Hyundai hat den i30 N fast fertig

Neue Infos vom GTI-Jäger

Hyundai hat den i30 N fast fertig

Hyundai setzt seine Entwicklungsarbeit am i30 N durch weitere Tests fort. Nach den Wintertests in Schweden mit WRC-Fahrer Thierry Neuville wurden nun Testfahrten auf öffentlichen Straßen in Großbritannien durchgeführt.

Mit dem i30 N launchen die Südkoreaner ihr erstes High-Performance-Modell mit dem „N“-Logo. Solche Sportversionen wird es künftig von mehreren Baureihen geben. Basierend auf der neuen Generation des i30, wurde der i30 N entwickelt, um Golf GTI und R, Leon Cupra, Astra OPC, 308 GTi, Focus ST, Octavia RS, Civic Type R, Mégane R.S. und Konsorten Paroli zu bieten. Wie die Konkurrenten will auch der i30 N viel Fahrspaß mit der bewährten Alltagstauglichkeit eines Kompaktautos unter einen Hut bringen.

>>>Nachlesen: i30 N: Neue Infos von Hyundais GTI-Gegner

Entwicklung schreitet gut voran

Nun haben die „N“-Ingenieure auf öffentlichen Straßen in Großbritannien den aktuellen Entwicklungsstand des i30 N getestet (siehe Video). Im Vordergrund standen die Optimierung der adaptiven Federung und der verschiedenen Drive-Modi. Dabei sind sie offenbar ein gutes Stück vorwärts gekommen. „Wir nähern uns der letzten Entwicklungsphase des Hyundai i30 N“, sagt Albert Biermann, Leiter Fahrzeugtest und Hochleistungsentwicklung bei Hyundai. Die nächste Bewährungsprobe steht bereits an: Zwei seriennahe i30 N werden beim 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring (27. bis 28. Mai 2017) starten. Beide Fahrzeuge werden mit dem starken 2.0 T-GDI Turbomotor – die PS-Zahl hat Hyundai noch nicht verraten - und einem manuellen Sechsgang-Getriebe antreten, so wie das spätere Serienmodell.

 „N“ hat mehrere Bedeutungen

Hyundai hat das "N" im Namen seiner sportlichsten Modelle ganz bewusst ausgesucht. Der Buchstabe steht zum einen für Namyang, dem R&D Center von Hyundai in Südkorea. Zum anderen für die Nürburgring Nordschleife (Grüne Hölle), der anspruchsvollsten Rennstrecke der Welt, wo auch das europäische Test-Zentrum von Hyundai angesiedelt ist. Darüber hinaus soll das „N“-Logo eine Schikane symbolisieren und so den angepeilten Fahrspaß auf kurvenreichen Strecken zum Ausdruck bringen.

Verfügbarkeit

Bei den heimischen Händlern wird der zwischen 250 und 300 PS starke i30 N als dritte Variante nach dem i30 Fünftürer und dem i30 Kombi ab dem zweiten Halbjahr 2017 verfügbar sein. Wie für alle Hyundai-Modelle gilt auch für den Sport-Kompakten die 5-Jahres-Garantie ohne Kilometerbegrenzung. Preislich dürfte er auf dem Niveau der Konkurrenten liegen. Diese starten bei rund 37.000 Euro.

Noch mehr Infos über Hyundai finden Sie in unserem Marken-Channel.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen