLK-Nachfolger 7/8

Der CLK-Nachfolger

Der CLK-Nachfolger 8/8

Der CLK-Nachfolger

  Diashow

Mit dem neuen C-Klasse Coupé hat Mercedes endlich wieder einen konkurrenzfähigen Zweitürer im Segment der Premium-Coupés am Start.

Von der Seite wirkt das neue Coupé durch seine kompakten Proportionen, der niedrigen Silhouette (41 Millimeter flacher als die Limousine), der markanten Schulterlinie und schmaler C-Säule äußerst dynamisch.

Den "Hofmeisterknick" der hinteren Seitenscheibe kannten wir bislang nur von BMW-Modellen - auch das ist ein Anzeichen für die sportlichen Ambitionen.

Typische Coupé-Merkmale: Kurzer Überhang vorne, die lange Motorhaube, die stark geneigte Frontscheibe und das langgestreckte Dach.

Die Dachlinie reicht bis hinter die Hinterachse und führt über die flach gestellte Heckscheibe zu einem kurzen Heck.

An der Front nimmt das neue Coupé das aktuelle Gesicht der C-Klasse auf.

Im Innenraum profitiert der Zweitürer ebenfalls von der jüngsten Auffrischung der C-Klasse. Alles wirkt aufgeräumt und edel. Nur wenige Details unterscheiden das Coupé von der Limousine und dem T-Modell.

So ist etwa das neue Dreispeichenlenkrad (aus dem neuen CLS) beim Zweitürer immer serienmäßig mit dabei. Auf Wunsch ist es zweifarbig erhältlich.

Diesen Artikel teilen:

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

   |  Neu anmelden