Das kostet der „neue“ VW Golf

Facelift-Version bestellbar

© Volkswagen

Das kostet der „neue“ VW Golf

Wenige Wochen nachdem VW die Facelift-Version des Golf VII präsentiert hat, ist der kompakte Bestseller, der in Österreich seit über 35 Jahren durchgehend das meistverkaufte Auto ist, bestellbar. Dabei zeigt sich, dass der Hersteller sein Wort gehalten hat und die Preise trotz diversen Verbesserungen nicht angehoben werden. Konkret ist der „neue“ Golf in Österreich wie bisher ab 19.590 Euro bestellbar. Dafür bekommt man die Trendline-Ausstattung in Kombination mit dem 1.0 TSI Motor (85 PS). Da wir alle Neuerungen, die das Facelift mit sich bringt, bereits ausführlich vorgestellt haben, wollen wir uns an dieser Stelle an die zum Verkaufsstart verfügbaren Varianten halten. Den Preis für den überarbeiteten e-Golf hat VW übrigens noch nicht verraten.

Diashow Das ist der "neue" Golf VII (2017)
Golf VII Facelift (2017)

Golf VII Facelift (2017)

Zu erkennen ist die neueste Golf Version auf den ersten Blick nur für echte Fans. Zu den Modifikationen gehören neue Stoßfänger, neue Halogenscheinwerfer mit...

Golf VII Facelift (2017)

Golf VII Facelift (2017)

...LED-Tagfahrlicht, neue Voll-LED- statt Xenon-Scheinwerfer, neue Kotflügel vorn,...

Golf VII Facelift (2017)

Golf VII Facelift (2017)

...neue und für alle Versionen serienmäßige Voll-LED-Rückleuchten sowie neue Leichtmetallräder.

Golf VII Facelift (2017)

Golf VII Facelift (2017)

Weltweit erstmals in der Kompaktklasse kann das Top-Infotainmentsystem „Discover Pro“ via Gestensteuerung bedient werden. Mit seinem...

Golf VII Facelift (2017)

Golf VII Facelift (2017)

... hochauflösenden 9,2-Zoll-Screen bildet es eine Einheit mit dem im Golf ebenfalls neuen, 12,3 Zoll großen Active Info Display (digitale Instrumente).

Golf VII Variant Facelift (2017)

Golf VII Variant Facelift (2017)

Alle Neuerungen kommen auch dem Golf Variant zugute. Der...

Golf VII Variant Facelift (2017)

Golf VII Variant Facelift (2017)

...neue Heckstoßfänger mit bündig integrierten Endrohren lässt den Kombi gestreckter und eleganter wirken.

Golf VII Variant Facelift (2017)

Golf VII Variant Facelift (2017)

Für das Interieur des "neuen" Golf hat der Volkswagen Designbereich neue Dekorblenden in den Türen, der Schalttafel und der Mittelkonsole sowie neue Sitzbezüge entworfen.

Golf VII GTE Facelift (2017)

Golf VII GTE Facelift (2017)

Die sportlichen GT-Versionen kennzeichnen statt des Chromstreifens in Kühlergrill und Scheinwerfern farblich auf den Charakter des jeweiligen Golf abgestimmte Applikationen.

Golf VII GTI Facelift (2017)

Golf VII GTI Facelift (2017)

Beim Golf GTI wird der rote Streifen im Kühlergrill noch prägnanter. In Rot ausgeführt sind dabei die Querspange im Kühlergrill und kleine, seitliche Winglets in den serienmäßigen LED-Doppelscheinwerfern.

Golf VII GTI Facelift (2017)

Golf VII GTI Facelift (2017)

Hinten weist sich der GTI des Modelljahres 2017 nicht nur durch den neuen Stoßfänger und die Voll-LED-Rückleuchten, sondern auch über vergrößerte Abgasendrohre aus.

Golf VII GTI Facelift (2017)

Golf VII GTI Facelift (2017)

Mit 230 PS entwickelt die Grundversion nun das Leistungsniveau, wie ehemals die Performance-Version. Die Leistung des neuen Golf GTI Performance stieg auf 245 PS.

Golf VII GTE Facelift (2017)

Golf VII GTE Facelift (2017)

Analog zum GTI sind die roten Designelemente beim neuesten Golf GTE im charakteristischen Blau der Plug-in Hybridversion gehalten.

Golf VII GTE Facelift (2017)

Golf VII GTE Facelift (2017)

An der Systemleistung von 204 PS und der maximalen E-Normreichweite von rund 50 km hat sich nichts geändert.

Golf VII GTE Facelift (2017)

Golf VII GTE Facelift (2017)

Innen gibt es im GTE neben blauen Elementen nun ebenfalls das virtuelle Cockpit.

Golf VII Facelift (2017)

Golf VII Facelift (2017)

Als Sonderausstattung stehen die Car-Net Angebote „App-Connect“ zur Verfügung, die den Golf mit aktuellen Apple- und Android-Smartphones vernetzen (MirrorLink, CarPlay und Android Auto).

1 / 16
  Diashow

Drei Ausstattungslinien

Die zum Vorverkaufsstart angebotenen Golf und Golf Variant sind erneut in den Ausstattungslinien Trendline, Comfortline und Highline erhältlich. Zur Trendline Ausstattung gehören – über die Neuerungen wie das Infotainmentsystem „Composition Colour", das LED-Tagfahrlicht und die LED-Rückleuchten hinaus – unter anderem Doppelscheinwerfer, Klimaanlage, Lederlenkrad sowie höhenverstellbare Vordersitze. Ab Comfortline ist die neue Generation des Front Assist inklusive City-Notbremsfunktion und Fußgängererkennung an Bord. Zudem fährt die mittlere Ausstattungslinie auf 15-Zoll-Leichtmetallrädern aus dem Werk und verfügt zusätzlich über ein Multifunktions-Lederlenkrad, mit welchem u.a. die serienmäßige Bluetooth-Freisprecheinrichtung bedient werden kann. Die Ausstattung des Golf Highline enthält überdies Features wie das Radio „Composition Media“ inkl. 8-Zoll Farbdisplay, eine Klimaautomatik („Air Care Climatronic“) inkl. Allergenfilter und 16-Zoll-Leichtmetallräder.

>>>Nachlesen: Alle Infos vom Golf VII Facelift

Antrieb

Zum Vorverkaufsstart reicht das Spektrum der Benziner (TSI) vom neuen 1.0 TSI mit 110 PS bis hin zum 230 PS starken GTI. Die zum Vorverkaufsstart angebotenen Turbodiesel (TDI) leisten 90 PS, 115 PS oder 150 PS. Die schwächeren und stärkeren Modelle werden etwas später nachgereicht. Gleiches gilt auch für die Versionen mit Erdgas-, Plug-in Hybrid- und Elektroantrieb.

Video zum Thema Der neue Golf
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Sondermodell mit Preisvorteil

Positiv: Von Anfang an erhältlich ist auch das beliebteste Golf Modell der Österreicher – der Rabbit. Mit dem Update verfügt das Sondermodell jetzt serienmäßig über das Sicherheitsfeature ACC – die automatische Distanzregelung. Zur Ausstattungslinie Comfortline verfügt der Rabbit zusätzlich über die Klimaanlage „Air Care Climatronic“, Nebelscheinwerfer mit Abbiegelicht sowie Textilfußmatten. Der „neue“ Golf Rabbit ist ab 20.590 Euro als Limousine bzw. ab 22.390 Euro als Variant erhältlich. Der Kundenvorteil beläuft sich laut VWauf bis zu 1.700 Euro.

>>>Nachlesen: Das ist der „neue“ Elektro-Golf

Alltrack und GTI

Beim auf Offroadlook getrimmten und allradgetriebenen Golf Alltrack wird die Ausstattung um eine Fahrprofilauswahl, ein Schlechtwegefahrwerk, spezifische 17-Zoll-Leichtmetallräder und einen Triebwerksunterschutz erweitert. Der neue Preis für den zum Vorverkaufsstart angebotenen Golf Alltrack 1.8 TSI mit 180 PS und Doppelkupplungsgetriebe DSG beträgt 39.130 Euro. Sportfans kommen beim GTI auf ihre Kosten. Hier gehören Details wie ein Sportfahrwerk, 17-Zoll-Leichtmetallräder und die Klimaanlage „Air Care Climatronic“ zur Serienausstattung. Das geniale digitale Kombiinstrument (Active Info Display) mit hochauflösendem und frei programmierbarem 12,3 Zoll Display ist ebenfalls serienmäßig an Bord. Der Preis des jetzt 10 PS stärkeren Golf GTI startet bei 36.990 Euro. Wieviel die 245 PS starke GTI-Performance Version und der 310 PS starke R kosten, hat VW noch nicht verraten.

Noch mehr Infos über Volkswagen finden Sie in unserem Marken-Channel.

Hier geht es zu den besten gebrauchten VW-Modellen >>>

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen