Sondermodelle

© Nissan

"Platin" für Nissan Pathfinder und Navara

Im Platinum-Dekor kommen zwei neue Sondermodelle für die beiden Nissan-Baureihen Pathfinder und Navara daher. Äußerlich heben sich die Allradler durch in „Gunmetal" lackierte Türgriffe, Außenspiegelgehäuse, Trittstufen und Felgen von den Serienmodellen ab. Auch die Kühlermaske "strahlt" in Mattgrau, beim Pathfinder zusätzlich auch die Dachreling.

Ausstattung

Sowohl der bis zu siebensitzige Pathfinder als auch der Pick-up Navara verfügen in dieser Ausführung über eine Rückfahrkamera. Deren farbiges Bild erscheint beim Einlegen des Rückwertsgangs im Rückspiegel und hilft so dem Fahrer die große Fuhre in Parklücken zu manövrieren. Beim Navara kommen zusätzlich eine mitgelieferte Anhängerkupplung und ein Navigationssystem von Pioneer hinzu.

Antrieb
Die Sondermodelle basieren auf dem mittleren Ausstattungsniveau SE. Nissan offeriert sie in Verbindung mit dem 190 PS starken 2.5-Liter-dCi-Turbodiesel. Dieser ist an ein Sechsgang-Schalt- oder - gegen Aufpreis - an ein Siebenstufen-Automatikgetriebe gekoppelt. Beim Navara haben Kunden ferner die Wahl zwischen Versionen mit und ohne Differenzialsperre sowie normalem Double-Cab-Aufbau oder der Variante mit um nochmals 100 Millimeter verlängerter Ladefläche (Long Bed).

Das Duo ist in Verbindung mit vier Außenfarben im Angebot: der Standard-Farbe Weiß und den drei Metallic-Tönen Schwarz, Silber und Black Pepper.

Preise
Die selbstbewussten Preise für den Pathfinder Platinum betragen 50.920 Euro für die Version mit Hand- und 54.720 Euro für die Variante mit Selbstschalter - Schnäppchen sehen anders aus. Die Konkurrenten bewegen sich aber auf ähnlich hohem Niveau. Für das Pick-up Sondermodell werden 34.849 Euro für das Schaltgetriebe- und 36.589 Euro für das Automatik-Modell fällig.

Noch mehr Infos über Nissan finden Sie in unserem Marken-Channel.

Diesen Artikel teilen:

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Anzeigen

Werbung

Top Gelesen 1 / 4
Der neue Jaguar F-Pace im Test
Sport-Kraxler Der neue Jaguar F-Pace im Test
Erstes SUV der Marke fügt sich äußerst geschmeidig ins Portfolio ein. 1
So kommt der neue Renault Koleos
Franzosen-SUV So kommt der neue Renault Koleos
Die neue Generation wächst auf eine Länge von 4,67 Metern. 2
E-Autos: Durchbruch erst ab 2025
Laut Conti-Chef E-Autos: Durchbruch erst ab 2025
"Elektro-Fahrzeuge müssen erst erschwinglich werden, heute zu teuer." 3
Toyota greift mit dem Aygo x-cite an
Sondermodell Toyota greift mit dem Aygo x-cite an
Zweifarbig kommt der Stadtflitzer noch frecher daher. 4
Die neuesten Videos 1 / 10
Hotspot Praterstern: das plant Wien
Zur Entschärfung Hotspot Praterstern: das plant Wien
Polizei, ÖBB, Wiener Linien, diverse karitative und soziale Organisationen sowie Bezirk und Stadt Wien wollen den Hotspot Praterstern entschärfen.
Matthias Reim „Alles was ich will"
Musikvideo Matthias Reim „Alles was ich will"
Matthias Reim „Alles was ich will"
Die aktuellen Arbeitslosenzahlen im Detail
Weiter steigend Die aktuellen Arbeitslosenzahlen im Detail
Die Arbeitslosigkeit ist in Österreich im April erneut angestiegen: Im Vergleich zum Vorjahresmonat waren um 1,1 Prozent mehr Menschen ohne Job.
Die U4-Sperre: das denken die Wiener
Öffis Die U4-Sperre: das denken die Wiener
Wegen Umbauarbeiten ist die U4 bis zum 1. Juli 2016 zwischen Hütteldorf und Hietzing gesperrt: das denken die Wiener.
Häupl: "horch ma zua und plär ned umadum!"
1. Mai Häupl: "horch ma zua und plär ned umadum!"
Am 1. Mai wird die SPÖ ausgepfiffen: als bei Wiens Bürgermeister Michael Häupl dazwischen gerufen wird, klärt er das auf seine Art.
Proteste am 1. Mai: Faymann verteidigt Kurs
SPÖ Proteste am 1. Mai: Faymann verteidigt Kurs
Kanzler und SPÖ-Parteichef Werner Faymann hat am Sonntag bei den 1.-Mai-Feierlichkeiten der SPÖ am Wiener Rathausplatz seinen Kurs in der Flüchtlingsfrage verteidigt.

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.