Jetzt geht das Golf GTI Cabrio an den Start Jetzt geht das Golf GTI Cabrio an den Start Jetzt geht das Golf GTI Cabrio an den Start Jetzt geht das Golf GTI Cabrio an den Start Jetzt geht das Golf GTI Cabrio an den Start

Offener Sportler

© Volkswagen

© Volkswagen

© Volkswagen

© Volkswagen

© Volkswagen

Jetzt geht das Golf GTI Cabrio an den Start

Es hat zwar äußerst lange gedauert, doch nun findet endlich zusammen was zusammengehört. Den Golf GTI gibt es schon länger als 35 Jahre und auch das Golf Cabrio kurvt seit mittlerweile über 30 Jahren auf unseren Straßen. Dennoch hat VW diese beiden Erfolgsprodukte noch nicht miteinander gekreuzt. Doch damit ist nun Schluss, denn nach der offiziellen Weltpremiere im März in Genf, kommt das Golf GTI Cabrio nun auf den heimischen Markt. Da die Vorbestellungen ab sofort angenommen werden, hat der Hersteller nun auch die Preise verraten.

vw_golf_gti_cabrio5.jpg

Schnell
Der GTI-Motor macht den offenen Viersitzer mit seinen 210 PS dabei zum stärkstes und schnellsten (Serien-)Golf Cabrio aller Zeiten. So gerüstet beschleunigt das Auto aus dem Stand in 7,3 Sekunden auf 100 km/h. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 237 km/h (mit Doppelkupplungsgetriebe "DSG" bei 235 km/h). Die elektronische Differentialsperre XDS an der Vorderachse sorgt dafür, dass die Kraft auch in engen Kurven oder auf nasser Fahrbahn auf die Straße kommt. Den Durchschnittsverbrauch gibt VW mit 7,6 l/100 km an (177 g/km CO2). Mit DSG steigt der Verbrauch minimal auf 7,7 l/100 km und 180 g/km CO2. Das

vw_golf_gti_cabrio2.jpg

Klassisches GTI-Design
Optisch weist das Cabrio die typischen GTI-Merkmale auf. Außen gibt es einen rot eingefassten Kühlergrill mit Wabenstruktur und GTI-Schriftzug, einen modifizierten vorderen Stoßfänger, einen Heckdiffusor, verchromte Abgasendrohre, schwarzrote Rückleuchten in LED-Technik, Seitenschwellerverbreiterungen und serienmäßige 17-Zoll-Leichtmetallfelgen (18-Zöller gegen Aufpreis). Innen weisen die im klassischen Karo-Stoff bezogenen Sportsitze, der spezielle Schalthebelknauf und rote Ziernähte das Cabrio als GTI aus. Ebenfalls mit an Bord: die Klimaanlage „Climatronic“ und das Radiosystem „RCD 310“. Im Falle eines Überschlags schießt in Sekundenbruchteilen ein Überschlagschutz hinter den hinteren Kopfstützen hervor. Der Frontscheibenrahmen wurde verstärkt, ESP und selbst ein Knieairbag sind mit dabei.

vw_golf_gti_cabrio3.jpg

Die Stoffmütze stammt 1:1 vom aktuellen Golf Cabrio. Sie wird serienmäßig elektrohydraulisch betätigt und ist nach nur 9,5 Sekunden geöffnet. Bis Tempo 30 km/h funktioniert das auch während der Fahrt. Das Kofferraumvolumen beträgt offen wie geschlossen 250 Liter.

Verfügbarkeit und Preise
Ein Schnäppchen ist das Ganze freilich nicht, angesichts des offenen Fahrspaßes gehen die Preise aber durchaus in Ordnung. Den Handschalter gibt es ab 34.190 Euro, für das Modell mit Doppelkupplungsgetriebe werden mindestens 36.390 Euro fällig. Ab Mitte Juli fährt das Golf GTI Cabrio bei den Händlern vor.

Noch mehr Infos über Volkswagen finden Sie in unserem Marken-Channel.

Fotos vom Test des Golf Cabrio mit Einstiegsmotor:

Offener Golf 1/8

Offener Golf

Offener Golf 2/8

Offener Golf

Offener Golf 3/8

Offener Golf

Offener Golf 4/8

Offener Golf

Offener Golf 5/8

Offener Golf

Offener Golf 6/8

Offener Golf

Offener Golf 7/8

Offener Golf

Offener Golf 8/8

Offener Golf

  Diashow

Beim Golf VI Cabrio gehört der legendäre Überrollbügel (zum Glück) der Vergangenheit an.

Das neuentwickelte Verdeck öffnet und schließt in neun Sekunden - bei Bedarf auch während der Fahrt.

Geschlossen ist es im Cabrio kaum lauter als im verlöteten Golf. Weiters ist das Auto extrem verwindungssteif und wirkt deshalb selbst auf schlechten Straßen äußerst solide.

Während sich das Cabrio vorne kaum von seinen verlöteten Brüdern unterscheidet, wurde das Heck völlig neu gestaltet.

Hinten bietet die Neuauflage etwas mehr Platz hat und mit 250 Litern steht auch ein passables Gepäckabteil parat. Dieses wird auch durch das offene Dach nicht eingeschränkt.

Mit dem Windschott kann man selbst bei kühleren Außentemparaturen problemlos offen fahren.

Zum Interieur muss man nicht viel Worte verlieren: Solide VW-Qualität. Alle Schalter liegen perfekt zur Hand, die Übersichtlichkeit ist vorbildlich und die Verarbeitung und Materialqualität erfüllt alle Erwartungen.

Diesen Artikel teilen:

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

 |  Neu anmelden