Sonderthema:
100 Mitsubishi i-MiEV in Österreich verkauft

Verkaufserfolg

© Denzel

100 Mitsubishi i-MiEV in Österreich verkauft

Diese Zahlen können sich wirklich sehen lassen: In nur zweieinhalb Monaten wurden 100 Mitsubishi i-MiEV in Österreich übergeben.Das Jubiläumsmodell wurde an das Philips Consumer Lifestyle-Center in Klagenfurt ausgeliefert (siehe Foto oben). Österreich ist damit führend im europäischen Vergleich. Nur Norwegen und Deutschland liegen mit den tatsächlichen Stückzahlen noch vor uns.

Daten und Fakten
Mit seiner Reichweite von bis zu 150 Kilometer (laut dem europäischen Testzyklus NEDC), seinen 4 Sitzplätzen und einem Kofferraumvolumen von mindestens 216 Litern ist der Elektro-Flitzer auch für Familien und Pendler geeignet. Serienmäßig ist eine umfangreiche Komfort- und Sicherheitsausstattung mit an Bord. So kommt kein i-MiEV ohne Klimaanlage, elektrische Servolenkung, vier elektrische Fensterheber, Zentralverriegelung, ABS, ESP oder sechs Airbags auf die Straße. Der relativ hohe Preis (rund 37.000 Euro) schreckt Privatkunden zurzeit aber noch ab, weshalb fast alle Autos an Firmenkunden ausgeliefert wurden.

Vollladung dauert sechs Stunden
Durch die insgesamt vier Fahrstufen und dem hohen Drehmoment von 180 Nm, kommt der i-MiEV vor allem in der Stadt flott in die Gänge. Der 64 PS Elektromotor beschleunigt das Auto in 15,9 Sekunden auf Tempo 100, die Spitze wird bei 130 km/h elektronisch abgeregelt. Durch den C/Comfort- oder den B/Bremsmodus wird die gewonnene Bremsenergie wieder in die Batterie eingespeist und vergrößert die Reichweite. Das Aufladen der Akkus funktioniert an einer 230 Volt Haushaltssteckdose. Eine Vollladung dauert rund sechs Stunden.

Elektro-Trio
Wie berichtet, konnte das E-Mobil vor kurzem vier Sterne beim Euro NCAP-Crashtest 2011 holen. Neben den i-MiEV gibt es in Österreich auch seine Zwillingsbrüder Citroen C-Zero und Peugeot iON zu kaufen. Entwickelt wurde das Auto jedoch von Mitsubishi.

Diesen Artikel teilen:

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Anzeigen

Werbung

Top Gelesen 1 / 4
So gut arbeiten Sicherheits-Assistenten
Elektronische Helfer So gut arbeiten Sicherheits-Assistenten
Assistenzsysteme immer öfter ein Backup für unaufmerksame Lenker. 1
Astra Sports Tourer 1,6 Turbo im Test
Opel-Kombi mit Top-Motor Astra Sports Tourer 1,6 Turbo im Test
Das potente Triebwerk zaubert dem Fahrer ein Lächeln ins Gesicht. 2
Schaeffler setzt voll auf E-Auto-Technologie
Autozulieferer Schaeffler setzt voll auf E-Auto-Technologie
Beschäftigte in diesem Bereich sollen auf 2.400 verdoppelt werden 3
Neues C-Klasse Coupé 220d im Test
Schicker Benz Neues C-Klasse Coupé 220d im Test
Mit der jüngsten Generation hat Mercedes voll ins Schwarze getroffen. 4
Die neuesten Videos 1 / 10
Obama plädiert für Abschaffung der Atomwaffen
In Hiroshima Obama plädiert für Abschaffung der Atomwaffen
Der Atombombenabwurf über Hiroshima war der erste Einsatz dieser Waffe. Zehntausende starben in den ersten Sekunden nach der Explosion.
So heiß wird das Wochenende
Wetter So heiß wird das Wochenende
Das erste richtige Sommerwochenende steht vor der Tür.
News TV: Wirbel um Wahlkarten & Sommernachtskonzert
News TV News TV: Wirbel um Wahlkarten & Sommernachtskonzert
Themen: Wirbel um Wahlkarten, Musik-Spektakel in Schönbrunn, So heiß wird das Wochenende
Obama reist als erster US-Präsident nach Hiroshima
USA Obama reist als erster US-Präsident nach Hiroshima
Obama reist als erster US-Präsident nach Hiroshima
Nach Amtszeit: Mieten die Obamas ein Haus?
US-Präsident Nach Amtszeit: Mieten die Obamas ein Haus?
Medien berichten, der scheidende US-Präsident habe ein Haus mit neun Schlafzimmern im Nordwesten von Washington D.C. im Auge.
Boeing fängt Feuer: Flieger evakuiert
300 Menschen an Bord Boeing fängt Feuer: Flieger evakuiert
Eigentlich hätte sie am Freitag mit 319 Passagieren in Richtung Seoul abheben sollen. Doch dann quoll Rauch aus dem linken Triebwerk der Boeing.
Laut IHM war eine "Doppelwahl" möglich
In Wien Laut IHM war eine "Doppelwahl" möglich
Chris Bienert beschreibt in einem Youtube Video seine persönliche Erfahrung bei der Bundespräsidentenwahl 2016.
Studenten liefern sich Straßenschlacht mit Polizei
Chile Studenten liefern sich Straßenschlacht mit Polizei
Die Demonstranten werfen der Mitte-links-Regierung vor, notwendige Reformen des Bildungssystems zu verschleppen.

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.