100 Mitsubishi i-MiEV in Österreich verkauft

Verkaufserfolg

© Denzel

100 Mitsubishi i-MiEV in Österreich verkauft

Diese Zahlen können sich wirklich sehen lassen: In nur zweieinhalb Monaten wurden 100 Mitsubishi i-MiEV in Österreich übergeben.Das Jubiläumsmodell wurde an das Philips Consumer Lifestyle-Center in Klagenfurt ausgeliefert (siehe Foto oben). Österreich ist damit führend im europäischen Vergleich. Nur Norwegen und Deutschland liegen mit den tatsächlichen Stückzahlen noch vor uns.

Daten und Fakten
Mit seiner Reichweite von bis zu 150 Kilometer (laut dem europäischen Testzyklus NEDC), seinen 4 Sitzplätzen und einem Kofferraumvolumen von mindestens 216 Litern ist der Elektro-Flitzer auch für Familien und Pendler geeignet. Serienmäßig ist eine umfangreiche Komfort- und Sicherheitsausstattung mit an Bord. So kommt kein i-MiEV ohne Klimaanlage, elektrische Servolenkung, vier elektrische Fensterheber, Zentralverriegelung, ABS, ESP oder sechs Airbags auf die Straße. Der relativ hohe Preis (rund 37.000 Euro) schreckt Privatkunden zurzeit aber noch ab, weshalb fast alle Autos an Firmenkunden ausgeliefert wurden.

Vollladung dauert sechs Stunden
Durch die insgesamt vier Fahrstufen und dem hohen Drehmoment von 180 Nm, kommt der i-MiEV vor allem in der Stadt flott in die Gänge. Der 64 PS Elektromotor beschleunigt das Auto in 15,9 Sekunden auf Tempo 100, die Spitze wird bei 130 km/h elektronisch abgeregelt. Durch den C/Comfort- oder den B/Bremsmodus wird die gewonnene Bremsenergie wieder in die Batterie eingespeist und vergrößert die Reichweite. Das Aufladen der Akkus funktioniert an einer 230 Volt Haushaltssteckdose. Eine Vollladung dauert rund sechs Stunden.

Elektro-Trio
Wie berichtet, konnte das E-Mobil vor kurzem vier Sterne beim Euro NCAP-Crashtest 2011 holen. Neben den i-MiEV gibt es in Österreich auch seine Zwillingsbrüder Citroen C-Zero und Peugeot iON zu kaufen. Entwickelt wurde das Auto jedoch von Mitsubishi.

Diesen Artikel teilen:

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Anzeigen

Werbung

Top Gelesen 1 / 4
Der neue Jaguar F-Pace im Test
Sport-Kraxler Der neue Jaguar F-Pace im Test
Erstes SUV der Marke fügt sich äußerst geschmeidig ins Portfolio ein. 1
So kommt der neue Renault Koleos
Franzosen-SUV So kommt der neue Renault Koleos
Die neue Generation wächst auf eine Länge von 4,67 Metern. 2
E-Autos: Durchbruch erst ab 2025
Laut Conti-Chef E-Autos: Durchbruch erst ab 2025
"Elektro-Fahrzeuge müssen erst erschwinglich werden, heute zu teuer." 3
Toyota greift mit dem Aygo x-cite an
Sondermodell Toyota greift mit dem Aygo x-cite an
Zweifarbig kommt der Stadtflitzer noch frecher daher. 4
Die neuesten Videos 1 / 10
Bankomatgebühr kommt vorerst nicht
Wirbel um Gebühr Bankomatgebühr kommt vorerst nicht
Finanzminister und Banker einigten sich bei Bankomat-Gipfel auf Prüfung der Gebühren.
Frau verklagt Starbucks auf 5 Mio. Dollar
Kaffeekette Frau verklagt Starbucks auf 5 Mio. Dollar
Der Konzern täusche die Verbraucher und bereite die Kaltgetränke mit zu viel Eis zu, so der Vorwurf.
Servus TV wird eingestellt
TV-Sender Servus TV wird eingestellt
Der Sender ist wirtschaftlich nicht mehr tragbar, erklärt das Unternehmen.
Wegen Dürre: Drohende Hungersnot in Simbabwe
Afrika Wegen Dürre: Drohende Hungersnot in Simbabwe
Wegen einer Dürre fehlt es in Simbabwe derzeit an Lebensmitteln.
Asylwerber droht von Dach zu springen
Flüchtlingsheim in Oberösterreich Asylwerber droht von Dach zu springen
Cobraeinsatz Montagvormittag in Wartberg ob der Aist. Ein Mann wollte vom Dach des Asylwerberheims springen.
Potenziell bewohnbare Planeten entdeckt
Sensation Potenziell bewohnbare Planeten entdeckt
Die Planeten umkreisen einen Zwergstern in einer Entfernung, die die Existenz von Wasser ermöglicht.
Wegen Gesetzesentwurf: Schlägerei im türkischen Parlament
Türkei Wegen Gesetzesentwurf: Schlägerei im türkischen Parlament
Am Montag gingen sich Abgeordneten der Regierungspartei AKP und der prokurdischen Oppositionspartei HDP an den Kragen.
Konferenz zur Zukunft des Internets
re:publica Konferenz zur Zukunft des Internets
Bei der Konferenz in Berlin geht es um die Digitalisierung und die Zukunft des Internets.
Solarflugzeug setzt Weltreise fort
Solar Impulse 2 Solarflugzeug setzt Weltreise fort
Nächstes Ziel ist Phoenix in Arizona, mehr als 1100 Kilometer entfernt.
Hotspot Praterstern: das plant Wien
Zur Entschärfung Hotspot Praterstern: das plant Wien
Polizei, ÖBB, Wiener Linien, diverse karitative und soziale Organisationen sowie Bezirk und Stadt Wien wollen den Hotspot Praterstern entschärfen.

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.