3er BMW: Allrad und neue Einstiegsmotoren

Niedrigere Hürde

© BMW AG

3er BMW: Allrad und neue Einstiegsmotoren

Der neue 3er von BMW ist ein echter Verkaufsschlager. In Kürze startet dann auch der neue 3er Touring (Kombi). Dieser wird die Verkaufszahlen noch weiter steigern. Diese dürften aber aus einem weiteren Grund noch viel mehr anziehen. Denn während der aktuelle 3er bisher als Benziner mindestens 184 PS und als Diesel mindestens 163 PS leistete, kommen nun neue Einstiegsmotoren dazu, die deutlich schwächer sind und so die Preise und Fixkosten merklich reduzieren. Die neuen Triebwerke sind übrigens kurz nach der Markteinführung auch für die Kombiversion erhältlich.

Einstiegsversionen
Bei den Selbstzündern runden der 316d und der 318d (beides 2.0-Liter-Aggregate) die Palette nach unten ab. Die schwächste Version bringt es auf 116 PS und stellt ein Drehmoment von 260 Nm zur Verfügung. Die Version mit manuellem Sechsgang-Getriebe sprintet in 10,9 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100 (8-Gang-Automatik: 11,2 Sekunden) und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 202 km/h. Im Normzyklus verbraucht der 316d 4,3 Liter Diesel auf 100 km. Der 318d leistet 143 PS (320 Nm) sprintet in neun Sekunden (Automatik: 9,2 Sekunden) auf Tempo 100, erreicht eine Spitze von 212 km/h und soll im Schnitt mit 4,4 Liter Diesel auf 100 km auskommen. Der 316d steht ab 31.750 Euro in der Preisliste, für den 318d werden mindestens 34.550 Euro fällig.

Fotos vom neuen 3er Touring:

BMW 3er Touring (2012) 1/11

BMW 3er Touring (2012)

BMW 3er Touring (2012) 2/11

BMW 3er Touring (2012)

BMW 3er Touring (2012) 3/11

BMW 3er Touring (2012)

BMW 3er Touring (2012) 4/11

BMW 3er Touring (2012)

BMW 3er Touring (2012) 5/11

BMW 3er Touring (2012)

BMW 3er Touring (2012) 6/11

BMW 3er Touring (2012)

BMW 3er Touring (2012) 7/11

BMW 3er Touring (2012)

BMW 3er Touring (2012) 8/11

BMW 3er Touring (2012)

BMW 3er Touring (2012) 9/11

BMW 3er Touring (2012)

BMW 3er Touring (2012) 10/11

BMW 3er Touring (2012)

BMW 3er Touring (2012) 11/11

BMW 3er Touring (2012)

  Diashow

Knapp ein halbes Jahr nach der Weltpremiere des neuen 3er hat BMW nun auch dessen Kombi-Version vulgo "Touring" präsentiert.

Bis zur B-Säule gleicht der Touring der neuen 3er-Limousine. An der Front kommen also auch hier die auffälligen Scheinwerfer, die bis zur Niere reichen, zum Einsatz.

Am Heck gibt es einige Parallelen mit dem Vorgänger, dennoch wirkt der Neue etwas dynamischer.

So fällt die Dachlinie wieder leicht nach hinten ab. Gleichzeitig steigt die Fensterlinie leicht an, was zum sportlichen Auftritt beiträgt.

Wie bei der Limousine gibt es eine Basisversion die um die drei Linien "Modern Line, Luxury Line und Sport Line" erweitert werden kann. Darüber hinaus gibt es ein M Sportpaket.

Der um fünf Zentimeter längere Radstand sorgt für mehr Kniefreiheit im Fond.

Das einfach erweiterbare Gepäckabteil bietet nun ein Standardvolumen von 495 Liter.

Besonders praktisch ist die im Verhältnis 40:20:40 klappbare Lehne der Fondsitze. Nach dem Umlegen entsteht...

...eine nahezu ebene Ladefläche, die auch vor Ausflügen in den Baumarkt nicht gleich kapituliert.

Im Cockpit gibt es keine Unterschied zur Limousine. Alles wirkt sehr edel, stimmig und hervorragend verarbeitet. Gegen Aufpreis gibt es ein umfangreiches Angebot an ...

...Assistenzsystemen (Kollisionswarner, Spurhalteassistent, Toter-Winkel-Warner, Temporegler mit Bremsfunktion, etc.). Ein mehrfarbiges Head-Up Display ist genauso erhältlich, wie ein Navigationssystem mit Internet-Anbindung.

Bei den Benzinern markiert in Zukunft der 316i den Einstieg in die 3er-Welt. Der neue Motor für die Limousine befindet sich derzeit in Vorbereitung und soll voraussichtlich Ende 2012 das Angebot abrunden. Der Vierzylinder-Reihenmotor ist bereits aus dem 1er bekannt und leistet 136 PS. Die Kraftübertragung übernimmt auch hier wahlweise ein manuelles Sechsgang-Getriebe oder eine Achtgang-Automatik. Der 316i absolviert den Spurt von 0 auf 100 km/h in 8,9 Sekunden, sein CO2-Ausstoß liegt bei 134 bis 137 g/km (alle Werte vorläufig).

Neue Allrad-Versionen (xDrive
)
Darüber hinaus kommt bei der 3er Limousine ab dem zweiten Halbjahr der Allradantrieb xDrive als Sonderausstattung zum Einsatz. Konkret ist er für die Modelle 320i, 328i und 335i erhältlich. Dank seiner elektronischen Steuerung und der schnellen Kraftverteilung zwischen Vorder- und Hinterrädern gewährleistet das System in nahezu allen Situationen tolle Traktion, viel Sicherheit und sportliches Handling. So kann das Potenzial selbst der stärksten 3er Limousine (306 PS, 400 Nm) voll auf die Straße gebracht werden. Den Spurt von 0 auf 100 km/h erledigt der 335i xDrive in exakt 5,0 Sekunden - das ist echtes Sportwagen-Niveau. Das günstigste Allrad-Modell (320i) kostet mindestens 38.250 Euro.

Etwas später kommen dann auch Diesel-Freunde in den Allradgenuss: Das Modell 320d xDrive ist nämlich bereits in Vorbereitung und in Kürze ab 39.850 Euro zu haben.

320i EfficientDynamics Edition in Vorbereitung
Mit dem neuen 320i EfficientDynamics Edition wird nun auch ein zusätzliches EfficientDynamics Edition Benziner-Modell nach dem Vorbild des Diesel-Modells 320d EfficientDynamics Edition (163 PS) entwickelt. Die auf Effizienz getrimmte Limousine wird von einem 170 PS starken Zweiliter-Vierzylinder-Turbomotor angetrieben. Ein manuelles Sechsgang-Getriebe übernimmt die Kraftübertragung. Die Beschleunigung von 0 auf 100 km/h erledigt das Auto in 7,6 Sekunden, der Verbrauch soll bei 5,3 l/100 km und der CO2-Ausstoß bei 124 Gramm pro Kilometer liegen (alle Werte vorläufig). Die Markteinführung ist für Ende 2012 geplant. 

330d erstes neues Modell mit Reihen-Sechszylinder-Diesel
Mit dem 330d wird der neue 3er erstmals um eine Motorisierung mit dem viel gelobten Reihen-Sechszylinder-Dieselmotor erweitert. Dieser Motor ist mit der "TwinPower Turbo"-Technologie (Turbolader mit variabler Einlassgeometrie, Common-Rail-Direkteinspritzung mit Magnetventil-Injektoren) ausgestattet. Mit seinen 258 PS und einem maximalen Drehmoment von mächtigen 560 Nm verhilft der Dreiliter-Motor dem BMW nicht nur zu respektablen Fahrleistungen, sondern auch zu herzeigbaren Verbrauchswerten: Beschleunigung von 0 auf 100 km/h in 5,6 Sekunden, Höchstgeschwindigkeit 250 km/h, Verbrauch 4,9 l/100 km, CO2-Ausstoß 129 Gramm pro Kilometer.

Noch mehr Infos über BMW finden Sie in unserem Marken-Channel.

Fotos von der 3er-Limousine:

3er BMW (F30) 1/14

3er BMW (F30)

3er BMW (F30) 2/14

3er BMW (F30)

3er BMW (F30) 3/14

3er BMW (F30)

3er BMW (F30) 4/14

3er BMW (F30)

3er BMW (F30) 5/14

3er BMW (F30)

3er BMW (F30) 6/14

3er BMW (F30)

3er BMW (F30) 7/14

3er BMW (F30)

3er BMW (F30) 8/14

3er BMW (F30)

3er BMW (F30) 9/14

3er BMW (F30)

3er BMW (F30) 10/14

3er BMW (F30)

3er BMW (F30) 11/14

3er BMW (F30)

3er BMW (F30) 12/14

3er BMW (F30)

3er BMW (F30) 13/14

3er BMW (F30)

3er BMW (F30) 14/14

3er BMW (F30)

  Diashow

Von außen wirkt auch die mittlerweile sechste Generation des 3er wieder durch und durch sportlich. Vorne führen die breite, flache Niere, der steilstehende Grill und die schmalen Scheinwerfer die aktuelle BMW-Designsprache nun auch in der Mittelklasse ein.

Am Heck erinnern die neuen Leuchten ebenfalls stark an den 5er.

Die Dimensionen sind im Vergleich zum Vorgänger gewachsen, wobei vor allem die breite Spur (vorne + 37 mm, hinten + 47 mm) ins Auge fällt.

In der Seitenansicht gibt es Parallelen zum aktuellen Modell. Die Lichtkante auf Höhe der Türgriffe ist nun etwas stärker ausgeprägt. Die Fensterlinie steigt nach hinten nicht allzu stark an, in der C-Säule gibt es den typischen "Hofmeister-Knick".

Der Längenzuwachs (+ 93 mm) und der größere Radstand (+ 50 mm) unterstreichen den sportlichen Auftritt. Innen verspricht BMW spürbar mehr Raum, besonders für die Fond-Passagiere.

Wie groß das Kofferraumvolumen ausfällt, wollte BMW noch nicht verraten.

Ein halbes Jahr nach der Limousine wird die Kombivariante "Touring" starten.

Innen gibt es keine Überraschungen. Hier wirkt der 3er wie eine Mischung aus aktuellem 1er und 5er.

Materialien und Verarbeitung liegen auf höchstem Niveau. Gegen (ordentlichen) Aufpreis gibt es eine ganze Armada an Luxusfeatures und Assistenzsysteme.

Der iDrive-Schalter und das Farbdisplay gehören im F30 zur Serienausstattung.

Erstmals werden für die 3er Reihe die unterschiedlichen Ausstattungslinien...

...„Sport Line“, „Luxury Line“ und „Modern Line“ angeboten.

Fünf Zentimeter mehr Radstand sorgen für mehr Platz vor den Knien der Fondpassagiert.

Die Markteinführung erfolgt hierzulande am 11. Februar 2012. Ein halbes Jahr später feiert auch die Vollhybrid-Variante ActiveHybrid 3 ihre Premiere.

Diesen Artikel teilen:

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung