Fiat bringt 500X und Tipo als S-Design

Dynamische Varianten

© Fiat / FCA

Fiat bringt 500X und Tipo als S-Design

Fiat zeigt auf dem Genfer Autosalon 2017 (bis 19. März) erstmals die Ausstattungsvariante S-Design für die Baureihen 500X und Tipo ergänzt. Bisher war diese dynamisch angehauchte Variante dem 500S vorbehalten. Mit den S-Modellen wollen die Italiener vor allem junge, männliche Kunden ansprechen. Beim Tipo ist sie nur für den Fünftürer erhältlich. Kein Wunder, schließlich muss ein Kombi nicht unbedingt sportlich sein.

Fiat_500x_s-design_genf.jpg

500X S-Design

Die neue Ausstattungsvariante S-Design, zu bestellen voraussichtlich ab Juni 2017, steht in Österreich für den 500X mit Offroad-Look zur Verfügung. In Genf ist ein Kompakt-SUV im S-Design-Trimm ausgestellt, das vom Turbobenziner 1.4 MultiAir mit 140 PS Leistung angetrieben wird und mit Doppelkupplungsgetriebe DCT ausgerüstet ist. Die neue Karosseriefarbe Alpi Grün kontrastiert mit Details aus poliertem Stahl zum Beispiel auf den seitlichen Schutzleisten, den Türgriffen, am vorderen Spoiler, der Einfassung der Rückleuchten, dem Griff an der Kofferraumklappe sowie den Abdeckkappen der Außenspiegel. Ergänzt wird die spezielle Optik durch getönte Fensterscheiben hinten, zweifarbig lackierte Leichtmetallräder im 18-Zoll-Format und Xenon-Hauptscheinwerfer mit dunklen Einfassungen.

Fiat_500x_s-design_genf1.jpg

Dunkle Details bestimmen die Optik auch im Innenraum, unter anderem an den Verkleidungen von Armaturentafel, Mittelkonsole und Türen. Exklusives Kennzeichen des neuen 500X S-Design sind darüber hinaus die Stoffbezüge der Sitze mit kupferfarbenem Logo.     

Fiat_Tipo_s-design_genf.jpg

Tipo S-Design

Auch der neue Tipo Fünftürer S-Design will mit mehr Dynamik punkten. Das in Genf ausgestellte Exemplar verfügt über die Außenfarbe Metropolitano Grau, einem schwarzen Kühlergrill und Bi-Xenon-Scheinwerfer mit ebenfalls schwarzen Einfassungen. Die Bi-Xenon-Scheinwerfer werden damit erstmals auch für die Tipo-Baureihe angebotenen – Voll-LED-Scheinwerfer wie bei der Konkurrenz sind aber nicht verfügbar. Auch die Rahmen der Lufteinlässe und die Abdeckkappen der Außenspiegel sind in Schwarz lackiert. Ergänzt wird die sportlichere Optik durch 18-Zoll-Leichtmetallräder und getönte Fensterscheiben hinten. Die Sitze des Tipo S-Design sind mit einer Kombination aus Ledernachbildung und Stoff eingekleidet. Lenkrad und Schaltknüppel sind mit Leder mit Zickzack-Muster bezogen. Die Armaturentafel weist ebenfalls Details in Schwarz auf.

Fiat_Tipo_s-design_genf1.jpg

Als Karosseriefarben stehen neben dem spezialen Grau auch Cinema Schwarz, Amore Rot und Gelato Weiß zur Verfügung. Die Motorenpalette umfasst den Turbobenziner 1.4 T-Jet mit 120 PS Leistung, den Turbodiesel 1.6 MultiJet mit ebenfalls 120 PS, kombiniert wahlweise mit Schaltgetriebe oder Doppelkupplungsgetriebe, sowie den Saugbenziner 1.6 E-torQ (110 PS), der grundsätzlich mit Automatikgetriebe gekoppelt ist.

Noch mehr Infos über Fiat finden Sie in unserem Marken-Channel.

Verfügbarkeit

Preise für die beiden S-Design-Modelle hat Fiat noch nicht verraten. Kurz nach dem Bestellstart im Juni sollen sie zu den heimischen Händlern rollen.

genf-2017-special-button-96.jpg

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen