Mercedes bringt kleines Kompakt-SUV GLG

Auf A-Klasse-Basis

© AUTO BILD/Larson

Mercedes bringt kleines Kompakt-SUV GLG

In diesem Fall steht die Abkürzung GLG nicht für "ganz liebe Grüße", sondern für eine kommende Mercedes-Baureihe. Der deutsche Premium-Anbieter will 2015 eine kompakte Variante des G-Modells anbieten. Der Geländewagen soll einem Bericht von "Auto Bild" zufolge auf der neuen A-Klasse basieren und den Namen GLG tragen. Der Einstiegspreis dürfte bei etwa 32.500 Euro liegen. Damit würde der GLG voll auf den Audi Q3, den BMW X1 und den Range Rover Evoque abzielen.

Front- oder Allradantrieb
In der Basisversion kommt der GLG mit Vorderradantrieb auf den Markt, es wird aber auch eine 4Matic-Ausführung geben. Nur gegen Aufpreis gibt es ein Offroad-Paket - mit Bergabfahrhilfe, speziellem 4x4-Fahrprogramm, Unterfahrschutz und Kompass. Die Motorenpalette beim GLG reicht bei den Benzinern von 122 PS bis 350 PS bei der AMG-Variante. Die Dieselmodelle leisten 136 PS bis 204 PS. Ein Hybrid mit zwei kompakten Elektromotoren an der Hinterachse ist in Diskussion, aber noch nicht beschlossen.

Volle Kante
Wie beim aktuellen GLK setzt Mercedes auch beim kleinen Bruder auf einen kantigen Look. Weitere Kennzeichen sind eine breite Spur, ein langer Radstand, eine wenig ausladende Karosserie und eine vernünftige Aerodynamik - trotz aufrechten Grills und relativ steiler Windschutzscheibe. Das Dach ist lang und fällt nach hinten nur wenig ab, unter der schmalen und kantigen Karosserie wölben sich breite Radhäuser, die beinahe rechtwinklige Fahrgastzelle verspricht viel Platz und gute Sicht.

Noch mehr Infos über Mercedes finden Sie in unserem Marken-Channel.

Fotos vom facegelifteten GLK:

Mercedes GLK Facelift 1/6

Mercedes GLK Facelift

Mercedes GLK Facelift 2/6

Mercedes GLK Facelift

Mercedes GLK Facelift 3/6

Mercedes GLK Facelift

Mercedes GLK Facelift 4/6

Mercedes GLK Facelift

Mercedes GLK Facelift 5/6

Mercedes GLK Facelift

Mercedes GLK Facelift 6/6

Mercedes GLK Facelift

  Diashow

Wie bisher tritt das Mercedes-SUV deutlich kerniger auf als seine Premium-Konkurrenten. Vorne gibt es nun neue Scheinwerfer mit LED-Tagfahrlicht und eine modifizierte Schürze.

Seitlich fällt eigentlich nur die neue Dachreling auf.

Hinten gibt es ebenfalls neue Leuchten und eine überarbeitete Schürze.

Das Cockpit erinnert an die "neue" C-Klasse. Der große Monitor sitzt unter einer eigenen Hutze. Runde Lüftungsdüsen kennen...

...wir ebenfalls aus zahlreichen aktuellen Mercedes-Modellen. Da der Wählhebel für die Automatik hinters Lenkrad wandert, bleibt auf der Mittelkonsole Platz für größere Ablagen.

Platz gibt es in Hülle und Fülle. Die Sitze sind bequem und langstreckentauglich.

Diesen Artikel teilen:

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

   |  Neu anmelden