Ring frei für den Abarth Punto SuperSport

Kleiner Krawallmacher

© Fiat/Abarth

Ring frei für den Abarth Punto SuperSport

Fiats "Haustuner" Abarth hat eine neue Version des Punto vorgestellt. Wie berichtet, wurde der italienische Kleinwagen Anfang des Jahres leicht geliftet. Nun kommt auch die sportliche Version in den Genuss einiger Neuerungen.

180 PS sorgen für Fahrspaß
Der kurze Flitzer hört auf den langen Namen Abarth Punto SuperSport und wird von einem 1.4-Liter-Turbobenziner mit Multiair-Technik (Nockenwelle der Einlassseite wird durch ein elektrohydraulisches System ersetzt) angetrieben. Das kleine Kraftwerk mobilisiert stolze 180 PS. So gerüstet sprintet der Abarth in 7,5 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100, die Höchstgeschwindigkeit liegt bei ordentlichen 216 km/h. Für die Kraftübertragung ist ein besonders kurz gestuftes Sechsgang-Sportgetriebe verantwortlich. Eine Automatikversion gibt es nicht.

Historische Lackfarbe
Laut den Entwicklern soll das Design des Newcomers an die Tourenwagenerfolge des Turiner Rennstalls aus den 1960er Jahren erinnern: So waren schon der Abarth 595 und der Abarth 1000 TC in der Karosseriefarbe "Grigio Campovolo" lackiert. Diese steht auch dem neuen Abarth Punto SuperSport äußerst gut. Mattschwarz lackierte Racing-Streifen auf Motorhaube und Dach, SuperSport-Schriftzüge (Einstiegsleisten und Heckklappe), rot lackierte vordere Bremssättel und schwarze Abdeckkappen der Außenspiegel runden den stimmigen Auftritt ab. Natürlich dürfen auch fette 17-Zöller mit dem typischen "Skorpion-Design", das an das Abarth-Logo erinnert, nicht fehlen.

Noch mehr Infos über Fiat finden Sie in unserem Marken-Channel.

Diesen Artikel teilen:

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

 |  Neu anmelden