Sonderthema:
Mini mit neuem Doppelkupplungsgetriebe

Schneller schalten

Mini mit neuem Doppelkupplungsgetriebe

Mini stattet 3-Türer, 5-Türer und Cabrio mit einer neuen Getriebevariante aus. Als Alternative zur serienmäßigen 6-Gang-Handschaltung steht künftig ein 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe (Steptronic) zur Wahl. Dieses soll schneller und effizienter arbeiten als die bisherige 6-Gang-Wandlerautomatik.

mini-7-gang-steptronic-9601.jpg © Mini Der elektronische Wählhebel fährt stets in die Ausgangsstellung zurück.

Elektronischer Wählhebel

Die Bedienung des Doppelkupplungsgetriebes erfolgt mit einem neugestalteten, elektronischen Wählhebel, der nach dem Wechsel zwischen dem Fahrmodus D, der Neutralposition N und dem Rückwärtsgang stets in seine Ausgangsstellung zurückfährt. So kennen wir das bereits von den aktuellen Modellen der Konzern-Mutter BMW. Die Parksperre wird durch Druck auf die P-Taste eingelegt. Aus der Position D kann durch eine Linksbewegung der Sport-Modus „S“ aktiviert werden, der für kürzere Schaltzeiten sorgt und manuelle Eingriffe ermöglicht.

mini-7-gang-steptronic-9603.jpg © Mini Daten des Navigationssystem werden beim Schalten berücksichtigt.

Vernetzung mit dem Navi und Segelfunktion

Die neue Steptronic ist ziemlich intelligent. Sie verfügt über eine navigationsdatengestützte Schaltstrategie und unterstützt die Auto Start-Stop Funktion sowie (in den Fahrmodi Mid und Green) das Leerlaufsegeln. Dadurch soll der Alltagsverbrauch signifikant sinken. Die Vernetzung mit dem optionalen Navi funktioniert „nur“ im automatisierten Modus. Dabei nutzt die Steuerung des Doppelkupplungsgetriebes Navigationsdaten, um ihre Schaltstrategie an die jeweilige Fahrsituation anzupassen. So wird beispielsweise bei der Annäherung an eine scharfe Kurve oder Kreuzung frühzeitig heruntergeschaltet, um das Motorschleppmoment für die Verzögerung zu nutzen. Beim Durchfahren zweier schnell aufeinanderfolgender Kurven wird die nach dem Herunterschalten eingelegte Fahrstufe gehalten, damit unnötige Schaltvorgänge vermieden werden. Bei der Segelfunktion wird wiederum der Antriebsstrang abgekoppelt, sobald der Fahrer den Fuß vom Gaspedal nimmt. So kann der Mini bei Leerlaufdrehzahl, ungebremst vom Motorschleppmoment dahinrollen.

mini-7-gang-steptronic-960.jpg © Mini Mini verspricht eine bessere Beschleunigung und mehr Effizienz.

Harmonischere Schaltvorgänge

Um jederzeit den für den folgenden Schaltvorgang passenden Gang parat zu haben, analysiert die elektronische Steuerung des neuen Getriebes permanent die Fahrsituation. Ausgewertet werden Fahrpedalstellung, Motordrehzahl, Geschwindigkeit und Fahrprogramm. Das parallele Öffnen und Schließen der beiden Kupplungen soll auch zu harmonischen Beschleunigungs- und Verzögerungsvorgängen führen.

Alle Infos zu den Mini-Modellen finden Sie in unserem Marken-Channel.

Verfügbarkeit

Preise für den Mini mit der neuen 7-Gang-Steptronic wurden noch nicht verraten. Bestellungen sind ab Anfang 2018 möglich. Aktuell kostet das günstigste 6-Gang-Automatik-Modell mindestens 21.129 Euro (3-türiger Mini „One“).

mini-7-gang-steptronic-960-.jpg © Mini

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen