Erste Fotos der neuen Toyota Supra

Gemeinschaftsprojekt mit BMW

Erste Fotos der neuen Toyota Supra

Nachdem BMW bereits zahlreiche Informationen über den neuen Z4, der im Herbst 2018 seine Weltpremiere feiert, verraten hat, hielt sich Toyota in Sachen neuer Supra bisher sehr zurück. Wie berichtet, wurden die beiden Sportwagen gemeinsam entwickelt und werden von Magna Steyr in Graz gebaut. Doch nun gibt es auch für Fans der japanischen Marke eine gute Nachricht. Toyota hat jetzt auf Twitter zwei Fotos der Serienversion der neuen Supra veröffentlicht.

>>>Nachlesen:  Hier fährt der neue BMW Z4 (Prototyp)

Scharfe Optik

Auf den Teaser-Bildern ist das Coupé zwar noch mit Tarnfolie beklebt, dennoch sind die Grundzüge des Designs bereits gut erkennbar. Bei der neuen Supra handelt es sich um ein knackiges Coupé, das auf eine klassische Optik setzt. Die Überhänge sind kurz, die Haube und der Radstand relativ lang, die Pilotenkanzel sitzt ziemlich weit hinten und das kurze Heck setzt auf einen geradlinigen Abschluss. Die Front wird von einer stark nach vorne abfallenden Nase und schmalen LED-Scheinwerfern geprägt. Hinten sticht vor allem das eingezogene Heck(fenster) ins Auge, das fließend in die Kofferraumklappe überläuft, in der wiederum eine markante Abrisskante integriert ist. Die weit ausgestellten hinteren Kotflügeln lassen die Supra sehr breit wirken und betonen zudem das Heckantriebskonzept. Die extrem flachen LED-Rückleuchten nehmen die Form der Scheinwerfer auf, verjüngen sich jedoch nach innen, während sich die Leuchten an der Front in Richtung Grill verbreitern.

toyota-supra-teaser-960-hec.jpg © Toyota Neue Supra mit klassischen Coupé-Proportionen und knackigem Heck.

>>>Nachlesen:  Magna soll BMW Z4 & Toyota Supra bauen

Technik gibt noch Fragen auf

Neben dem Design grenzen BMW und Toyota ihre gemeinsam entwickelten Fahrspaßmaschinen auch konzeptionell ab. Während der Z4 als klassischer Roadster mit Stoffverdeck daherkommt, handelt es sich bei der Supra um ein geschossenes Coupé. Unterm Blech schlummert dennoch dieselbe Plattform. Während BMW bereits die drei zum Start verfügbaren Motoren verraten hat, geben die Japaner zur Antriebstechnik noch keine genauen Angaben preis. Der europäische Entwicklungschef von Toyota, Gerald Killmann, hat jedoch bereits bestätigt, dass die neue Supra über dem GT86 positioniert wird. Zum Start wird es nur eine Version mit Reihensechszylinder (wohl der aus dem Z4 M40i) und Heckantrieb geben. Später könnten die Japaner auch eine besonders sportliche und effiziente Hybridvariante bringen. Die aufgeladenen Vierzylindermotoren dürften vorerst dem bayrischen Roadster vorbehalten bleiben.

>>>Nachlesen:  Der "neue" Toyota GT86 im Test

Zeitplan

Die neue Supra feiert ihre Weltpremiere auf dem diesjährigen Goodwood Festival of Speed (12. bis 15. Juli): Passend zum 25. Geburtstag des britischen Motorsporttreffens präsentiert sich die Neuauflage im Süden Englands erstmals in Aktion: Chefingenieur Tetsuya Tada und Testfahrer Herwig Daenens steuern den Prototypen über die legendäre Bergstrecke. In den folgenden Wochen und Monaten wird Toyota weitere Einblicke in die neue Supra gewähren. Möglicherweise wird die Serienversion noch im Spätherbst auf der Toyota Motor Show 2018 präsentiert. Der Marktstart erfolgt im Jahr 2019. Spätestens dann werden alle verbliebenen Geheimnisse gelüftet sein.

Noch mehr Infos über Toyota finden Sie in unserem Marken-Channel.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 8

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten