Ring frei für den Abarth Punto SuperSport

Kleiner Krawallmacher

© Fiat/Abarth

Ring frei für den Abarth Punto SuperSport

Fiats "Haustuner" Abarth hat eine neue Version des Punto vorgestellt. Wie berichtet, wurde der italienische Kleinwagen Anfang des Jahres leicht geliftet. Nun kommt auch die sportliche Version in den Genuss einiger Neuerungen.

180 PS sorgen für Fahrspaß
Der kurze Flitzer hört auf den langen Namen Abarth Punto SuperSport und wird von einem 1.4-Liter-Turbobenziner mit Multiair-Technik (Nockenwelle der Einlassseite wird durch ein elektrohydraulisches System ersetzt) angetrieben. Das kleine Kraftwerk mobilisiert stolze 180 PS. So gerüstet sprintet der Abarth in 7,5 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100, die Höchstgeschwindigkeit liegt bei ordentlichen 216 km/h. Für die Kraftübertragung ist ein besonders kurz gestuftes Sechsgang-Sportgetriebe verantwortlich. Eine Automatikversion gibt es nicht.

Historische Lackfarbe
Laut den Entwicklern soll das Design des Newcomers an die Tourenwagenerfolge des Turiner Rennstalls aus den 1960er Jahren erinnern: So waren schon der Abarth 595 und der Abarth 1000 TC in der Karosseriefarbe "Grigio Campovolo" lackiert. Diese steht auch dem neuen Abarth Punto SuperSport äußerst gut. Mattschwarz lackierte Racing-Streifen auf Motorhaube und Dach, SuperSport-Schriftzüge (Einstiegsleisten und Heckklappe), rot lackierte vordere Bremssättel und schwarze Abdeckkappen der Außenspiegel runden den stimmigen Auftritt ab. Natürlich dürfen auch fette 17-Zöller mit dem typischen "Skorpion-Design", das an das Abarth-Logo erinnert, nicht fehlen.

Noch mehr Infos über Fiat finden Sie in unserem Marken-Channel.

Diesen Artikel teilen:

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Anzeigen

Werbung

Top Gelesen 1 / 5
Tankstellen-Kette verlangt 1 Euro für Reifenluft
Fahrer laufen Sturm Tankstellen-Kette verlangt 1 Euro für Reifenluft
Nutzung der Druckluftgeräte für Autoreifen ist nun landesweit kostenpflichtig. 1
GTI-Treffen 2016 wird eine Mega-Sause
Zahlreiche Highlights GTI-Treffen 2016 wird eine Mega-Sause
Reifnitz rechnet von 4. bis 7. Mai mit rund 150.000 Besuchern. 2
BMW i3 jetzt mit 300 km Reichweite
Schlecht für Tesla BMW i3 jetzt mit 300 km Reichweite
Weitere Version trumpft mit einer deutlich leistungsfähigeren Batterie auf. 3
So kommt der neue Renault Koleos
Franzosen-SUV So kommt der neue Renault Koleos
Die neue Generation wächst auf eine Länge von 4,67 Metern. 4
Der neue Jaguar F-Pace im Test
Sport-Kraxler Der neue Jaguar F-Pace im Test
Erstes SUV der Marke fügt sich äußerst geschmeidig ins Portfolio ein. 5
Die neuesten Videos 1 / 10
Faymann: "Rechnen Sie weiter mit mir"
SPÖ Richtungsstreit Faymann: "Rechnen Sie weiter mit mir"
Bundeskanzler Werner Faymann gibt sich in der Diskussion um die Führung in der SPÖ weiter nicht geschlagen.
Schwere Waldbrände in Kanada
Kanada Schwere Waldbrände in Kanada
Die Brände wüten in der kanadischen Provinz Alberta, dem Herz der kanadischen Ölindustrie.
Trump siegt, Cruz wirft Handtuch
In Indiana Trump siegt, Cruz wirft Handtuch
Der Milliardär wird bei der US-Präsidentschaftswahl aller Voraussicht nach Kandidat der Republikaner. Bei den Demokraten dürfte Hillary Clinton trotz einer Niederlage in Indiana die Kandidatur ergattern.
Erneut Angriff auf Krankenhaus
In Aleppo Erneut Angriff auf Krankenhaus
Ungeachtet internationaler Friedensbemühungen eskalieren die Kämpfe in der syrischen Großstadt Aleppo.
News TV: Servus TV wird eingestellt & Leicester City
News TV News TV: Servus TV wird eingestellt & Leicester City
Themen: Servus TV wird eingestellt, Asylwerber droht mit Sprung vom Dach, Leicester City ist englischer Meister
Bankomatgebühr kommt vorerst nicht
Wirbel um Gebühr Bankomatgebühr kommt vorerst nicht
Finanzminister und Banker einigten sich bei Bankomat-Gipfel auf Prüfung der Gebühren.
Frau verklagt Starbucks auf 5 Mio. Dollar
Kaffeekette Frau verklagt Starbucks auf 5 Mio. Dollar
Der Konzern täusche die Verbraucher und bereite die Kaltgetränke mit zu viel Eis zu, so der Vorwurf.
Servus TV wird eingestellt
TV-Sender Servus TV wird eingestellt
Der Sender ist wirtschaftlich nicht mehr tragbar, erklärt das Unternehmen.
Wegen Dürre: Drohende Hungersnot in Simbabwe
Afrika Wegen Dürre: Drohende Hungersnot in Simbabwe
Wegen einer Dürre fehlt es in Simbabwe derzeit an Lebensmitteln.
Asylwerber droht von Dach zu springen
Flüchtlingsheim in Oberösterreich Asylwerber droht von Dach zu springen
Cobraeinsatz Montagvormittag in Wartberg ob der Aist. Ein Mann wollte vom Dach des Asylwerberheims springen.

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.