Jetzt startet die

Facelift-Version

Jetzt startet die "neue" Mercedes S-Klasse

Wie berichtet, feierte die überarbeitete S-Klasse vor einigen Wochen ihre Weltpremiere auf der Autoshow in Shanghai (siehe Video unten). Zu den Highlights zählt eine von Grund auf neue Motorenpalette (von 286 bis 612 PS) mit einer Reihe neuer Technologien zur Elektrifizierung des Antriebsstrangs und ein weiterer Schritt in Richtung autonomes Fahren. Zudem soll der Innenraum beim Wohlfühlkomfort neue Maßstäbe setzen. Kurz vor der Weltpremiere des neuen Audi A8 hat Mercedes nun die Preise für sein aktualisiertes Flaggschiff verraten. In Österreich reichen diese von 103.040 Euro bis 199.940 Euro (siehe Tabelle). Dank zahlreichen Extras und Individualisierungsmöglichkeiten lassen sich diese aber ganz einfach um einige Tausender in die Höhe schrauben. Zu den Händlern rollt die Luxus-Limousine im Juli, bestellt werden kann sie ab sofort.

mercedes-S-Klasse-fl-2017.jpg © Daimler AG

Comeback des Reihen-Sechszylinders

Optisch ist der neue Jahrgang vor allem an den Frontscheinwerfern mit dem markanten Tagfahrlicht und der neuen Grafik für die LED-Rückleuchten zu erkennen. Die Änderungen an den Schürzen und Schwellern dürften nur eingefleischten S-Klasse-Fans auf den ersten Blick auffallen. Neben den zahlreichen neuen Assistenzsystemen, die wir bereits ausführlich beschrieben haben, markiert vor allem die komplett neu entwickelte Motorenpalette das Highlights. Mercedes feiert in seinem Flaggschiff nämlich das Comeback des Reihen-Sechszylinders als Diesel und Benziner. Hinzu kommt ein neuer V8-Biturbo-Benzinmotor (S560 4Matic). Vorläufiges Top-Modell ist der 612 PS starke AMG S63 4 Matic+, der den Antriebsstrang des AMG E63 S 4Matic+ übernimmt. Außerdem bekommt die “neue” S-Klasse im Laufe des Jahres einen verbesserten Plug-In-Hybrid-Antrieb mit rund 50 Kilometer elektrischer Reichweite. Gleichzeitig haben Spritspar-Technologien wie der integrierte Starter-Generator (ISG) auf 48-Volt-Basis und der elektrische Zusatzverdichter (eZV) bei Mercedes ihre Weltpremiere.

In Österreich sind alle zum Start im Juli verfügbaren Versionen mit Allradantrieb und 9-Gang-Automatik ausgestattet. Die Kunden können zwischen einer Normal- und einer Langversion wählen. Den S 560 gibt es zudem als noble Maybach-Variante:

mercedes-S-Klasse-fl-daten.jpg © Daimler AG Preisunterschiede: kurzer/langer Radstand bzw. Maybach-Modell (S 560)

Ausstattung

Die Serienausstattung der S-Klasse fällt nun umfangreicher aus. Unter anderem sind Comand Online mit Widescreen-Cockpit und Car‑to‑X Kommunikation (ermöglicht den Informationsaustausch mit Fahrzeugen sowie der Verkehrsinfrastruktur), Multifunktionslenkrad mit Touch-Control Buttons, Touchpad mit Controller, die Klimaautomatik Thermotronic, elektrisch einstellbare Vordersitze, das Luftfederungssystem Airmatic mit stufenloser Dämpfungsregelung, die Fahrprogrammwahl Dynamic Select sowie das Smartphone Integrationspaket mit Apple Car Play und Android Auto und ein kabelloses Ladesystem für mobile Endgeräte serienmäßig.

Wie eingangs erwähnt, macht das Mercedes-Flaggschiff einen weiteren großen Schritt hin zum autonomen Fahren. Das Angebot an Fahrassistenz- und Sicherheitssystemen ist modular aufgebaut, serienmäßig sind der Aktive Brems-Assistent, der Seitenwind-Assistent, die Müdigkeitserkennung, der Verkehrszeichen-Assistent sowie das Insassenschutzsystem Pre-Safe. Neu und ebenfalls im Serienumfang ist Pre-Safe Sound (bereitet das menschliche Gehör bei Kollisionsgefahr auf das zu erwartende Unfallgeräusch vor).

mercedes-S-Klasse-fl-2017-2.jpg © Daimler AG

Teilautonomes Fahren kostet extra

Zahlreiche neue und grundlegend überarbeitete Assistenten bündelt das optionale Fahrassistenz-Paket. Der Aktive Abstands-Assistent Distronic und der Aktive Lenk-Assistent unterstützen den Fahrer beim Abstandhalten und Lenken jetzt noch besser; die Geschwindigkeit wird nun in Kurven oder vor Kreuzungen automatisch angepasst. Hinzu kommen ein Ausweich-Lenk-Assistent, ein verbesserter Aktiver Spurhalte-Assistent sowie Zusatzfunktionen beim Aktiven Nothalt-Assistenten. Pre-Safe Plus ist im Fahrassistenz-Paket ebenfalls enthalten, es berücksichtigt auch Gefahrensituationen, die durch den Folgeverkehr verursacht werden, wie zum Beispiel ein Heckaufprall.

Weitere Assistenz drängt sich in Gestalt von Informationen der digitalen Straßenkarte des (serienmäßigen) Navigationssystems auf. Die gefahrene Geschwindigkeit wird mit der zulässigen Höchstgeschwindigkeit verglichen und durch eine optisch-akustische Warnmeldung signalisiert. Zusätzlich werden Einfahr- und Überholverbote erkannt. Weiterhin erfolgt eine Warnung vor erkannten Personen im Bereich von Zebrastreifen.

Mit dem Remote Park-Assistenten kann der Fahrer die S‑Klasse bei engen Parklücken oder Garagen via Smartphone von außen rangieren. Der Remote Park-Assistent ist Bestandteil des Remote Park-Pakets, das außerdem das Park-Paket mit Aktivem Park-Assistenten und 360°‑Kamera sowie das Keyless-Paket umfasst.

Hightech-Scheinwerfer

Mit der überarbeiteten S-Klasse will Mercedes auch die Nacht zum Tag machen. So soll die Multibeam-LED-Technik eine extrem schnelle und präzise Anpassung des Fahrlichts an die aktuelle Verkehrssituation ermöglichen. Über je 84 individuell steuerbare LED wird das Licht immer genau da eingeschaltet, wo es benötigt wird. Das sogenannte Ultra Range Fernlicht erzeugt die gesetzlich maximal zulässige Lichtstärke, wodurch die Helligkeit des Fernlichts erst in mehr als 650 Metern Entfernung den Referenzwert 1 Lux unterschreitet. Damit kann Mercedes auch mit den Laser-Scheinwerfern von BMW und Audi mithalten. Das neue Superlicht ist aber leider nur beim AMG S 63 4Matic+ und beim Maybach S 560 4Matic serienmäßig an Bord. Für die anderen Versionen kostet es Aufpreis.

mercedes-S-Klasse-fl-2017-1.jpg © Daimler AG

Mehr Komfort

Im Innenraum legt die S-Klasse beim Thema Komfort und Wellness noch einmal zu. Hinten geht es auf Wunsch zu wie in der ersten Klasse eines modernen Flugzeugs. Vor allem die Langversion mit verstellbaren Einzelsitzen inklusive Hot-Stone-Massage-Funktion läslt kaum Wünsche offen. Eine Weltneuheit ist die Energizing Komfortsteuerung mit sechs Programmen, die verschiedene Komfortfunktionen zu einem stimmigen Set‑up bündeln soll. Diese neue Steuerung ist in Kombination mit dem Air-Balance Paket und der erweiterten Ambientebeleuchtung ab September 2017 erhältlich. Die erweiterte Ambientebeleuchtung gilt mit ihren insgesamt 64 Farben (!), die sich zu 10 Farbwelten komponieren lassen, wohl eher als Spielerei.

Noch mehr Infos über Mercedes finden Sie in unserem Marken-Channel.

Marktführer

Das Flaggschiff von Mercedes behauptete sich trotz des vergleichsweise hohen Alters auch 2016 als meistverkaufte Luxuslimousine weltweit. Seit 2013 wurden über 300.000 S-Klassen verkauft. Mittlerweile gibt es – inklusive Cabrio, Coupé und den Maybach-Ablegern - sechs verschiedene Karosserievarianten. Zu den härtesten Konkurrenten zählen neben BMW 7er und Audi A8 auch der Lexus LS, der Porsche Panamera sowie der Jaguar XJ.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen