Getunter Mercedes SL 65 AMG Black Series

Brabus T65 RS Tuning

Getunter Mercedes SL 65 AMG Black Series

Es gibt nicht viele Autos zu denen der häufig gebrauchte Spruch "Wie ein Ritt auf der Kanonenkugel" wirklich passt, doch der Brabus T65 RS Tuning wird diesem Anspruch mehr als gerecht.

brabus_2_sl.png

Tuning-Handwerk
Schon das Basisauto, das sich der auf Produkte mit dem Stern als Loge spezialisierte Tuner ausgesucht hat, ist alles andere als eine Müde Ente. Denn schließlich ist der limitierte und 670 PS starke Mercedes SL 65 AMG Black Series das unangefochtene Flaggschiff der SL-Baureihe. Soll heißen: Möglichst wenig Gewicht (selbst das Klappdach viel dem Abspeckwahnsinn zum Opfer) gepaart mit souveräner Leistung. Doch Brabus wollte mehr und legte an Motor und Karosserie noch einmal Hand an. So wurden die beiden Lader des Bi-Turbo V12 neu entwickelt. Die eigens angefertigten Krümmer inklusive vergrößertem Turbinengehäuse mit neuen Ladern kitzeln noch einmal um 130 PS mehr aus dem Triebwerk. Doch damit war der Umbau noch lange nicht erledigt. Denn das Hochleistungstriebwerk muss auch ordentlich gekühlt werden. Diese Aufgabe übernehmen vier wassergekühlte Ladeluftkühler, welche unter der serienmäßigen Motorhaube gar nicht Platz finden. Deshalb wurde extra für dieses Auto eine eigene Motorabdeckung aus Carbon (kostet 5000 Euro) angefertigt. Die optimierte Motorelektronik und die Sportauspuffanlage runden den Leistungszuwachs ab. Neben der PS-Zahl beeindruckt jedoch vor allem das unglaubliche Drehmomenthoch von 1420 Nm. Damit die Mechanik die Kraft auch im Alltag bewältigt, drosselt Brabus das Drehmoment jedoch auf noch immer "ausreichende" 1100 Nm.

brabus_3_sl.png

Fahrleistungen
Und dementsprechend fallen die Fahrleistungen aus. So katapultiert sich diese immerhin 1,8 Tonnen schwere Rakete in 3,6 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100, drückt der Fahrer das Gaspedal weiterhin durch, stehen nach 9,8 Sekunden 200 Sachen auf der Uhr. Dabei presst es einen so tief in den Sitz, dass kaum noch Kraft zum Atmen bleibt. Die Spitze liegt jenseits der 330, doch aufgrund der Reifen wird das Monster bei 320 km/h elektronisch eingebremst. Damit zählt dieser SL unangefochten zu den besten Supersportwagen des Jahres.

Preis
Optisch sorgen der mattschwarze Lack, die breit ausgestellten Kotflügel, der Heckspoiler und -diffusor und die ebenfalls in mattschwarz lackierten Felgen für Aufsehen. Im Innenraum gibt es (außer finanzielle) ebenfalls keine Grenzen. Die Tuningschmiede erfüllt auch die ausgefallensten Wünsche. Doch auch wenn sich diese in Grenzen halten, kostet der Brabus T65 RS Tuning noch immer mindestens 400.000 Euro.

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

   |  Neu anmelden