Österreich-Infos vom VW Up! mit fünf Türen Österreich-Infos vom VW Up! mit fünf Türen Österreich-Infos vom VW Up! mit fünf Türen

Geringer Aufpreis

Österreich-Infos vom VW Up! mit fünf Türen

Volkswagen legt nach und bringt die fünftürige Version des neuen Up!, die derzeit auf dem Automobilsalon in Genf (bis 18. März) präsentiert wird. Voraussichtlich im Sommer wird das neueste Mitglied der New Small Family – wie die Baureihe intern heißt – bei den Händlern eintreffen; der Vorverkauf in Österreich startet ab sofort.

VW_up_Viertrer_1.jpg
Hinter der dunklen Heckklappe verbirgt sich ein für die Klasse großer Kofferraum.

Nur 430 Euro Aufpreis
Die praktische Variante kommt mit identischen Motorisierungen (60 PS und 75 PS), Ausstattungsvarianten (take up!, move up!, high up!, black up!, white up!) und Dimensionen wie der Zweitürer. Zur Serienausstattung zählen ESP, City-Notbremsfunktion (Auto bremst bei Gefahr im Geschwindigkeitsbereich von 5 bis 30 km/h automatisch), Klimaanlage und CD-Radio mit MP3-Wiedergabe. Los geht es ab 10.420 Euro  – gegenüber dem Dreitürer entspricht das einem Aufpreis von lediglich 430 Euro. Noch günstiger dürften die fünftürigen Versionen des Seat Mii und Skoda Citigo werden.

Familientauglich
Dank der zusätzlichen Türen wird der Up! auch für Familien interessant. Denn der Einstieg in den Fond gelingt problemlos. Auch der Einbau von Kindersitzen wird dadurch deutlich erleichtert. Einziger Kritikpunkt sind eigentlich nur die Seitenscheiben. Denn diese lassen sich hinten nicht versenken, sondern nur ausklappen.

VW_up_Viertrer_3.jpg
Im Cockpit gibt es keinerlei Unterschiede zum Dreitürer.

Design
Optisch ist die neue Version nicht nur an den zusätzlichen Türen zu erkennen. Während die untere Fensterlinie beim Dreitürer hinten im Bereich der C-Säule ansteigt, bildet sie beim Fünftürer eine gerade Linie. Identisch zeigen sich bei beiden Karosserieversionen die Front- und Heckpartien. Hinter der dunklen Heckklappe erschließt sich ein 251 Liter großer Kofferraum, der durch das Umklappen der Rücksitzlehne auf ein Volumen von bis zu 951 Liter erweitert werden kann.

Noch mehr Infos über VW finden Sie in unserem Marken-Channel.

Fotos vom Test des Up! mit drei Türen

VW Up! 1/7

VW Up!

VW Up! 2/7

VW Up!

VW Up! 3/7

VW Up!

VW Up! 4/7

VW Up!

VW Up! 5/7

VW Up!

VW Up! 6/7

VW Up!

VW Up! 7/7

VW Up!

  Diashow

Von vorne wirkt das Auto sehr sympathisch. Hier haben die Designer Stilelemente von Beetle und Golf gekonnt kombiniert.

Seitlich fallen die extrem kurzen Überhänge auf. Sie und der lange Radstand verhelfen dem 3,54 Meter kurzen Up! zum besten Raumangebot seiner Klasse.

Am Heck konnten aber auch die VW-Designer nicht zaubern, dieses wirkt vergleichsweise schlicht.

Der erweiterbare Kofferraum schluckt bei Vollbesetzung 251 Liter. Leider erschwert die hohe Ladekante die Beladung,...

...dafür funktioniert das Umklappen der Rücklehnen spielend einfach.

Das Cockpit ist übersichtlich gestaltet, gefällt mit solider Verarbeitung. Alle im Sichtfeld verbauten Materialien wirken zudem recht hochwertig.

Die serienmäßige Notbremsfunktion „City Brake“ basiert auf einem radargesteuerten System und leitet im Geschwindigkeitsbereich von 5 bis 30 km/h im Notfall eine Vollbremsung ein. Bei den Tests funktionierte das System immer einwandfrei.

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

   |  Neu anmelden