Ring frei für den Abarth Punto SuperSport

Kleiner Krawallmacher

© Fiat/Abarth

Ring frei für den Abarth Punto SuperSport

Fiats "Haustuner" Abarth hat eine neue Version des Punto vorgestellt. Wie berichtet, wurde der italienische Kleinwagen Anfang des Jahres leicht geliftet. Nun kommt auch die sportliche Version in den Genuss einiger Neuerungen.

180 PS sorgen für Fahrspaß
Der kurze Flitzer hört auf den langen Namen Abarth Punto SuperSport und wird von einem 1.4-Liter-Turbobenziner mit Multiair-Technik (Nockenwelle der Einlassseite wird durch ein elektrohydraulisches System ersetzt) angetrieben. Das kleine Kraftwerk mobilisiert stolze 180 PS. So gerüstet sprintet der Abarth in 7,5 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100, die Höchstgeschwindigkeit liegt bei ordentlichen 216 km/h. Für die Kraftübertragung ist ein besonders kurz gestuftes Sechsgang-Sportgetriebe verantwortlich. Eine Automatikversion gibt es nicht.

Historische Lackfarbe
Laut den Entwicklern soll das Design des Newcomers an die Tourenwagenerfolge des Turiner Rennstalls aus den 1960er Jahren erinnern: So waren schon der Abarth 595 und der Abarth 1000 TC in der Karosseriefarbe "Grigio Campovolo" lackiert. Diese steht auch dem neuen Abarth Punto SuperSport äußerst gut. Mattschwarz lackierte Racing-Streifen auf Motorhaube und Dach, SuperSport-Schriftzüge (Einstiegsleisten und Heckklappe), rot lackierte vordere Bremssättel und schwarze Abdeckkappen der Außenspiegel runden den stimmigen Auftritt ab. Natürlich dürfen auch fette 17-Zöller mit dem typischen "Skorpion-Design", das an das Abarth-Logo erinnert, nicht fehlen.

Noch mehr Infos über Fiat finden Sie in unserem Marken-Channel.

Diesen Artikel teilen:

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Anzeigen

Werbung

Die neuesten Videos 1 / 10
Streit zwischen VW und Lieferanten beigelegt
Volkswagen Streit zwischen VW und Lieferanten beigelegt
Nach dem Streit mit zwei Firmen der Prevent-Gruppe rollt die Produktion wieder.
Unsere Politiker sind dumm
SPÖ-Legende Unsere Politiker sind dumm
Das Politik-Urgestein teilt wieder aus, auch in Richtung eigene Partei.
Vater ersticht Sohn
Japan Vater ersticht Sohn
Auf Grund von Lernmangel ersticht ein Vater seinen Sohn.
Van der Bellen setzt wieder auf "Heimat"
Bundespräsidentwahl Van der Bellen setzt wieder auf "Heimat"
VbB präsentierte fünf Sujets mit viel rot-weiß-rot für Wiederholung der Stichwahl.
Auf der Suche nach dem Ursprung des Lebens
NASA Auf der Suche nach dem Ursprung des Lebens
Die Mission OSIRIS-REx soll im Jahr 2018 zum Asteroiden Bennu fliegen und mit wissenschaftlichen Daten zurückkommen, die Aufschlüsse zum Ursprung des Lebens geben sollen.
Klare Worte zu Syrien
UN-Sicherheitsrat Klare Worte zu Syrien
UN-Nothilfekoordinator Stephen O'Brien hielt in einer Sitzung zu Syrien mit seiner Meinung nicht zurück.

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.