Ist das das Cockpit des neuen Audi A8?

Hightech-Spielwiese

© Audi

Ist das das Cockpit des neuen Audi A8?

Wie viele andere Autobauer, ist in diesem Jahr auch Audi wieder mit einem eigenen Stand auf der Consumer Electronics Show (CES) vertreten. Die wichtigste Elektronik-Messe der Welt findet vom 6. bis 9. Januar 2016 in Las Vegas statt. Bei der noblen VW-Tochter liegt dabei der Schwerpunkt auf der immer weiter fortschreitenden Vernetzung und Digitalisierung. Diese Neuerungen müssen künftig so in die Fahrzeuge integriert werden, dass sie trotz deutlich umfangreicherem Funktionsumfang vom Fahrer intuitiv bedient werden können. Aus diesem Grund baut die Marke mit den vier Ringen ihre Bedien- und Anzeigekonzepte (HMI, Human-Machine-Interface) künftig mit neuen Lösungen aus.

Ricky Hudi, Leiter Entwicklung Elektrik/Elektronik: „Das Interieur der Zukunft wird die Art und Weise, wie unsere Kunden etwas im Fahrzeug bedienen und erleben komplett verändern. Wir entwickeln unser erfolgreiches Audi virtual cockpit (Anm.: aus TT, Q7 oder R8) zum virtual dashboard weiter und schaffen eine vollkommen neue Erlebniswelt für unsere Kunden. Das gesamte System lernt zukünftig den Kunden, seine Gewohnheiten und Vorlieben kennen und unterstützt ihn proaktiv.“

audi_cockpit_zukunft_ces.jpgDie beiden Displays weisen Diagonalen von 14,1 und 12,3 Zoll auf.

Riesige Monitore
Auf der CES demonstriert Audi anhand eines Interieurmodells ein HMI-Konzept, das auf große AMOLED-Displays mit integrierter haptischer Rückmeldung setzt. Es klickt also ganz leicht, wenn man auf den Touchscreen tippt und eine Funktion anwählt. So sollen Fehleingaben vermieden werden. Audi-Fans sollten sich dieses Cockpit schon einmal genauer ansehen. Es dürfte nämlich in ähnlicher Form im kommenden A8, der für 2017 erwartet wird, zum Einsatz kommen. Mobile Endgeräte wie Smartphones oder Smartwatches lassen sich nahtlos vernetzen. Im oberen Bereich – hinterm Lenkrad und in der Mittelkonsole - sind zwei riesige, hochauflösende Monitore mit Diagonalen von 14,1 und 12,3 Zoll installiert. Diese informieren den Fahrer zum einen über alle fahrzeugrelevanten Daten (Navi, Infotainment, Reichweite, Öltemperatur, gewähltes Fahrprogramm, etc.). Zum anderen dient jener in der Mittelkonsole auch zur Steuerung des Multimediasystems, der Navigation oder der Assistenzsysteme. Darüber hinaus lassen sich die beiden Monitore vom Fahrer fast völlig frei programmieren. So rücken jene Funktionen in den Mittelpunkt, die der Fahrzeughalter auch tatsächlich häufig nutzt.

audi_cockpit_zukunft_ces2.jpgVor dem Automatikhebel klappt sich ein weiterer Touchscreen aus.

Display vorm Ganghebel
Absolutes Highlight ist jedoch das extrem dünne 8,4-Zoll große AMOLED-Display, das vor dem Automatikwähl-Hebel sitzt. Dieses klappt sich nach dem Aktivieren der Zündung hoch und dient zur Steuerung von Klimaautomatik, Gebläsestufe, Sitzheizung und Co. Hinter dem neuen Bedien- und Anzeigekonzept steht der Modulare Infotainmentbaukasten in seiner nächsten Ausbaustufe: dem MIB2+. Seine zusätzlich gesteigerte Rechenleistung ermöglicht das Ansteuern von mehreren hochauflösenden Displays. Der MIB2+ ist auch auf den schnellen Mobilfunkstandard LTE Advanced vorbereitet.

Audi wird diese neuen HMI-Lösungen nach und nach in alle Modelle einbauen. Neben den großen Touchscreens wird es auch andere Bedieneingaben wie Sprachsteuerung, Gesten, Multifunktionslenkrad oder herkömmliche Tasten und Touchpads geben.

Noch mehr Infos über Audi finden Sie in unserem Marken-Channel.

Konkurrenz
Die Erzrivalen BMW und Mercedes setzen ebenfalls verstärkt auf neue Hightech-Cockpits. Die Bayern zeigen ebenfalls auf der CES ein Interieur, das voll auf die Gestensteuerung setzt und bei der Marke mit dem Stern steht die neue E-Klasse, die auf Wunsch ebenfalls ein ultramodernes Cockpit bietet, unmittelbar vor der Markteinführung.

>>>Nachlesen: BMW zeigt neues Hightech-Cockpit

>>>Nachlesen: So luxuriös ist die neue E-Klasse

Hier geht es zu den besten gebrauchten Audi-Modellen >>>

Diesen Artikel teilen:

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Anzeigen

Werbung

Top Gelesen 1 / 5
Teuerstes Auto der Welt in Österreich
Ennstal-Classic 2016 Teuerstes Auto der Welt in Österreich
Weltberühmte Motor-Veranstaltung trumpft auch heuer mit vielen Highlights auf. 1
So hässlich wäre der perfekte Autofahrer
Überlebt jeden Unfall So hässlich wäre der perfekte Autofahrer
Monströse Figur soll Menschen zu mehr Wachsamkeit auf der Straße bringen. 2
Der neue Kia Niro (Hybrid) im Test
Öko-Crossover Der neue Kia Niro (Hybrid) im Test
Teilelektrifizierter Newcomer gefällt durch seine Ausgewogenheit. 3
Fiat greift mit dem 500 Riva an
Edler Cinquecento Fiat greift mit dem 500 Riva an
Sondermodell mit Elementen aus dem Yachtbau kommt als Coupé und Cabrio. 4
Cooler Jeep zum 75-jährigen Jubiläum
“Wrangler 75th Salute” Cooler Jeep zum 75-jährigen Jubiläum
Sonderausgabe erinnert stark an das Original aus dem Jahr 1941. 5
Die neuesten Videos 1 / 10
Hofer zieht an Van der Bellen vorbei
Bundespräsidentenwahl Hofer zieht an Van der Bellen vorbei
Norbert Hofer baut seinen Vorsprung weiter aus und führt vor Alexander Van der Bellen mit 52 zu 48%.
Heiße Erde trifft kaltes Wasser
Lavastrom Heiße Erde trifft kaltes Wasser
Zum ersten Mal seit 2013 hat ein Lavastrom des Vulkans Kilauea auf Hawaii den Ozean erreicht.
Hillary Clinton will US-Präsidentin werden
US-Wahl Hillary Clinton will US-Präsidentin werden
Mit scharfen Angriffen auf ihren Rivalen Donald Trump hat die frühere US-Außenministerin Hillary Clinton bei der Demokratischen Partei für Unterstützung bei der Präsidentenwahl in gut drei Monaten geworben.
Gedenken an Pfarrer der Terror-Opfer wurde
Frankreich Gedenken an Pfarrer der Terror-Opfer wurde
Mit einer Zeremonie ist am Donnerstag in Saint-Etienne-du-Rouvray des am Dienstag getöteten Kirchenmannes gedacht worden. Nach dem Anschlag auf das Gotteshaus in Nordfrankreich hat eine IS-nahe Agentur ein weiteres Video veröffentlicht, das einen der Attentäter zeigen soll.
Merkel: Kampf gegen islamistischen Terror
Deutschland Merkel: Kampf gegen islamistischen Terror
Nach den jüngsten Gewalttaten in Deutschland hat Bundeskanzlerin Angela Merkel ein entschiedenes Vorgehen des Staates gegen islamistische Extremisten angekündigt. Bei ihrer Sommer-Pressekonferenz in Berlin stellte sie am Donnerstag einen Neun-Punkte-Plan vor.
Dank dieses Geräts wird Urin zu Trinkwasser
Belgien Dank dieses Geräts wird Urin zu Trinkwasser
Die Technologie soll vor allem Menschen in Entwicklungsländern Zugang zu sauberem Trinkwasser sichern.
 Papst ist trotz seines Sturzes "stark"
Polen Papst ist trotz seines Sturzes "stark"
Franziskus besuchte im Rahmen des Weltjugendtags das wichtigste katholische Wahrzeichen Polens - die Schwarze Madonna von Tschenstochau. Auf dem Weg zur Messe strauchelte er kurz, kam aber schnell wieder auf die Beine und setzte sein Programm fort.
Weitere Entlassungen und Haftbefehle in der Türkei
Türkei Weitere Entlassungen und Haftbefehle in der Türkei
Nach dem gescheiterten Putsch halten die Entlassungen in den türkischen Behörden unvermindert an. Zudem ging die Regierung am Donnerstag erneut massiv gegen Medien vor.
Neuer Elefantenbulle in Schönbrunn
Tiergarten Neuer Elefantenbulle in Schönbrunn
25 Jahre alt, vier Tonnen schwer und fast drei Meter groß: Das sind die Eckdaten des neuesten Bewohners im Tiergarten Schönbrunn. Es handelt sich um den Elefantenbullen Shaka, der am Mittwoch aus dem Zoo Duisburg nach Wien übersiedelt ist.
Prozess gegen Ex-Landesrat Dobernig
Kärnten Prozess gegen Ex-Landesrat Dobernig
Der freiheitliche Kärntner Ex-Politiker und ehemalige Finanzlandesrat Harald Dobernig steht seit Donnerstag in Klagenfurt vor Gericht.

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.