Jetzt startet der neue Swift Sport

Rennzwerg von Suzuki

Jetzt startet der neue Swift Sport

Nun hat das lange Warten für Fans des neuen Swift Sport endlich ein Ende. Obwohl Suzuki die kleine Rennsemmel bereits im September 2017 vorgestellt hat, ist der Marktstart noch immer nicht erfolgt. Doch damit ist jetzt Schluss: Die auf 140 PS erstarkte neue Generation rollt Ende Juni 2018 zu den heimischen Händlern und kann ab sofort bestellt werden. Los geht es ab 21.990 Euro.

suzuki-swift-sport-960-off2.jpg © Suzuki Große Felgen und Doppelauspuff kennzeichnen die Sport-Version.

In Österreich immer mit Kriegsbemalung

Zunächst hatte der heimische Suzuki-Importeur einen etwas günstigeren Preis angestrebt, doch nun kommt der neue Swift Sport in Österreich nur in einer besonders gut ausgestatteten Variante in den Handel. Deshalb kann sich das Preis/Leistungsverhältnis wirklich sehen lassen. Zu den Besonderheiten der „Austria-Edition“ zählen zusätzliche Carbon-Design-Elemente am Dach, auf der Motorhaube und am Heck. Im Grunde handelt es sich dabei um eine Kriegsbemalung inklusive Rallye-Streifen (siehe Storybild ganz oben). Zudem verfügt der Sport als erstes Swift-Modell serienmäßig über ein neues Spurhaltewarnsystem mit Lenkeingriff.

suzuki-swift-sport-960-off.jpg © Suzuki Innen sorgen u.a. rote Elemente und das Lenkradfür sportliches Flair.

Design

Die etwas nachgeschärfte Optik harmoniert gut mit dem Design der neuen Generation. Zu den Erkennungsmerkmalen des neuen Swift Sport zählen der modifizierte Grill mit schwarzem Wabengitter, dunkel hinterlegte LED-Scheinwerfer, zweifarbige 17 Zoll Felgen, schwarze Anbauteile im unteren Bereich der Front-, Heckschürze und den Seitenschwellern, ein markanter Doppelauspuff sowie ein vergrößerter Dachkantenspoiler. Im Innenraum gibt es Sportsitze mit „Sport“-Schriftzug, ein lederbezogenes Sportlenkrad, rote Dekorelemente und Kontrastnähte, einen rot hinterlegten Drehzahlmesser sowie eine Alu-Pedalerie. Ansonsten sah Suzuki im Cockpit keinen Änderungsbedarf. Positiv: Im Swift Sport ist das Infotainment-System mit großem Touchscreen und umfangreicher Smartphone-Integration (Apple CarPlay und Android Auto) serienmäßig mit an Bord.

SUZUKI-SWIFT-SPORT-2018o1.jpg © Suzuki Der aufgeladene Motor erfüllt die Abgasnorm Euro 6d-Temp.

Turbo statt Sauger

Wichtiger ist bei sportlichen Cityflitzern aber ohnehin der Antrieb. Dieser klingt vielversprechend. Statt des 1,6 Liter-Saugers (125 PS; 160 Nm) des Vorgängers vertraut Suzuki beim neuen Swift Sport auf einen 1,4-Liter-Vierzylinder-Turbo mit 140 PS und 230 Nm, der bereits die Abgasnorm Euro 6d-Temp erfüllt. Da die Neuauflage mit 973 kg auch um 80 kg leichter ist als der Vorgänger, legen die Fahrleistungen ordentlich zu. Den Sprint von 0 auf 100 absolviert das Auto in 8,1 Sekunden, die Höchstgeschwindigkeit beträgt 210 km/h. Den Normverbrauch des 3,89 m langen, 1,73 m breiten und 1,48 m hohen Rennzwergs geben die Japaner mit 5,6 Liter auf 100 km an. Insgesamt halten sich die Unterhaltskosten also deutlich im Rahmen. Das ist der große Vorteil, wenn man aufgrund des geringen Gewichts nicht gleich 200 PS haben muss, um ordentlichen Fahrspaß zu bekommen.

>>>Nachlesen:  Suzuki greift mit dem Swift Sport an

Noch mehr Infos über Suzuki finden Sie in unserem Marken-Channel.

>>>Nachlesen:  Suzuki Swift mit 1,0l-Turbo im Test

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 3

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten