Sonderthema:
100 Mitsubishi i-MiEV in Österreich verkauft

Verkaufserfolg

© Denzel

100 Mitsubishi i-MiEV in Österreich verkauft

Diese Zahlen können sich wirklich sehen lassen: In nur zweieinhalb Monaten wurden 100 Mitsubishi i-MiEV in Österreich übergeben.Das Jubiläumsmodell wurde an das Philips Consumer Lifestyle-Center in Klagenfurt ausgeliefert (siehe Foto oben). Österreich ist damit führend im europäischen Vergleich. Nur Norwegen und Deutschland liegen mit den tatsächlichen Stückzahlen noch vor uns.

Daten und Fakten
Mit seiner Reichweite von bis zu 150 Kilometer (laut dem europäischen Testzyklus NEDC), seinen 4 Sitzplätzen und einem Kofferraumvolumen von mindestens 216 Litern ist der Elektro-Flitzer auch für Familien und Pendler geeignet. Serienmäßig ist eine umfangreiche Komfort- und Sicherheitsausstattung mit an Bord. So kommt kein i-MiEV ohne Klimaanlage, elektrische Servolenkung, vier elektrische Fensterheber, Zentralverriegelung, ABS, ESP oder sechs Airbags auf die Straße. Der relativ hohe Preis (rund 37.000 Euro) schreckt Privatkunden zurzeit aber noch ab, weshalb fast alle Autos an Firmenkunden ausgeliefert wurden.

Vollladung dauert sechs Stunden
Durch die insgesamt vier Fahrstufen und dem hohen Drehmoment von 180 Nm, kommt der i-MiEV vor allem in der Stadt flott in die Gänge. Der 64 PS Elektromotor beschleunigt das Auto in 15,9 Sekunden auf Tempo 100, die Spitze wird bei 130 km/h elektronisch abgeregelt. Durch den C/Comfort- oder den B/Bremsmodus wird die gewonnene Bremsenergie wieder in die Batterie eingespeist und vergrößert die Reichweite. Das Aufladen der Akkus funktioniert an einer 230 Volt Haushaltssteckdose. Eine Vollladung dauert rund sechs Stunden.

Elektro-Trio
Wie berichtet, konnte das E-Mobil vor kurzem vier Sterne beim Euro NCAP-Crashtest 2011 holen. Neben den i-MiEV gibt es in Österreich auch seine Zwillingsbrüder Citroen C-Zero und Peugeot iON zu kaufen. Entwickelt wurde das Auto jedoch von Mitsubishi.

Diesen Artikel teilen:

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Anzeigen

Werbung

Top Gelesen 1 / 5
Skoda bringt den Superb SportLine
Zusätzliche Variante Skoda bringt den Superb SportLine
Käufer des sportlichen Flaggschiffs profitieren von einem Preisvorteil. 1
Volvo stellt S90 und V90 R-Design vor
Sportlicher Look Volvo stellt S90 und V90 R-Design vor
Sportive Ausstattungslinie ist mit allen Triebwerken kombinierbar. 2
Mazda mit drei coolen MX-5 in Goodwood
RF, Speedster & Spyder Mazda mit drei coolen MX-5 in Goodwood
Japaner rücken ihren Roadster beim Festival of Speed in den Vordergrund. 3
Ford greift mit dem Mondeo ST-Line an
Sportliche Mittelklasse Ford greift mit dem Mondeo ST-Line an
Neue Version setzt auf dynamisches Outfit und potente Motoren. 4
E-Auto raste in unter 1,6 Sek. auf 100 km/h
Neuer Weltrekord E-Auto raste in unter 1,6 Sek. auf 100 km/h
Eidgenössische Studierende können auf ihren "grimsel" stolz sein. 5
Die neuesten Videos 1 / 10
Brexit: Johnson dankt Cameron
Großbritannien Brexit: Johnson dankt Cameron
Johnson dankt Cameron und will keine Hast beim EU-Rückzug..
News TV: Brexit - Großbritannien verlässt die EU
News TV News TV: Brexit - Großbritannien verlässt die EU
Themen: Brexit: Großbritannien verlässt die EU, Das sagt Kern zum Brexit, „Scotch Club“ Besitzer erschossen
SPÖ-Kanzler Kern über den Brexit
So reagiert unser Kanzler SPÖ-Kanzler Kern über den Brexit
SPÖ-Kanzler Christian Kern sprach von einem schlechten Tag für Großbritannien, die EU und auch Österreich, versucht aber zu beruhigen.
Brexit: Schock für die Wirtschaft
Die Märkte knicken Brexit: Schock für die Wirtschaft
Der Brexit ist ein Schock für die Wirtschaft und Finanzmärkte: über all brechen die Kurse ein. Man spricht bereits von einem "Black Friday". Beitrag: Manuel Tunzer
Sebastian Kurz über Brexit
Außenminister Sebastian Kurz über Brexit
Außenminister Sebastian Kurz nimmt Stellung zum Brexit.
David Cameron tritt zurück
Brexit fix David Cameron tritt zurück
Der Brexit ist fix. Der britische Premiereminister David Cameron tritt zurück.
Baumeister in Wien auf offener Straße erschossen
Mord Baumeister in Wien auf offener Straße erschossen
Ein 50-Jähriger ist in der Nacht auf Freitag auf offener Straße erschossen worden. Der Mann stieg vor seinem Wohnhaus gerade aus seinem Pkw aus, als ein unbekannter Täter ihn mit mehreren Schüssen tötete und dann flüchtete.
Reaktionen in Berlin zu Brexit-Entscheidung
Brexit Reaktionen in Berlin zu Brexit-Entscheidung
51,9 Prozent der Briten haben nach Angaben des Senders BBC für den Austritt aus der EU gestimmt.
UKIP-Chef Farage: "Die EU stirbt"
Brexit UKIP-Chef Farage: "Die EU stirbt"
Der Chef der rechtspopulistischen Ukip, Nigel Farage, fordert rasche Austrittsverhandlungen.

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.