Das ist der völlig neue Audi Q5

Offizielle Weltpremiere

Das ist der völlig neue Audi Q5

Jetzt ist das Geheimnis eines der am spannendsten erwarteten Modelle des Pariser Autosalons 2016 (Publikumstage von 1. bis 16. Oktober) gelüftet. Audi hat am Donnerstagnachmittag (1. Pressetag) den brandneuen Q5 vorgestellt. Dabei zeigt sich, dass sich die Vorab-Informationen bestätigt haben. Beim Design setzten die Ingolstädter eher auf Evolution als auf Revolution. Technisch bleibt hingegen kein Stein auf dem anderem. Und im Vergleich zur aktuellen Generation von A5 und A4 fallen auch die optischen Unterschiede zum direkten Vorgänger etwas deutlicher aus. Kein Wunder, schließlich ist der erste Q5, der sich nach wie vor blendend verkauft, mittlerweile ziemlich in die Jahre gekommen. Die Neuauflage ist im Kampf gegen Mercedes GLC, BMW X3, Volvo XC60 & Co. jedenfalls bestens gerüstet.Er baut nämlich auf dem neuen modularen Längsbaukasten auf, der auch bei A4 und A5 zum Einsatz kommt. Dieser ist nicht nur leichter, sondern bietet auch modernste Multimediafunktionen und Assistenzsysteme. Diese kommen nun auch dem Q5 zugute.

Diashow Der völlig neue Audi Q5 (2017)

Audi Q5 (2017)

Im Gelände wird man den neuen Q5 zwar eher selten antreffen, mit Allrad und Luftfederung wäre er aber auch dafür gerüstet.

Audi Q5 (2017)

Die Heckklappe umgreift die C-Säulen – ein typisches Feature aller Q-Modelle der Marke. Ein Diffusoreinsatz integriert die Endrohre der Abgasanlage.

Audi Q5 (2017)

Eine geschwungene und unterschnittene Schulterlinie gliedert die Seitenansicht. Die ausgestellten Radhäuser und die hohe Bodenfreiheit unterstreichen den SUV-Charakter.

Audi Q5 (2017)

Ein plastisch ausgeformter Singleframe-Grill mit breitem Rahmen dominiert die Front. 4,66 Meter Länge, 1,89 Meter Breite, 1,66 Meter Höhe - gegenüber dem Vorgängermodell hat der neue Q5 zugelegt.

Audi Q5 (2017)

Die Heckleuchten sind optional mit dynamischen Blinklicht erhältlich. Der Gepäckraum bietet ein Grundmaß von 550 bzw. 610 Liter. Mit umgeklappter Fondlehne wächst er auf 1.550 Liter.

Audi Q5 (2017)

Die neu gestalteten Scheinwerfer sind auf Wunsch als LED oder in der hochauflösenden Matrix LED-Technologie mit dynamischem Blinklicht erhältlich.

Audi Q5 (2017)

Über die volle Breite der Instrumententafel läuft eine dreidimensional geformte Dekorleiste. Über der Mittelkonsole sitzt nun ein feststehender Bildschirm.

Audi Q5 (2017)

Auf Wunsch ist nun auch für das Mittelklasse-SUV das optionale Audi virtual cockpit mit seinem hochauflösenden 12,3-Zoll-Bildschirm erhältlich.

Audi Q5 (2017)

Der 2,82 Meter lange Radstand sorgt für großzügige Platzverhältnisse. Die Rücksitzlehne lässt sich auf Wunsch längs verschieben und die Neigung einstellen.

1 / 9

Design

Der Newcomer fügt sich optisch nahtlos in Audis aktuelle SUV-Reihe (vor allem Q2 und Q7, der Q3 steht ebenfalls vor der Ablöse) ein. Der Q5 steht sportlich auf der Straße. Ein plastisch ausgeformter Singleframe-Grill mit breitem Rahmen dominiert seine Front. Die neu gestalteten Scheinwerfer sind auf Wunsch als LED oder in der hochauflösenden Matrix LED-Technologie mit dynamischem Blinklicht erhältlich. Eine geschwungene und unterschnittene Schulterlinie gliedert – ganz ähnlich wie beim neuen A5/S5 Sportback - die Seitenansicht. Die ausgestellten Radhäuser und die hohe Bodenfreiheit unterstreichen den SUV-Charakter. Wie an der Front betonen auch am Heck horizontale Linien die Breite des Fahrzeugs. Die Heckleuchten sind optional ebenfalls mit dynamischen Blinklicht erhältlich. Die Heckklappe umgreift die C-Säulen – ein typisches Feature aller Q-Modelle der Marke. Ein Diffusoreinsatz integriert die Endrohre der Abgasanlage. Audi bietet den neuen Q5 in 14 Lackfarben an. Fünf neu konzipierte Ausstattungslinien stehen zur Wahl – sport und design, das S line Sportpaket, die design selection sowie das S line Exterieurpaket. Bei der Linie design sollen grau kontrastierende Anbauteile den robusten Charakter betonen, während das SUV in der Ausstattungslinie sport eine Volllackierung trägt.

Abmessungen und Platzangebot

4,66 Meter Länge, 1,89 Meter Breite, 1,66 Meter Höhe und 2,82 Meter Radstand – gegenüber dem Vorgängermodell hat der neue Q5 in fast allen Abmessungen zugelegt. Gleichzeitig ist sein Leergewicht je nach Motorisierung um bis zu 90 Kilogramm gesunken. Die verbesserte Aerodynamik soll nicht nur für einen niedrigeren Verbrauch (cw-Wert von 0,30), sondern auch für kaum wahrnehmbare Windgeräusche sorgen. Der Innenraum hält dank verlängertem Radstand mehr Platz für bis zu fünf Personen bereit. Die Rücksitzlehne ist in drei Segmente geteilt, auf Wunsch lässt sie sich längs verschieben und die Neigung einstellen. Je nach ihrer Position bietet der Gepäckraum im Grundmaß 550 bis 610 Liter Volumen, 10 Liter mehr als beim Vorgänger. Mit umgeklappter Fondlehne wächst er auf 1.550 Liter. Praktische Features wie eine serienmäßige, variabel faltbare Matte, die optionale Sensor-Steuerung der elektrisch betätigten Heckklappe sowie eine manuelle Absenkung über die optionale Luftfederung erleichtern das Beladen.

Cockpit und Bedienung

Ein Blick ins Cockpit zeigt auf den ersten Blick, dass der Q5 die neue Plattform von A4 und A5 nutzt. Bis auf die erhöhte Sitzposition gibt es kaum Unterschiede. Wie bei den flachen Brüdern, läuft über die volle Breite der Instrumententafel eine dreidimensional geformte Dekorleiste. Über der Mittelkonsole sitzt nun ein feststehender Bildschirm.  Auf Wunsch ist nun auch für das Mittelklasse-SUV das optionale Audi virtual cockpit mit seinem hochauflösenden 12,3-Zoll-Bildschirm erhältlich. Der Fahrer kann zwischen zwei Darstellungen wählen – einer klassischen Ansicht mit großen Rundinstrumenten und einem Modus, in dem die Navigationskarte oder Listen dominieren. Das ebenfalls optionale Head-up-Display projiziert die wichtigsten Informationen auf die Windschutzscheibe. Als Haupt-Bedienelement fungiert das MMI-Terminal in der Mittelkonsole. Beim Top-Infotainmentsystem, der MMI Navigation plus mit MMI touch und 8,3-Zoll-Display, integriert der Dreh-/Drück-Steller ein Touchpad auf seiner Oberfläche, das auch Handschrifteingabe erkennt. Wenn ein Automatikgetriebe an Bord ist, gibt es das größere MMI all-in-touch inklusive haptischem Feedback. Die neue Sprachsteuerung verarbeitet auch Eingaben aus der Alltagssprache, wie beispielsweise „Ich habe Hunger“. Dann wird eine Liste mit Restaurants aus der Nähe angezeigt. Ergänzend dient das Multifunktionslenkrad als dritte Bedienebene.

Die neue Klimaanlage steht in zwei Versionen zur Wahl. Ein Dreispeichen-Multifunktionslenkrad ist Serie, optional gibt es Zusatzfunktionen wie die Beheizung des Lenkrads. Das Ausstattungsangebot der Sitze reicht bis hin zur pneumatischen Massagefunktion. Bei Dunkelheit kann die optionale Ambientebeleuchtung (Serie bei der design selection) mit ihren 30 (!) verschiedenen Farben den Spieltrieb des Fahrers befriedigen. Zudem haben die Kunden eine große Auswahl an Farben und Materialien.

Video zum Thema Das ist der völlig neue Audi Q5
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Multimedia und Vernetzung

Die MMI Navigation plus integriert mit Audi connect ein LTE-Modul und einen WLAN-Hotspot – die Passagiere können mit bis zu acht mobilen Geräten online gehen. Die kostenlose MMI connect-App stellt eine Verbindung zwischen Auto und Smartphone (beziehungsweise Smartwatch) her. Sie ermöglicht u.a. den Check diverser Fahrzeugzustände aus der Ferne, das Online Media Streaming und die Übertragung des Kalenders vom Smartphone auf das MMI. Die phone box verbindet Smartphones mit der Bordantenne. Zudem lädt sie Smartphones, die den Qi-Standard unterstützen, induktiv. Für Fondpassagiere gibt es das neue Audi tablet, das als flexibles Entertainment-System für die Rücksitze dient. Mit dem Audi smartphone interface kommen zudem Apple CarPlay und Android Auto in den neuen Q5.

Assistenzsysteme

Auch bei den Fahrerassistenzsystemen profitiert der Q5 vom modularen Längsbaukasten: Der prädiktive Effizienzassistent soll den Fahrer durch gezielte Informationen beim Kraftstoffsparen unterstützen. Er zeigt u.a. an wenn man den Fuß vom Gas nehmen und somit spritsparend segeln kann. Die adaptive cruise control (ACC) inklusive Stauassistent kann im zähfließenden Verkehr teilweise die Lenkarbeit übernehmen. Der Audi active lane assist erleichtert das Halten der Spur. Die Abstandsanzeige warnt bei Unterschreitung des Sicherheitsabstandes. Der Querverkehrassistent hinten, die Ausstiegswarnung, der Ausweichassistent und der Abbiegeassistent sind weitere Neuerungen. Die serienmäßigen und sogenannten „pre sense city“-Systeme, warnen vor Fußgängern und Fahrzeugen und leiten bei Bedarf eine automatische Notbremsung ein. Der Parkassistent, die kamerabasierte Verkehrszeichenerkennung und der Bergabfahrassistent komplettieren das Angebot.

Antriebe

Der neue Q5 startet in Europa mit fünf Motoren, vier TDI und einem TFSI. Sie haben bis zu 27 PS Leistung zugelegt, der Kraftstoffverbrauch konnte dennoch gesenkt werden. In Österreich dürften sich wieder die 2.0 TDI-Motoren mit 110 kW (150 PS), 120 kW (163 PS) und 140 kW (190 PS) zu den Bestsellern mausern. Der weiterentwickelte 2.0 TFSI gibt 252 PS ab und gibt sich im Normverbrauch auf 100 Kilometer mit 6,8 Liter Benzin zufrieden. Der ebenfalls stark überarbeitete 3.0 TDI bringt es auf 210 kW (286 PS) und 620 Nm Drehmoment und ist etwas für echte Genießer.  Später wird die Motorenpalette noch nach oben abgerundet – Stichwort SQ5 und RS Q5. Geschaltet wird je nach Modell per Sechsgang-Schaltgetriebe, Siebengang S tronic (Doppelkupplungsgetriebe) und Achtstufen-Tiptronic (nur beim 3.0 TDI). Die Automatikgetriebe integrieren eine Freilauffunktion. Der Fahrer steuert sie mit einem Wählhebel oder Schaltpaddels am Lenkrad.

Der neue, aus dem A4 Allroad bekannte quattro-Triebstrang mit ultra-Technologie, der den  Hinterachsantrieb immer dann abkoppelt, wenn er nicht gebraucht wird, ist für den 2.0 TDI mit 120 kW (163 PS) und 140 kW (190 PS) und für den 2.0 TFSI mit 185 kW (252 PS) serienmäßig an Bord, beim Einsteiger-Diesel mit 110 kW (150 PS) liefert ihn Audi auf Wunsch. Sowohl beim Front- als auch beim quattro-Antrieb ist eine radselektive Momentensteuerung mit an Bord. Für den V6-Diesel gibt es auf Wunsch das Sportdifferenzial an der Hinterachse, das die Kräfte bedarfsgerecht zwischen den Rädern verteilt.

Fahrwerk

Bei Federung und Dämpfung stehen zwei Ausbaustufen zur Wahl. Das Fahrwerk mit Dämpferregelung soll eine besonders weite Spreizung zwischen Komfort und Dynamik bieten. Bedient wird es über den Audi drive select Schalter. Die neue Luftfederung (adaptive air suspension) kann neben der Anpassung der Dämpferregelung auch die Trimmlage der Karosserie in fünf Stufen variieren. Im serienmäßigen drive select kann der Fahrer bis zu sieben Fahrmodi anwählen. Durch die zwei neuen Modi lift/offroad und allroad wird der Offroad-Charakter hervorgehoben. Ebenfalls neu ist die elektromechanische Servolenkung. Optional gibt es eine Dynamiklenkung, die ihre Übersetzung je nach Geschwindigkeit und Lenkwinkel variiert. Ab Werk fährt das neue SUV auf 17-Zoll-Leichtmetallrädern. In den Ausstattungslinien design und sport lauten die Formate 18 Zoll, beim S line Sportpaket und bei der Audi design selection 19 Zoll. Optional gibt es sogar Räder bis 21 Zoll Durchmesser.

Noch mehr Infos über Audi finden Sie in unserem Marken-Channel.

Verfügbarkeit

Der neue Audi Q5 fährt in einem neu errichteten Werk in Mexiko vom Band. Er kommt im 1. Quartal 2017 in Österreich zu den Händlern. Die Österreich-Preise werden erst zu Bestellstart bekannt gegeben. In Deutschland beträgt der Grundpreis zu Verkaufsstart 45.100 Euro für den Q5 2.0 TDI 120 kW quattro S tronic.

button_paris_2016_620.jpg

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen