Lamborghini derzeit erfolgreich wie nie

Obwohl der Urus erst kommt

Lamborghini derzeit erfolgreich wie nie

Lamborghini hat im vergangenen Jahr erneut einen Rekordumsatz erzielt. Im Jahr 2017 wurden 3.815 Wagen verkauft, wie der italienische Autobauer in einer Aussendung mitteilte. Das war ein Anstieg von 10,3 Prozent und der siebente Jahresanstieg in Folge. Heuer dürften die Verkaufszahlen noch einmal deutlich steigen. Denn mit dem brandneuen Urus (Bild) bringt die Audi-Tochter ihr erstes SUV an den Start.

>>>Nachlesen:  Alle Infos vom Lamborghini-SUV Urus

Absatz seit 2010 verdreifacht

Im Vergleich zu 2010, als gut 1.300 der Sportwagen verkauft wurden, verdreifachte der Autobauer damit seinen Absatz. Aktuell hat Lmborghini mit dem Aventador und dem Huracán, zwei Supersportwagen im Angebot, die hierzulande beide mehrere hunderttausend Euro kosten und zwischen 580 und 750 PS leisten. Firmenchef Stefano Domenicali sprach von einem "außergewöhnlichen" Jahresergebnis.

>>>Nachlesen:  Lamborghini zeigt atemberaubenden Elektro-Sportler

Urus soll Produktion verdoppeln

Mit dem Anfang Dezember 2017 vorgestellten Urus bringen die Italiener im Frühsommer den derzeit  schnellsten und sportlichsten "Geländewagen" der Welt auf den Markt. Für das 650 PS starke und 305 km/h schnelle SUV wird ein Nettopreis von 171.429 Euro ausgerufen. Inklusive Steuern werden hierzulande rund 270.000 Euro fällig. Trotz des hohen Preises will Lamborghini damit seine jährliche Produktion auf 7.000 Fahrzeuge fast verdoppeln. Zuletzt hat übrigens auch Ferrari ein Hochleistungs-SUV (für 2020) angekündigt.

>>>Nachlesen:  Ferrari bringt SUV und Elektro-Sportler

Noch mehr Infos über Lamborghini finden Sie in unserem Marken-Channel.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten