Opel Astra ist zurück in der Erfolgsspur

Verkaufsschlager

© GM Company

Opel Astra ist zurück in der Erfolgsspur

Für Opel hat sich die Tatsache, dass bei der Entwicklung der aktuellen Astra-Generation kein Stein auf dem anderen gelassen wurde, bezahlt gemacht.  Während der Vorgänger bei den Käufern immer mehr ins Hintertreffen kam, kommt der neue Astra hervorragend an. Mehr als 350.000 Bestellungen (inklusive Sports Tourer) seit dem Verkaufsstart Ende 2015 sowie Platz zwei in der Kompaktklasse am europäischen Gesamtfahrzeugmarkt und bei den Verkäufen an Privatkunden im vergangenen Jahr sprechen für sich. Lediglich am VW Golf beißt sich der kompakte Opel nach wie vor die Zähne aus. Doch da geht es allen anderen Konkurrenten nicht anders.

Hightech-Licht sticht heraus

Zum Erfolgsrezept des Astra gehören Zutaten wie die Leichtbau-Fahrzeugarchitektur, moderne Triebwerke, umfangreiche digitale Vernetzung und ein großes Angebot an Fahrerassistenz-Systemen. Eine Technologie, die viele andere Hersteller in dieser Klasse nicht anbieten (können), ist das IntelliLux LED Matrix-Licht. Das innovative System hat nicht nur diverse Preise abgeräumt, sondern ist mittlerweile auch eine der begehrtesten Ausstattungsoptionen für den Astra. Auf dem für Opel wichtigen deutschen Heimatmarkt verfügt jeder dritte bestellte Astra über dieses erschwingliche Hightech-Lichtsystem. In Österreich entscheiden sich sogar rund 40 Prozent der Käufer für das IntelliLux LED Matrix-Licht. Bei uns gibt es die multifunktionalen LED-Scheinwerfer ab 1.350 Euro.

Video zum Thema Opel Astra ist zurück in der Erfolgsspur
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Gutes Vorzeichen für neuen Insignia?

Da das Hightech-Licht schon im Kompaktmodell ein derart großer Erfolg ist, geht das Unternehmen davon aus, dass die für den neuen Insignia Grand Sport vorgestellte nächste Generation von IntelliLux LED mindestens genauso gut bei den Kunden ankommen wird. Denn die LED-Entwicklung schreitet ständig voran. Bei den Scheinwerfern des neuen Mittelklassemodells konnten die Opel-Ingenieure in den Lichteinheiten, wie berichtet, 32 einzelne LED-Segmente unterbringen. Dank der deutlich höheren Anzahl von LED-Elementen passen sich die unterschiedlichen Lichtfunktionen des adaptiven IntelliLux LEDMatrix-Systems noch präziser der jeweiligen Verkehrssituation an. Zudem sollen die Übergänge zwischen den Modi fließender verlaufen. Einige Monate nach der Markteinführung des Insignia Grand Sport werden wir dann sehen, ob Opel mit seiner Einschätzung richtig lag und sich viele Kunden für die Hightech-Scheinwerfer entscheiden.

Noch mehr Infos über Opel finden  Sie in unserem Marken-Channel.

Hier geht es zu den besten gebrauchten Opel-Modellen >>>

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen