Sonderthema:
Chevrolet Volt heimst Umweltpreis ein

Öko-Tophäe

© United Pictures

Chevrolet Volt heimst Umweltpreis ein

Schöner Erfolg für den Chevrolet Volt: Das amerikanische Elektroauto wurde auf der Los Angeles Auto Show zum  „Green Car of the Year“ gewählt. Damit ging der weltweit begehrte Preis zum ersten Mal an ein Großserien-Elektroauto.

chevrolet_volt_story1.jpg

Der Chevrolet Volt hat elektrisch eine Reichweite von rund 60 km Kilometern, die sich aber durch den 1,4 l-Benzinmotor als "Range Extender" (Reichweitenverlängerer) um 500 km erweitert. Das Auto wird nur vom 150 PS starken E-Motor angetrieben (370 Nm), der Verbrenner dient nur dazu die leeren Batterien (16 kWh) nachzuladen. Letztere können innerhalb von drei Stunden auch an der heimischen Steckdose aufgeladen werden, was wiederum zur E-Reichweite von rund 60 km führt.

Konkurrenten
Der Volt setzte sich gegen die ebenfalls nominierten Konkurrenten Ford Fiesta, Hyundai Sonata Hybrid, Lincoln MKZ Hybrid und Nissan Leaf durch.

In den USA ist der Volt in Kürze zu kaufen. Nach Europa kommt er erst 2012, dafür startet aber sein Zwillingsbruder Opel Ampera bei uns bereits 2011.

Diesen Artikel teilen:

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Anzeigen

Werbung

Top Gelesen 1 / 5
Größte Autoreise-Fallen im Urlaub
Abzocke im Ausland Größte Autoreise-Fallen im Urlaub
Beschlagnahmung, Parkforderungen, E-Vignette und "Pickerl-Probleme". 1
VW steht vor dem totalen Umbruch
"Strategie 2025" VW steht vor dem totalen Umbruch
Neuausrichtung mit Elektro-Offensive soll Dieselgate vergessen machen. 2
Neues Borgward-SUV im Fahrbericht
Comeback mit dem BX7 Neues Borgward-SUV im Fahrbericht
Deutsch-Chinese überzeugt mit solider Verarbeitung und gutem Fahrverhalten. 3
Peugeot 3008 mutiert vom Van zum SUV
E-Roller im Kofferraum Peugeot 3008 mutiert vom Van zum SUV
Nun wirkt das Fahrzeug endlich auch optisch richtig stimmig. 4
Wird das der BMW M2 CSL?
Atemberaubende Studie Wird das der BMW M2 CSL?
„Hommage 2002“ macht Lust auf eine extrem sportliche Kleinserie. 5
Die neuesten Videos 1 / 10
Haus in Flammen: Feuerinferno in Wien
Alsergrund Haus in Flammen: Feuerinferno in Wien
Meterhohe Flammen bei Dachbrand in Wien: vermutlich keine Verletzten.
Van der Bellen trifft Kern
Antrittsbesuch Van der Bellen trifft Kern
Der nächste Bundespräsident Österreichs Alexander Van der Bellen trifft SPÖ-Bundeskanzler Christian Kern.
Feier für Van der Bellen im Museumsquartier
Wien Feier für Van der Bellen im Museumsquartier
Nachdem der Wahlkrimi am Montag ein Ende nahm und Alexander Van der Bellen als neuer Bundespräsident feststand, haben sich Anhänger, Wahlkämpfer und Grünpolitiker spontan im Wiener Museumsquartier zum Feiern versammelt.
Erdogan droht der EU wegen Visa-Freiheit
Flüchtlingskrise Erdogan droht der EU wegen Visa-Freiheit
Das Abkommen verpflichtet die Türkei, die nach Griechenland über die Ägäis kommenden Flüchtlinge zurückzunehmen.
Weitere Finanzhilfen für Griechenland
Eurogruppe: Weitere Finanzhilfen für Griechenland
Gelder in Höhe von mehr als zehn Milliarden Euro.
Deutsche einigen sich bei Integrationsgesetz
Deutschland Deutsche einigen sich bei Integrationsgesetz
Das Gesetz soll die Integration von Migranten fördern und zeigt Rechte und Pflichten für Zuwanderer bei der Eingliederung auf.
Demo in Brüssel: Polizei setzt Wasserwerfer ein
Gegen Arbeitsmarktreform Demo in Brüssel: Polizei setzt Wasserwerfer ein
Bei der Großkundgebung kam es zu Ausschreitungen.
Hofer bittet seine Wähler Ergebnis zu akzeptieren
Hofburg-Wahl Hofer bittet seine Wähler Ergebnis zu akzeptieren
Alexander Van der Bellen hat die Stichwahl zum Bundespräsidenten knapp gewonnen.
Fischer lädt VdB in die Hofburg
Hofburg Bundespräsident Fischer lädt VdB in die Hofburg
Heinz Fischer und Alexander van der Bellen plaudern in der Hofburg über  ihre ersten Begegnungen und über die Zukunft Österreichs.
Ministerrat: Fünf Schwerpunkte geplant
Mit neuen Ministern Ministerrat: Fünf Schwerpunkte geplant
Die Wahl Alexander Van der Bellens zum Bundespräsidenten ist am Dienstag vor dem Ministerrat vor allem von SPÖ-Regierungsmitgliedern freudig begrüßt worden. Sie gelobten zugleich, die Regierung werde kräftig daran arbeiten, den Wählern Zuversicht und Sicherheit zu vermitteln.

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.