Jetzt startet der stärkste Golf aller Zeiten

„Neuer“ R ist da

Jetzt startet der stärkste Golf aller Zeiten

Seit einigen Wochen können einige Versionen des überarbeiteten Golf in Österreich bestellt werden. Nun legt VW nach: Ab sofort sind nahezu alle Versionen des „neuen“ Golf bestellbar. Damit ist auch der Vorverkauf der Einstiegsversion mit 85 PS und der Top-Variante mit 310 PS angelaufen. Letztere ist - mit Ausnahme des streng limitierten Golf Clubsport S - der stärkste Serien-Golf aller Zeiten. Darüber hinaus kann jetzt auch der 150 PS TDI mit Allradantrieb 4Motion oder wahlweise mit 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe (DSG) bestellt werden.

vw_Golf-R_fl_2017-960-off1.jpg © Volkswagen Die vierflutige Abgasanlage sorgt für einen adäquaten Sound.

Kompaktsportler

Für Sportfreunde markiert natürlich der Golf R das absolute Highlight. Wie berichtet, wurde die Leistung des Kompaktsportlers mit serienmäßigem 7-Gang- DSG im Modelljahr 2017 noch einmal gesteigert: Der stärkste Golf entwickelt 310 PS (plus 10 PS) und schickt 400 Nm Drehmoment (plus 20 Nm) in Richtung Allradantrieb. So gerüstet, beschleunigt der Golf R in nur 4,6 Sekunden auf 100 km/h, die Höchstgeschwindigkeit wird bei 250 km/h elektronisch abgeregelt. Ähnlich imposant wie die Fahrleistungen fällt auch der Preis aus. Los geht es ab 51.890 Euro. Dafür bekommt man aber auch eine umfangreiche Serienausstattung, zahlreiche Sportfeatures und ein eigenständiges Design mit speziellen Schürzen, Seitenschwellern, großen Felgen und einer Sportauspuffanlage. Zum Vergleich: Der neue Seat Leon Cupra ST DSG 4Drive mit 300 PS ist ab 43.640 Euro zu haben.

>>>Nachlesen: Das kostet der „neue“ VW Golf

Einstiegsmodell und 150 PS Diesel

Am anderen Ende wartet das 85 PS starke Einstiegsmodell , das von einem hier erstmals eingesetzten 1,0-Liter-TSI angetrieben wird. Der Turbobenzin-Direkteinspritzer weist einen Normverbrauch von  4,8 l/100 km auf.  Der Golf 1.0 TSI Trendline ist ab 19.590 Euro zu haben. Damit bleibt der Preis trotz besserer Ausstattung fast unverändert.  Als Allradvariante unter den Dieselmodellen startet nun der Golf 2.0 TDI 4Motion mit 150 PS durch (ab 30.080 Euro). Ebenso ist der kompakte Bestseller mit 150 PS auch mit 7-Gang-DSG zu haben (ab 28.980 Euro).

Noch mehr Infos über Volkswagen finden Sie in unserem Marken-Channel.

Fehlt nur noch der e-Golf

Bereits seit Anfang Dezember sind alle Golf und Golf Variant der Ausstattungslinien Trendline, Comfortline, Rabbit und Highline sowie der Golf Alltrack und der Golf GTI bestellbar.  Jetzt fehlen eigentlich fast nur noch die Preise des überarbeiteten e-Golf.

Diashow Das ist der "neue" Golf VII (2017)

Golf VII Facelift (2017)

Zu erkennen ist die neueste Golf Version auf den ersten Blick nur für echte Fans. Zu den Modifikationen gehören neue Stoßfänger, neue Halogenscheinwerfer mit...

Golf VII Facelift (2017)

...LED-Tagfahrlicht, neue Voll-LED- statt Xenon-Scheinwerfer, neue Kotflügel vorn,...

Golf VII Facelift (2017)

...neue und für alle Versionen serienmäßige Voll-LED-Rückleuchten sowie neue Leichtmetallräder.

Golf VII Facelift (2017)

Weltweit erstmals in der Kompaktklasse kann das Top-Infotainmentsystem „Discover Pro“ via Gestensteuerung bedient werden. Mit seinem...

Golf VII Facelift (2017)

... hochauflösenden 9,2-Zoll-Screen bildet es eine Einheit mit dem im Golf ebenfalls neuen, 12,3 Zoll großen Active Info Display (digitale Instrumente).

Golf VII Variant Facelift (2017)

Alle Neuerungen kommen auch dem Golf Variant zugute. Der...

Golf VII Variant Facelift (2017)

...neue Heckstoßfänger mit bündig integrierten Endrohren lässt den Kombi gestreckter und eleganter wirken.

Golf VII Variant Facelift (2017)

Für das Interieur des "neuen" Golf hat der Volkswagen Designbereich neue Dekorblenden in den Türen, der Schalttafel und der Mittelkonsole sowie neue Sitzbezüge entworfen.

Golf VII GTE Facelift (2017)

Die sportlichen GT-Versionen kennzeichnen statt des Chromstreifens in Kühlergrill und Scheinwerfern farblich auf den Charakter des jeweiligen Golf abgestimmte Applikationen.

Golf VII GTI Facelift (2017)

Beim Golf GTI wird der rote Streifen im Kühlergrill noch prägnanter. In Rot ausgeführt sind dabei die Querspange im Kühlergrill und kleine, seitliche Winglets in den serienmäßigen LED-Doppelscheinwerfern.

Golf VII GTI Facelift (2017)

Hinten weist sich der GTI des Modelljahres 2017 nicht nur durch den neuen Stoßfänger und die Voll-LED-Rückleuchten, sondern auch über vergrößerte Abgasendrohre aus.

Golf VII GTI Facelift (2017)

Mit 230 PS entwickelt die Grundversion nun das Leistungsniveau, wie ehemals die Performance-Version. Die Leistung des neuen Golf GTI Performance stieg auf 245 PS.

Golf VII GTE Facelift (2017)

Analog zum GTI sind die roten Designelemente beim neuesten Golf GTE im charakteristischen Blau der Plug-in Hybridversion gehalten.

Golf VII GTE Facelift (2017)

An der Systemleistung von 204 PS und der maximalen E-Normreichweite von rund 50 km hat sich nichts geändert.

Golf VII GTE Facelift (2017)

Innen gibt es im GTE neben blauen Elementen nun ebenfalls das virtuelle Cockpit.

Golf VII Facelift (2017)

Als Sonderausstattung stehen die Car-Net Angebote „App-Connect“ zur Verfügung, die den Golf mit aktuellen Apple- und Android-Smartphones vernetzen (MirrorLink, CarPlay und Android Auto).

1 / 16

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen