Alle Infos vom neuen Audi SQ5

Dynamisches SUV

Alle Infos vom neuen Audi SQ5

Auf der am Sonntag zu Ende gegangenen Vienna Autoshow feierte der brandneue Q5, der hierzulande seit wenigen Wochen bestellt werden kann, seine Österreich-Premiere. Auf der Detroit Auto Show (bis 22. Jänner) rollt Audi neben dem Q8 concept bereits das vorläufige Top-Modell (später kommt noch ein RS Q5) der Baureihe ins Rampenlicht. Dabei zeigt sich, dass es den neuen SQ5 nur mehr als Benziner geben wird. Bei uns wurde der Vorgänger nur mit Dieselmotor angeboten.

audi-sq5-2017-off-960-st1.jpg © Audi Elegente Sportlichkeit kann Audi einfach.

Performance

Unter der Haube verrichtet das aus S5 (Cabrio, Sportback und Coupé) und S4 bekannte 3,0 TFSI V6-BiTurbo-Triebwerk seinen Dienst. Wie in den flachen Brüdern, leistet es auch im SUV 354 PS und stellt ein maximales Drehmoment von 500 Nm zur Verfügung. In Kombination mit der serienmäßigen Achtstufen-Tiptronic sprintet der Allradler in 5,4 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100. Die Höchstgeschwindigkeit wird bei 250 km/h elektronisch abgeregelt. Im Normzyklus gibt sich der SQ5 mit 8,3 Litern auf 100 Kilometer zufrieden. Für ein der Leistung entsprechendes Handling sorgen u.a. die  sportlicher abgestimmte Servolenkung, das Sportfahrwerk mit Fünflenkerachse vorne und hinten, der leicht hecklastig ausgelegte quattro-Antrieb, die 255er Reifen und das Differenzial. Letzteres sorgt dafür, dass das kurvenäußere Hinterrad mehr Drehmoment abbekommt, was das Untersteuern bereits im Ansatz unterbinden soll. Dank Audi drive select kann der SQ5-Fahrer die Kennlinien je nach Lust und Laune sportlicher oder komfortabler abstimmen. Darüber hinaus lassen sich Dämpfung und Höhenniveau der optionalen Luftfederung einstellen. Sechskolben-Bremsen mit 350 Millimeter großen Scheiben sorgen dafür, dass die knapp zwei Tonnen schwere Fuhre (1.995 kg) problemlos zum Stehen kommt.

Video zum Thema Alle Infos vom neuen Audi SQ5
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Optik und Ausstattung

Außen verfügt der 4,67 m lange, 1,89 m breite und 1,63 m hohe SUV-Dynamiker über die bewährten S-Zutaten. Zu den Erkennungsmerkmalen zählen modifizierte Schürzen, große Lufteinlässe, Seitenschweller, Diffusor, Sportabgasanlage, bildschöne 20 Zoll Alufelgen (optional gibt es 21-Zöller), silberne Außenspiegelkappen, Voll-LED-Leuchten (rundum) sowie ein Grill mit abgedunkelten Querstreben. Der in dunklen Tönen gehaltene Innenraum empfängt Fahrer und Mitfahrer serienmäßig mit beleuchteten Einstiegsleisten. Kontrastnähte an Lederlenkrad und Sportsitzen sowie Dekoreinlagen aus gebürstetem Aluminium sind ebenfalls mit an Bord. Die S-Sportsitze in Alcantara/Leder lassen sich gegen Aufpreis durch feines Nappaleder mit Rautensteppung und einer pneumatischen Massagefunktion aufrüsten. Die Schaltwippen hinter dem Multifunktions-Sportlenkrad sind in Aluminiumoptik ausgeführt, die Fahrpedale und die Fußstütze haben Edelstahlauflagen. Und praktisch ist der neue SQ5 auch: Die Rücksitzbank ist in drei Segmente geteilt, auf Wunsch lässt sie sich längs verschieben und in der Neigung einstellen. Je nach Position der Rücksitzbank bietet der Gepäckraum im Grundmaß 500 bis 610 Liter Volumen. Mit umgeklappter Fondlehne wächst er auf 1.550 Liter.

audi-sq5-2017-off-960-st.jpg © Audi Virtuelles Kombiinstrument und großes Navi kosten auch im SQ5 Aufpreis.

Technik

Technisch verfügt das Top-Modell der Baureihe natürlich über alle Neuerungen, die auch der normale Q5 bietet. So ist unter anderem eine Armada aus 30 Assistenzsystemen erhältlich, von denen die adaptive cruise control (ACC) mit Stauassistent das Highlight darstellt. Dieses System gibt nicht nur selbstständig Gas und bremst bei Bedarf bis zum Stillstand ab, sondern übernimmt bei zähem Verkehr sogar die Lenkarbeit. Der Querverkehrassistent hinten, die Ausstiegswarnung, der Ausweichassistent, der Abbiegeassistent, Audi pre sense city mit automatischer Notbremsung inklusive Fußgängererkennung, der Parkassistent, die kamerabasierte Verkehrszeichenerkennung und der Bergabfahrassistent komplettieren das Angebot.

Etwas schade ist, dass das geniale Audi virtual cockpit, das auf seinem 12,3-Zoll-Bildschirm alle wichtigen Informationen gestochen scharf darstellt, auch im SQ5 nur als Option erhältlich ist. Vor allem deshalb, weil zu den Ansichten, zwischen denen der Fahrer wählen kann, ein S-spezifischer Sportmodus gehört, bei dem der Drehzahlmesser im Mittelpunkt steht. An der Spitze des Infotainment-Angebots im SQ5 steht die MMI Navigation plus mit MMI all-in-touch und einem 8,3-Zoll-Bildschirm. Das System erkennt Handschrifteingabe und Touch-Gesten wie Zoomen. Ein Bestandteil ist Audi connect, das das SUV via LTE mit dem Internet verbindet und eine WLAN-Hotspot-Funktion bereitstellt. Die Audi phone box (natürlich eine weitere Sonderausstattung) verbindet das Smartphone per Nahfeld-Kopplung (NFC) mit der Bordantenne und lädt das Handy, falls es kompatibel ist, induktiv nach dem Qi-Standard auf. Das sogenannte smartphone interface holt Apple CarPlay und Android Auto an Bord.

Noch mehr Infos über Audi finden Sie in unserem Marken-Channel.

Verfügbarkeit

Mitte 2017 rollt der gemeinsam mit den normalen Q5-Modellen in Mexiko gefertigte SQ5 in die Schauräumer der heimischen Händler. Die Preise gibt Audi zum Bestellstart in wenigen Wochen bekannt.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen